Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.05.2021

Werbung
Werbung

Bethmann-Studienpreis für stadtgeschichtliche Arbeit ausgeschrieben

von Ilse Romahn

(27.04.2021) Die Frankfurter Historische Kommission schreibt zum 38. Mal den Johann Philipp von Bethmann-Studienpreis für hervorragende Projekte zur Erforschung der Frankfurter Stadtgeschichte aus.

Dieser wurde 1984 von Johann Philipp Freiherr von Bethmann gestiftet, nach dessen Tod von seiner Gattin Bettina Freifrau von Bethmann fortgeführt und ist mit 5000 Euro dotiert. Mit dem jährlich ausgeschriebenen Preis sollen junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gefördert werden, die sich mit einer umfangreichen, längerfristigen Studienarbeit ausweisen, die geeignet ist, die wissenschaftliche Basis zur Erforschung der Frankfurter Geschichte zu erweitern. Der diesjährige Preis wird im Dezember verliehen.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. September, Empfänger ist die Geschäftsführung der Frankfurter Historischen Kommission (Institut für Stadtgeschichte), Münzgasse 9, 60311 Frankfurt am Main. Bewerber werden gebeten, neben einem Lebenslauf ein ausführliches Exposé über Thema, Gliederung, Quellenlage, Forschungsplan und eine Empfehlung des betreuenden Hochschullehrers oder der betreuenden Hochschullehrerin beizufügen und zudem nach Möglichkeit die fertige Arbeit einzureichen.

Die Preisverleihung erfolgt durch die Frankfurter Historische Kommission im Zusammenwirken mit der Stifterin und dem Kulturdezernat der Stadt Frankfurt am Main.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Frankfurter Historischen Kommission unter http://www.frankhistkom.de im Internet. (ffm)