Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2022

Werbung

Boulevard Bühne Kelkheim

Falsche Schlange - Krimi-Komödie von Alan Ayckbourn

von Adolf Albus

(18.11.2022) Am Mittwoch, 30. November 2022, 19:00 Uhr sind Gerit Kling, Mackie Heilmann und Astrid Rashed mit der Krimi-Komödie von Alan Ayckbourn "Falsche Schlange" zu Gast in der Stadthalle Kelkheim, Gagernring1. Einlass. 18 Uhr.

Seit 2002 präsentiert die Stadt Kelkheim die Theaterreihe „Boulevard Bühne Kelkheim“ in ihrer Stadthalle.Bei der Auswahl der Gastspiele ist es in den vergangenen 20 Jahren immer wieder  gelungen, bekannte Schauspieler aus Film und Fernsehen von Heide Keller (Traumschiff) und Horst Janson (Bastian) über Karin Dor (James Bond und Ralf Wolter (Winnetou) bis zu Herbert Herrmann und Leonard Lansink (Wilsberg) nach Kelkheim zu holen.  

In diesem Jahr konnten mit der Krimi-Kömödie „Falsche Schlange“ des Tournee-Theaters Thespiskarren gleich drei Schauspielerinnen verpflichtet werden, die dem Publikum aus vielen Fernsehserien bekannt sind: GERIT KLING (als Hauptdarstellerin und Regisseurin), ASTRID RASHED und MACKIE HEILMANN.

Präsentiert die neue Thriller-Komödie von Alan Ayckbourn, einem der populärsten Gegenwartsdramatiker Großbritanniens.

Die Inszenierung, in der die bekannte Schauspielerin Gerrit als Hauptdarstellerin auftritt und die Regie führt wird in der Presse vielfach gelobt:

„Dialoge wie aus der Pistole geschossen, überraschende Wendungen und ein kurzweilig agierendes Ensemble: Das Stück „Falsche Schlange“ ….riss das Publikum (…) mit und dieses sparte weder mit Szenenapplaus noch mit begeistertem Beifall am Schluss. (Westfälischer Anzeiger, 23.11.2019)

 

Zum Inhalt des Theaterstücks:

Obwohl sie gerade erst einen Herzinfarkt überstanden hat, kehrt die in Australien lebende Annabel sofort zurück in ihre britische Heimat, als sie erfährt, dass ihr Vater plötzlich verstorben ist. Denn sie, die als Teenager vor den Gewaltausbrüchen des tyrannischen Patriarchen geflohen ist, und nicht ihre jüngere Schwester Miriam, die bleiben musste und ihn bis zu seinem Tod gepflegt hat, wurde von ihm als Erbin eingesetzt. Bei ihrer Ankunft trifft Annabel nicht wie erwartet auf Miriam, sondern auf Krankenschwester Alice, die erst kurz vor dem Tod des Vaters von Miriam entlassen wurde. Sie berichtet Ungeheuerliches: Miriam hat ihren Vater ermordet. Als Beweis zeigt Alice Annabel einen handschriftlichen Brief, in dem er schreibt, dass er um sein Leben fürchtet. Für ihr Stillschweigen verlangt Alice hunderttausend Pfund. Doch weder Annabel noch Miriam sind bereit, auf diese Forderung einzugehen, und so verbünden sich die ungleichen Schwestern gegen die Erpresserin. Wie gut, dass Miriam sich mit Giften schon ein wenig auskennt…


Entgegen der üblichen Krimitradition geht es in diesem Psychothriller also nicht darum, eine Mörderin zu überführen, sondern darum, die titelgebende FALSCHE SCHLANGE zu entlarven – und da legt der Autor so viele falsche Fährten, dass selbst der krimigeübteste Zuschauer überrascht wird! Denn nichts ist wie es scheint, in dieser zunehmend bedrohlich werdenden rabenschwarzen Mischung aus psychologisch vielschichtigem Charakterstück und nervenaufreibendem Gruselschocker!

 

Die Bestuhlung erfolgt weiterhin CORONA gemäß.

 

Die Eintrittskarten zum Stückpreis von 20 €, Abendkasse 25€ (freie Platzwahl) sind in

folgenden Vorverkaufsstellen in Kelkheim erhältlich:

 

 Kunst- und Bücherstube Tolksdorf, Frankenallee 6,

Tel. (06195)90 22 00

Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Tel. (06195)90 08 18

Sowie online www.frankfurtticket.de

 

Veranstalter: Stadt Kelkheim (Taunus) und mit Unterstützung von Gillenkirch Architekten