Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

Bronzemedaille für die U20 Volleyballer der TuS Kriftel

von Adolf Albus

(04.05.2022) Nach zwei harten Volleyball-Corona-Pause-Jahren und diversen verpassten Meisterschaften, konnten die Jungs rund um Trainer Robert Lindner endlich wieder zeigen, dass auch so ein kleiner Verein aus Hessen mit den ganz „Großen“ mithalten kann.

Foto: TuS Kriftel
***

Die U20-Volleyballer der TuS Kriftel hatten nach einer spielerisch hochattraktiven Gruppenphase am Samstag mit zwei Siegen gegen TuB Bocholt, TSV Schmieden und einer knappen Niederlage gegen den SCC Berlin, den Sprung in die Zwischenrunde geschafft. Hier wartete das Team von Human Essen. Ein überragender 2:0 Sieg und der damit erreichte Einzug unter die besten acht Mannschaften, ließ die Jungs am Samstagabend weiter vom Finale träumen.

Am frühen Sonntagmorgen um 9 Uhr ging es gegen den Konkurrenten des TV Rottenburg. Sieg oder Niederlage entschied über den Einzug ins Halbfinale oder doch nur ein Platzierungsspiel um Platz fünf.

Der Trainer und die Spieler waren hochmotiviert auch trotz der frühen Morgenstunde hochkonzentriert, den favorisierten Gegner zu bezwingen.

Die vielen mitgereisten und mitfiebernden Eltern bekamen ein sehr emotionsgeladenes Spiel zu sehen. Ein harter Schlagabtausch über drei Sätze (25:22; 22:25: 17:15) auf beiden Seiten, zeigte die Klasse beider Mannschaften, wobei auf Krifteler Seite Joscha Kunstmann den kleinen Unterschied ausgemacht hat. Der U20 Nationalspieler hat in den entscheidenden und kritischen Momenten die Bälle vom Zuspieler und Teamkapitän Fynn Müller bekommen. Der Gegner hatte keine Chance gegen seine hart- und sehr hochabgeschlagenen Angriffe.

Nach einer sehr kurzen Pause mussten die Jungs auch schon im Halbfinale antreten.

Der Gegner hier war der VC Dresen, der zu seinem Vorteil am Sonntagmorgen nur ein Zwei-Satz-Spiel hinter sich bringen musste. Entsprechend der geistigen Müdigkeit vom voran gegangenen Spiel hatte die TuS Kriftel im ersten Satz keine Chance eine gut verwertbare Annahme nach vorne zu bringen und demnach den Gegner unter Druck zu setzen. Auch der Ausfall von Joscha Kunstmann, der wegen muskulärer Probleme nicht mehr eingesetzt werden konnte, machte sich bemerkbar.  Schnell ging dieser Satz mit 25:16 an Dresden. Im zweiten Satz berappelt sich das Team noch einmal und versuchte anzukämpfen. Leider konnte das Ruder nicht mehr herumgerissen werden und der Satz ging ebenfalls an Dresden mit 25:21.

„Wir freuen uns riesig über abschließende Bronzemedaille unserer Jungs und schauen trotzdem wehmütig auf die vergangenen erfolgreichen Jugendmeisterschaften, die mit dieser Meisterschaft jetzt zu Ende gingen“, resümierten die Eltern.

 

Für die Tus Kriftel spielten:

Tobias Bock, Fynn Müller, Linus Büchi, Navid Schafiyha, Thoralf Schmelzer, Finn Geiger, Arthur Breburda, Felix Kipry, Darius Diefenbach, Joris Knoll, Joscha Kunstmann, Marcel Knab, Robert Linder (Trainer), Till Schlösser