Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.01.2022

Werbung
Werbung

Briefe an den Nikolaus aus aller Welt

Auswertung der Kinderbriefaktion im Nikolauspostamt 2021

von Ilse Romahn

(03.01.2022) 30.711 Kinderbriefe wurden dieses Jahr im ehrenamtlich geführten Nikolauspostamt beantwortet. Das ist wiedermal ein neuer Rekord für die Kinderbriefaktion in dem kleinen Ort St. Nikolaus. 2020 waren es 29.845 Kinderbriefe. Briefe an den Nikolaus aus aller Welt erneut sehr begehrt.

Das Antwortkuvert der Kinderbriefe 2021 mit Nikolaus-Marke-Individuell und Nikolaus-Sonderstempel.
Foto: St. Nikolaus Deutsche Post DHL Group
***

Genau 30.711 Kinderbriefe haben die 44 ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen des Nikolaus vom 13. November bis zum 24. Dezember an 42 Tagen beantwortet und jedes Antwortkuvert mit einer schönen Weihnachtsbriefmarke und dem originellen Nikolaus-Sonderstempel versehen. Dies bedeutet erneut Anstieg von 866 (+2,82%) Briefen im Vergleich zum Vorjahr 2020.

Die Auswertung der Anschreiben ergab: 27.717 (90,25%) der 30.711 Sendungen blieben in Deutschland [2020 = 26.933 (+784 Briefe)]. 2.994 (9,75%) Antwortschreiben gingen in das Ausland [2020 = 2.912 (+82 Briefe)].

Das Briefpapier, Antwortkuvert und das Bild des Nikolaus-Sonderstempels werden jährlich eigenhändig und ehrenamtlich vom Festausschuss St. Nikolaus entworfen und mit Unterstützung der Deutschen Post gedruckt. Die Deutsche Post unterstützt das 100% ehrenamtlich arbeitende Nikolauspostamt mit der Übernahme der Druckkosten für das Kinderbriefpapier, der Kuverts und der Bereitstellung der aktuellen Weihnachtsmarken und anderer Postwertzeichen.

Die Partnerschaft zwischen dem Festausschuss St. Nikolaus und der Deutschen Post besteht inzwischen ununterbrochen seit 1967.

Der Nikolaus erhält inhaltlich viele verschiedene Briefe und unterteilt deshalb seine Antwortschreiben für den deutschsprachigen Raum in neun Kategorien:
1. Wunschliste an den Nikolaus mit gemaltem Bild
2. Wunschliste an Nikolaus ohne Bild
3. Gruß an den Nikolaus mit Bild
4. Wunschbrief (Jemand hat einen Brief beim Nikolaus bestellt)
5. Wunschliste ans Christkind oder an den Weihnachtsmann
6. Gruß an den Nikolaus ohne Bild
7. Brief ans Christkind oder an den Weihnachtsmann
8. Sonstige und persönliche Post (Handschriftliche Beantwortung)
9. Brailleschrift für Blinde und stark Sehbehinderte

Der Nikolaus hat im Jahr 2021 Kindern aus 43 verschiedenen Ländern geantwortet: 27 Länder in Europa; 11 Länder in Asien; 3 Länder in Amerika; 1 Land in Australien; 1 Land in Afrika. Die meisten, 1.083 Stück der ausländischen Kinderbriefe kamen auch in diesem Jahr aus Taiwan, gefolgt von Frankreich mit 374 und China mit 352 Briefen. Seit den Aufschreibungen der Länder im Jahr 2007 beantwortete der Nikolaus Briefe aus 80 verschiedenen Ländern der Erde. In diesem Jahr kamen erstmalig Briefe aus Liechtenstein als neues Land hinzu.
Liechtenstein ist ein Binnenstaat im Alpenraum Mitteleuropas und der sechstkleinste Staat der Erde und gilt laut seiner Verfassung als Fürstentum. (Quelle: Wikipedia)

Die Nikolaus-Antwortschreiben ins Ausland wurden in die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Polnisch und ins Chinesische übersetzt, in diesem Jahr auch erstmals in die ungarische Landessprache.

St. Nikolaus hilft helfen
Der Erlös des Nikolauspostamtes aus dem letzten Jahr wurde zu je 1000 Euro an die acht folgenden Hilfsorganisationen gespendet:
 AWO Wohnheim für behinderte Menschen Püttlingen; Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e.V.; Herzkrankes Kind Homburg / Saar e.V.; Hilf-Mit Saarbrücker Zeitung e.V.; Völklinger Tafel; Lebenshilfe e.V. Völklingen / Warndt; Mukoviszidose e.V. - Gruppe Saar-Pfalz; Wünschewagen Saarland. Zusätzlich wurden 200 Euro an die Louis-Braille-Schule, Förderschule für Blinde und Sehbehinderte in Lebach für die Unterstützung bei der Beantwortung in Brailleschrift gespendet.

Mit diesen 8.200 Euro steigt die Spendensumme des Festausschuss St. Nikolaus e.V. aus der Aktion „St. Nikolaus hilft helfen!“ dann auf 374.900 Euro an.

Die Briefmarken der erhaltenen Kinderbriefe werden ausgeschnitten und in gleichen Teilen an drei Briefmarkensammelaktionen geschickt. Der Erlös dieser Marken kommt damit notleidenden Menschen und Hilfsaktionen zugute.