Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2022

Werbung
Werbung

Braunlage auf zwei Rädern erleben

von Ilse Romahn

(02.12.2021) Der Harz bietet seinen Besuchern hinsichtlich seiner beeindruckenden Landschaft und der einzigartigen Natur eine unglaubliche Vielfalt. Genau aus diesem Grund ist die Region auch bei Mountainbikern überaus beliebt. Vom Anfänger bis hin zum Profisportler – hier kann sich jeder fördern und fordern lassen.

Harz
Foto: Marina Reich
***

Nicht nur die facettenreichen Naturparks laden zum Auspowern ein, auch ganze fünf Bikeparks stehen Actionliebhabern zur Verfügung. Unsere Orte sind beliebte Ausgangspunkte für lange Mountainbike-Touren oder kürzere Radausflüge in die Natur.
 
Vielfältige Natur und facettenreiche Angebote für Anfänger und Profis
Die beeindruckende Diversität von Natur, Landschaft und Wegbeschaffenheit macht den Harz zu einem ganz besonderen Mittelgebirge. Wer das erste Mal mit dem Fahrrad im Harz unterwegs ist, wird sich wundern, wie schnell sich die Umgebung verändern kann: Startet man seine Tour inmitten ruhiger Wiesen, kann es sein, dass man nur wenige Kilometer später zwischen beeindruckenden Felsen hindurchfährt und sich noch ein Stückchen weiter an einem malerischen Bergsee wiederfindet - ein vergleichbares Erlebnis wird Bikern ansonsten nur in den Alpen geboten. Ob eine gemütliche Radtour oder ein sportliches Mountainbike-Training – hier ist alles möglich. Wer sich beim bergauf Fahren so richtig auspowern möchte, findet in den unzähligen Anstiegen der Harzer Berge das perfekte Trainingsterritorium, aber auch Downhill-Liebhabern steht ein breites Spektrum an verschiedenen Abfahrten zur Verfügung. Die unglaubliche Vielzahl an Wegen und Trails eignet sich nicht nur zum Befahren mit klassischen Mountainbikes, auch die mittlerweile stark im Trend liegenden E-Mountainbikes werden hier gerne bis an ihre Grenzen gebracht. Der Harz eignet sich außerdem hervorragend für actionreiche Fahrten mit einer Enduro, wobei es sich um ein Geländemotorrad handelt.
 
Abenteuer & Action in den Bikeparks
Der Harz ist nicht nur aufgrund seiner Natur und den vielfältigen Wegbeschaffenheiten eine beliebte Region für Radsportler. Hier gibt es auch die höchste Dichte an Bikeparks in ganz Europa: In den fünf Bikeparks mit Liftbetrieb kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und sogar Profis voll auf ihre Kosten. Von einfachen Flowtrails bis hin zu schwierigen Downhills ist hier alles zu finden, was das Radsport-Herz begehrt. Die fünf Bikeparks sind alle einfach zu erreichen und sehr unterschiedlich beschaffen. Damit sprechen sie eine breite Zielgruppe an und eignen sich sowohl für einen Familienausflug als auch für erfahrene Mountainbiker und diejenigen, die es werden wollen.
 
Für Anfänger gilt der MSB-X-Trail Bikepark Sankt Andreasberg als idealer Übungsplatz: 12 Kilometer präparierte Strecken direkt am Matthias-Schmidt-Berg erwarten die Besucher. Hier können Bikefans diverse Singletrails testen und sich an Free Ride Strecken probieren, bevor es mit einer fünfminütigen Liftfahrt wieder nach oben geht. Außerdem gibt es einen Holzweg mit Hindernissen zu entdecken und einen anspruchsvollen Downhill. Der Bikepark Braunlage ist im Vergleich dazu eher etwas für erfahrene Mountainbiker. Er wurde im Jahr 2009 gegründet und befindet sich direkt am Wurmberg, dem sogenannten Hausberg Braunlages. Neben langen Strecken und Felsenpassagen überzeugt er vor allem durch eins: Hier findet man die mit Abstand längsten Abfahrten im Harz.
 
Die beliebtesten Radrouten rund um Braunlage
Nicht immer benötigt es einen Plan oder eine feste Route – Abenteuerlustige können sich rund um Braunlage einfach auf ihr Rad schwingen und werden mit Sicherheit nicht enttäuscht! Die Region hat viel zu bieten, sodass es zu jeder Jahreszeit einiges zu entdecken gibt. Aber auch eine Vielzahl bereits erprobter Radstrecken stehen zur Auswahl. Diese sind entweder dem Karten- und Informationsmaterial der Tourist Information (www.braunlage.de) zu entnehmen oder auf der App Outdooractive auszumachen. Für Einsteiger empfiehlt sich beispielsweise eine 14,6 Kilometer lange Tour, für die in der Regel nicht mal zwei Stunden einzuplanen sind. Sie beginnt am Marktplatz in Braunlage und führt vorbei am idyllischen Gondelteich des Kurparks und über den Klimapfad sowie durch den Ortsteil Königskrug bis zum Bikepark Braunlage. Von dort aus sind es lediglich 500 Meter bis zum Startpunkt der Tour. Für Fortgeschrittene eignet sich diese 40 Kilometer lange Route wiederum hervorragend: Start- und Zielpunkt sind der Großparkplatz Braunlage, der sich in der Straße Am Amtsweg befindet. Von dort aus führt die Strecke entlang der Bodefälle, bei denen es sich um Wasserfälle im Wald handelt, vorbei am malerischen Oderteich und über den bei Bikern beliebten Sonnenkappe-Trail sowie den steinigen Wolfswarter Fußweg. Im Anschluss geht es über einen Singletrail entlang am Clausthaler Flutgraben bis schließlich eine Erholungspause am Wurmberg eingelegt werden kann. Von dort aus haben Biker dann nur noch eine Strecke von knapp sechs Kilometern zurückzulegen, um wieder am Startpunkt ihrer Tour anzukommen.   
 
Wer die Planung der Route lieber in fremde Hände gibt oder ein Mountainbike-Neuling ist, der kann an einer geführten Radtour bei einem der lokalen Anbieter teilnehmen. So bekommt man bei einer Radtour nicht nur einen fachkundigen Tourguide an die Hand, sondern auch eine umfangreiche Einweisung in die Technik und mit etwas Glück die ein oder andere spannende Geschichte über den Harz zu hören. Wer sein eigenes Mountainbike nicht dabei hat, kann bei den meisten Anbietern eine vollständige Mountainbike-Ausstattung für ca. 15 Euro mieten.