Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Camping Ausrüstung: Diese Dinge sind unverzichtbar

von Bernd Bauschmann

(10.06.2022) An den schönsten Orten der Welt zu Urlauben, ist bei kleinem Budget auch im Zelt möglich. So kann die gewaltige Infrastruktur an Superplätzen des ADACs in Italien genauso ausgenutzt werden wie die schönsten Campingplätze, die das Urlaubsparadies Istrien zu bieten hat. Flexibilität gelingt jedoch nur mit der passenden Campingausrüstung.

Foto: Unsplash / Dominik Jirovsky
***

Mobilen Schlafplatz komfortabel gestalten
Das Zelt stellt den eigenen Schlafplatz dar. Die wohl wichtigste Entscheidung beim Camping ist der Kauf des Zeltes. Beim Kauf sei je nach Fortbewegungsmittel das Gewicht zu beachten. Handwerkliches Geschick entscheidet zudem darüber, welche Montageform eines Zeltes präferiert wird. Um vor Witterungsbedingungen bestmöglich zu schützen, sollte ein Zelt jedoch vor allem eines sein: qualitativ. Ein qualitatives Zelt zeichnet aus, dass es robust, beständig und schützend ist.

Ein Schlafsack pro Person sowie eine Isoliermatte sind ebenfalls Must-have für den Campingtrip. Bei der Wahl des Schlafsacks kann einiges schiefgehen. Auch hier ist Qualität wichtig. Der Schlafsack sollte sowohl isolieren als auch luftdurchlässig sein. Das gewährleistet warme Schlafbedingungen im Winter und zirkulierende Luftbedingungen im Sommer. Geräumige Zelte lassen sich mit Kissen, Solarlampen und sogar Teppichen in gemütliche Kojen verwandeln.

Küche to go: Utensilien für kulinarische Vielfalt
Für das leibliche Wohl ist mit den passenden Utensilien auch abseits des Campingplatzes gesorgt. Traditionell besteht die Campingküche aus einem kleinen Grill inklusive notwendigen Zubehör, einer Pfanne, einem Topf und einem Geschirrset pro Person. Reinigungsutensilien wie Spülmittel, Geschirrtücher, Spülschüsseln und natürlich Besteck sind zusätzliche Notwendigkeiten, die Gewicht erzeugen. Das ist nicht unerheblich, sofern das Camping mit Backpacking verbunden wird.

Aus diesem Grund sollten auch kleinste Utensilien so effizient und effektiv wie möglich eingepackt werden. Eine Spülbürste kann zum Beispiel mit Spülmittel befüllt werden. Das macht aus zwei Utensilien eines. Auch die Messerwahl sollte gründlich gewählt werden. Das Messer sollte auch Lebensmittel wie Steak einfach schneiden können und gleichzeitig für das Schneiden von Gemüse praktikabel sein. Ein Messerschutz bewahrt zudem vor Verletzungen oder Beschädigungen während des Transports. Bei der Wahl des Messers kann Inspiration im Onlineshop https://www.Messer-maxx.de gefunden werden.

Das Badezimmer passt in einen Beutel
Als Badezimmer halten beim Camping die öffentlichen Hygieneräume auf Campingplätzen her. Die Wahl der Hygieneartikel ist insbesondere wichtig, um sich auch schnell fertigmachen zu können und das mit den kleinsten zur Verfügung stehenden Mitteln. Badelatschen sind aus Hygienesicht zusätzlich ins Transportgewicht einzukalkulieren.

Was aber gehört in die Badetasche? Zahnbürste, Zahnpasta, Reinigungsmittel sowie Shampoo gehören in jede Badetasche. Es empfiehlt sich jedoch auch Utensilien einzupacken, die Zuhause normalerweise nicht täglich benötigt werden. Hierzu zählen Sonnenschutz, After-Sun Cremes und Öle. Ein Öl ersetzt Gesichtscreme, Hautcreme und Haarprodukte wie Spülung oder eine Kur temporär.

In der Badetasche dürfen auch Notwendigkeiten wie Pflaster, Arzneimittel und Reinigungsmittel für Kleidung nicht fehlen.

Praktikable und wetterfeste Kleidung
Je nach Urlaubsgebiet können die notwendigen Kleidungsstücke für das Camping stark variieren. Generell ist die Wahl von atmungsaktiver Funktionskleidung zu empfehlen. Sie lässt sich schnell reinigen, trocknet innerhalb von Stunden und erzeugt eine bessere Luftzirkulation. Beim Packen sei zudem zu beachten, dass es auch an wärmsten Orten in der Nacht sehr kühl werden kann. Ein Kleidungsstück aus Vlies oder einem ähnlich warmen Stoff hält in solchen Momenten warm. Ein Schal schützt den Hals zudem vor Kälte, aber auch vor sehr windigen Wetterbedingungen und schützt so vor dem Verkühlen.

Die Wahl der Schuhe sollte zudem gut überdacht sein. Schuhe sollten funktional, atmungsaktiv und bequem sein. Zwei Paar Schuhe sind neben den Badelatschen ein Muss. Sind einmal Blasen entstanden, können die Schuhe zunächst nicht mehr getragen werden. An Steinküsten sind zudem gesonderte Schuhe für das Betreten des Meeres einzupacken, um Schnittwunden Füße zu vermeiden.

Fest steht: Wer funktional für einen Campingtrip packt und für eine Sache möglichst viele Verwendungsmöglichkeiten kreiert, minimiert Gewicht.