Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Bootswerft und Solarrennen am Mainkai: Ferienprogramm für Kinder mit Familien

von Ilse Romahn

(27.07.2020) Wer konstruiert den schnellsten Wasserflitzer? Wer baut das schönste Boot? Welches Auto stellt den Strecken-Rekord auf? Am Freitag, 31. Juli, starten Solarboote bei der Regatta am Mainkai, während nebenan die Schaurennen der Modell-Autos stattfinden – alles mit der Kraft der Sonne!

Unter dem Motto „Sonne bewegt!“ treffen sich Kinder mit ihren Familien, um Modelle von solargetriebenen Booten zu bauen und am Wasserbecken ins Rennen zu schicken. Zum Bau sollten Recyclingmaterialien für den Rumpf mitgebracht werden, etwa eine kleine Kunststoff-Flasche (max. 500 ml), Korken oder andere Dinge mit die schwimmen. In der Solarwerkstatt bauen die Kinder daraus Boote, die – ausgestattet mit Solarzelle, Motor und Luftschraube – mit Sonnenenergie vorwärts kommen. Die Regatta startet ab 11.30 Uhr. Darüber hinaus gehen die Kinder als „Solar-Piloten“ mit kreativen Automodellen auf die Strecke.

Experimente und Bastelangebote rund um Sonne und Energie runden das Angebot ab.

Umweltlernen in Frankfurt organisiert die Veranstaltung, die vom Energiereferat getragen wird. Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, damit genügend Bausätze bereitstehen, bitte über das Kontaktformular die Seite http://www.umweltlernen-frankfurt.de oder direkt per E-Mail an kontakt@umweltlernen-frankfurt.de .
 
Die Teilnahmegebühr beträgt vier Euro pro Kind und beinhaltet den Bausatz für ein Boot und weitere Bastelmaterialien.

In Frankfurt ist die „Zukunftstechnik“ Solarmobilität bereits gelebte Gegenwart. Das Ferienangebot greift diese Innovation auf und lässt diese Perspektive für nachhaltige Entwicklung für Kinder erlebbar werden. (ffm)