Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.04.2021

Werbung
Werbung

Boni und Rabatte: Beim Sparen genau hinschauen

von Bernd Bauschmann

(31.03.2021) Sparen ist quasi ein Volkssport. Jeder mag es, denn es ist ein gutes Gefühl, wenn bei einem Einkauf Geld gespart werden kann. Oft gibt es Boni und Rabatte, doch sollten Verbraucher in dieser Beziehung genauer hinschauen.

Bildergalerie
Boni und Rabatte sollten stets genauer unter die Lupe genommen werden.
Foto: Artem Beliaikin / Unsplash.com
***
Besondere Preisaktionen können reizvoll sein, sollten aber nur bei wirklichem Bedarf genutzt werden.
Foto: Benedikt Geyer / Unsplash.com
***

Nicht alles, was nach einem Rabatt aussieht, ist auch einer. Denn: Wer möchte schon mehr bezahlen, nur weil ein Produkt mit einer neuen Verpackung und weniger Inhalt zu einem rabattierten Preis angeboten wird? Dieser Artikel schaut sich das einmal genauer an.

Rabatte nur bei wirklichem Bedarf
Es ist keine Raketenphysik, dass ein Rabatt nur lohnenswert ist, wenn das Produkt benötigt wird. Die Bratpfanne ist auch rabattiert teuer, wenn bereits diverse Bratpfannen im Schrank stehen. Grundsätzlich sind Rabatte in Geschäften und Onlineshops jedoch darauf ausgelegt, möglichst viele Kunden zu begeistern und die Hemmschwelle zu verringern. Daher gilt:

  • Überlegen – bei jedem Sonderangebot muss überlegt werden, ob das Produkt tatsächlich gebraucht wird. Kein unnützes Produkt spart Geld – im Gegenteil. Auch die Qualität des Produkts spielt natürlich eine wichtige Rolle.
  • Recherche – es ist heute ein Leichtes, ein Angebot schnell zu durchleuchten. Es reicht, nach dem Produkt zu googeln und sich die Preise in vergleichbaren Shops anzuschauen. Leider gehen Händler immer wieder hin und schreiben Prozente aus und stellen Produkte mit schicken bunten Rabattzetteln wirksam in den Shop, ohne dass sich dahinter ein Rabatt verbirgt. Gerade die ›20 Prozent Rabatt, alter Preis xy« Angebote werden von findigen Händlern genutzt. Niemand kennt den echten alten Preis, sodass der fiktive Preis als echt betrachtet wird. Das Problem: Der rabattierte Preis ist der Normalpreis, der ›alte‹ Preis schlichtweg der Preis um zwanzig Prozent erhöht.
  • Neue Verpackungen – die sind gerade im Handel ein echtes Ärgernis. Der Hersteller verpackt das Produkt in einer neuen Hülle und es wird eine Sonderaktion gestartet. Das Problem: Die Verpackung mag neu sein, der Inhalt ist jedoch geringer, wodurch der neue Preis eine Preiserhöhung darstellt. Katzenbesitzer mussten dies beispielsweise bei einer Futtersorte erleben. Nach der neuen Verpackung mit frischer Rezeptur waren nur noch 85 Gramm statt 100 Gramm in der Tüte enthalten.

Grundsätzlich hilft es, schnell zu googeln oder beim Onlineshopping einen Preisvergleich durchzuführen. Im Handel hilft es, die Werbeblätter der Supermärkte zu durchforsten und genau nachzuschauen. In Ruhe lässt sich leichter eruieren, ob die Produkte überhaupt benötigt werden.

Boni genau checken
Eine andere Falle können Boni sein. Sie sind bei Versicherungen, Energieanbietern, aber auch in Online-Casinos ganz normal. Aber ist ein Bonus nicht immer gut? Nein, nicht immer:

  • Verträge – bei den meisten Verträgen wird der Boni direkt auf die monatlichen Kosten angerechnet. Bei einem Vergleich wirken die Kosten somit günstiger, doch nur, solange der Bonus greift. Viele Vergleichsportale bieten den Service, auch die Kosten im zweiten Vertragsjahr, also dem Jahr nach dem Bonus zu berechnen. Nun entscheidet sich, ob der Vertrag tatsächlich günstig ist. Dies ist insbesondere bei Verträgen mit einer Mindestvertragslaufzeit wichtig.
  • Online-Casino – sie locken gerade Neukunden mit Boni. Vorab: Es gibt etliche Bonusangebote, die absolut in Ordnung sind. Andere hingegen sind an strikte und strenge Bedingungen geknüpft, die gerade Neulinge nur schwer einschätzen können. Meist sind es die höheren Boni, die diesen Regeln unterliegen. So müssen beispielsweise 250,00 Euro Bonus erst 15 Mal umgesetzt werden – ein Laie verliert hier mehr Geld, als er später erhält. Andere Boni schließen Spiele aus. Was immer geht: Zahle Summe X ein und Spiele mit Summe Y. Wer einen besseren Überblick benötigt, kann sich Infos zum Casino Bonus auf Neuecasinos24 ansehen und erfährt, wie die Boni der einzelnen Anbieter aussehen.

In jedem Bereich ist ein Bonus eine Werbestrategie. Er soll den Kunden dazu bewegen, den Vertrag abzuschließen oder ein Angebot anzunehmen. Daher werben auch viele Unternehmen mit technischen Produkten als Bonus. Auch hier heißt es, sich das Produkt genau anzusehen. Ein Smartphone ist nicht unbedingt das neueste Flaggschiff eines Herstellers. Oft genug sind es simple Geräte älterer Generationen. In anderen Fällen gleichen die Geräte gar den Werbegeschenken, die so manch einer eventuell von den Großeltern überreicht bekommen hat – und wo sich der Taschencomputer als simpler Taschenrechner ohne wichtige Funktionen entpuppt.

Preisvergleiche nutzen
Eigentlich ist es heute einfach, nicht auf Rabattfallen hereinzufallen und wirklich immer ein gutes Angebot zu nutzen. Preisvergleiche helfen hier online und offline mit wenigen Klicks weiter:

  • Örtlicher Handel – anstatt mehrere Geschäfte mühsam aufsuchen zu müssen, reicht es oft schon aus, den Barcode zu scannen, um einen Preisvergleich zu starten. Sicherlich sind die Kosten im örtlichen Handel aufgrund der erhöhten Belastungen immer ein wenig höher, doch macht es einen Unterschied, ob das TV-Gerät nun 599 Euro oder 799 Euro kostet. Ist das Scannen nicht möglich, kann auch eine schnelle Googlesuche helfen.
  • Onlinehandel – Preissuchmaschinen geben einen wunderbaren Einblick in die Produktpreise und helfen, einen günstigen Shop zu finden. Zugleich gibt es die Möglichkeit der Preisentwicklungssuche. Diese ist gerade bei saisonalen Angeboten nützlich, denn oft genug zeigt sie auf, dass das Produkt eigentlich außerhalb der Angebotszeit günstiger ist.

Wichtig ist aber gerade im Onlinehandel, dass der Preis nicht alleine entscheidet. Service und Lieferung sind ebenso wichtig. Ist ein Produkt in einem Shop günstiger, doch mit Lieferkosten belegt, dafür aber in einem anderen Shop inklusive Lieferkosten günstiger, so ist der Sieger schnell gefunden. Ganz besonders wichtig ist dieser Check bei Großgeräten und sperrigen Produkten. Es macht für den Käufer einen großen Unterschied, ob der günstige Preis die Lieferung bis Bordsteinkante, der teurere Shop hingegen die Lieferung bis zum Aufstellort bedeutet. Niemand möchte einen Kühlschrank in den zweiten Shop tragen.

Fazit – nicht nur auf Prozente schauen
Es gibt die Händler, die Rabatte verantwortungsvoll wählen. Leider gibt es auch diejenigen, die einen bunten Zettel ins Regal kleben und so suggerieren, dass das Produkt rabattiert ist. Kunden sollten sich immer genau anschauen, was sie vor sich haben und entscheiden, ob sie es benötigen. Dann wird einmal schnell online nachgeschaut, wie teuer die Ware anderenorts ist. Auch im Onlinehandel ist der Preisvergleich samt Nebenkosten wichtig. Wer Verträge abschließt, der sollte ebenso nicht allein auf den Boni achten, sondern darauf, welche Bedingungen er bereithält. Wer achtsam vorgeht, der kann am Ende tatsächlich viel Geld sparen.