Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021

Werbung
Werbung

Bundesrat billigt Pflegereform

Das PatientenForum schreibt, was sich damit ändert

von Norbert Dörholt

(20.07.2021) Der Bundesrat hat am 25. Juni 2021 das vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung gebillilgt. Mit umfangreichen gesetzlichen Änderungen will der Bundestag damit Qualität und Transparenz in der medizinischen Versorgung verbessern.

Die Geschäftsführerin des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen Mechtild Pfeiffer Krahl fasst in Kürze zusammen, was sich bei der Pflegereform alles ändert.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Was sich damit verändern wird, darauf weist die Geschäftsführerin des 11.000 Mitglieder zählenden Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen "Das PatientenForum" e.V. in Mainz, Mechtild Pfeiffer-Krahl, im neuen Infobrief des Verbands "Aufgepasst & Hergehört" hin.

Das Gesetz sieht neue Vorgaben für den Gemeinsamen Bundesausschuss, mehr Rechte für die Krankenversicherten sowie Reformen in Krankenhäusern und Hospizen vor. Die weiter entwickelte Pflegereform solle dazu beitragen, Pflegekräfte besser zu bezahlen und zugleich Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu entlasten. Für Kinderlose ab dem vollendeten 23. Lebensjahr in der gesetzlichen Pflegeversicherung steige von 0,25 Prozent des Bruttogehalts auf 0,35 Prozent an.

"Ab September 2022", so Pfeiffer-Krahl, "dürfen Versorgungsverträge nur noch mit Pflegeeinrichtungen abgeschlossen werden, die ihre Pflegekräfte nach Tarif bezahlen. (Weitere Infos unter www.bundesrat.de)

(info@das-patientenforum.de)