Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2021

Werbung
Werbung

BW Goes Mobile: Mit Startkapital und Coaching kreative digitale Ideen umsetzen

Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg geht in neue Runde

von Ilse Romahn

(12.01.2021) Gesucht werden Studierende und Jungunternehmer*innen mit innovativen, digitalen und mobilen Ideen. In vier Wettbewerbskategorien erhalten die Gewinner*innen je 10.000 Euro Preisgeld und Coaching in der neunmonatigen Realisierungsphase. Bewerbungsschluss ist der 14. Februar 2021.

Die Corona-Pandemie wirkt als Beschleunigerin der weltweiten Digitalisierung. Nie zuvor war die Welt digitaler, mobiler und besser vernetzt als heute. Smartphone, Tablet und Laptop sind die zentralen Devices für Dienste und Anwendungen. Der Markt für mobile Lösungen boomt und die Entwicklung schreitet mit großer Geschwindigkeit voran.

BW Goes Mobile, der Ideenwettbewerb für digitale Lösungen der MFG Baden-Württemberg, bietet Kreativunternehmer*innen, Studierenden und Start-ups aus dem Südwesten die Chance, ihre Idee für innovative digitale Anwendungen umzusetzen. Bis Montag, 14. Februar 2021, haben Interessierte Zeit, sich bei BW Goes Mobile mit ihren mobilen und digitalen Projekten und Ideen zu bewerben.

„Mit BW Goes Mobile wollen wir Gründer*innen und Ideengeber aus der Kreativwirtschaft unterstützen, ihre Innovationen in wichtigen nachhaltigen Zukunftsfeldern zu platzieren. Neben einem Preisgeld, das es möglich macht, ihre Idee umzusetzen, erhalten die Gewinner*innen über neun Monate Unterstützung durch zielgerichtetes Coaching und Mentor*innen, um ihre Geschäftsidee erfolgreich in den Markt zu bringen“, sagt Angela Frank, Unitleiterin Kultur- und Kreativwirtschaft bei der MFG Baden-Württemberg.

Umfassende Unterstützung in der Umsetzungsphase 
Informationssysteme, Apps bzw. Anwendungen für mobile Endgeräte, Responsive Websites oder Plattformen, Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) – gefragt sind zündende digitale mobile Ideen aus dem Südwesten. Zu der umfassenden Unterstützung für die Umsetzungsphase zählen ein Preisgeld von je 10.000 Euro, Beratung und Begleitung durch Mentor*innen mit Branchen-Insights und -Kontakten sowie ein Workshop-Programm.

„Nur durch die monetäre Unterstützung der MFG und die Expertise unseres Mentors konnten wir überhaupt erst versuchen, unsere mutige Vision für Sonority umzusetzen“, sagt Ralf Neubauer, der 2020 bei BW Goes Mobile dabei war und mit seinem Team Sonority an einem musikalischen Rätselspiel arbeitet. „Der Zusammenhalt unter den geförderten Teams hat uns geholfen, während den einsamen Zeiten in 2020 zu wissen, dass es Andere gibt, die ähnliche Erfahrungen machen und an die man sich wenden kann“, so Neubauer weiter.

Vier Teams für vier Anwendungsfelder
Der Wettbewerb sieht vier Anwendungsfelder vor, für die sich Einzelpersonen oder Teams bewerben können. Die eingereichten Projektideen sollten kreativ auf die Herausforderung von einem der vier Anwendungsfelder eingehen. In der zehnten Runde des Ideenwettbewerbs sind dies „Health & Wellbeing“, „Relationships“, „Art, Music & Culture“ und „New Skills & DIY“. Eine unabhängige Jury wählt pro Anwendungsfeld eine innovative Idee  aus, die dann im Rahmen des Wettbewerbs umgesetzt werden kann.

Die vier Anwendungsfelder im Überblick
Health & Wellbeing sind wichtige Nachhaltigkeitsziele. Welche digitalen Ideen können helfen, diese Ziele zu erreichen?
Relationships: Das soziale Miteinander ist zentral für eine funktionierende Gesellschaft. Hier entstehen gerade in der Corona-Zeit viele neue Ansätze. Wie können digitale Anwendungen die Menschen bei der Ausgestaltung ihrer Beziehungen, in der Kommunikation sowie bei der Kollaboration unterstützen?
Art, Music & Culture: Hier werden digitale Innovationen und Geschäftsmodelle für den Kunst- und Kulturbereich gesucht.
New Skills & DIY: Wie können digitale Lösungen Menschen helfen, neue Skills zu entwickeln und sie bei ihren Hobbys und handwerklichen Tätigkeiten unterstützen?
Bei der Umsetzung ihrer Anwendungen werden die Teams bei BW Goes Mobile 2021 technisch unterstützt von Maximilian Schmierer, Geschäftsführer b. ReX GmbH, und Achim Baier, Geschäftsführer arconsis IT-Solutions GmbH.

Weiterführende Links  bw-goes-mobile.de | kreativ.mfg.de


BW Goes Mobile
Unter dem Motto „BW Goes Mobile“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg Studierende, Unternehmer*innen und Start-ups bei der Umsetzung ihrer digitalen Ideen. In wechselnden Wettbewerbs-Kategorien wählt eine Fachjury die besten Konzepte aus, die von der MFG mit je 10.000 Euro und gezieltem Coaching gefördert werden. Der Ideenwettbewerb wird finanziert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

MFG Baden-Württemberg
Die MFG Medien- und Filmgesellschaft ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich „MFG Kreativ“ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.