Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2024

Werbung
Werbung

Beteiligung von Bürgern neu denken

von Ilse Romahn

(13.09.2023) Bei einer öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 30. September können all diejenigen teilnehmen, die Interesse haben, an der Entwicklung von Leitlinien für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern mitzuwirken.

Plakat „Bürger:innenbeteiligung 2.0 – Gemeinsam die Zukunft gestalten“
Foto: Sradt Frankfurt am Main
***

Die Veranstaltung findet von 10 bis 14.30 Uhr (Einlass ab 9.30 Uhr) in den Mainarcaden, Kurt-Schumacher-Straße 8, statt. Neben zahlreichen Informationen zu dem Leitlinienprozess wird es auch die Möglichkeit geben, eigene Sichtweisen und Ideen dazu, wie die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt Frankfurt am Main zukünftig gestaltet werden soll, einzubringen.

Die Leitlinien für Bürgerbeteiligung sollen festlegen, welche Standards die Stadtverwaltung in Zukunft einhalten sollte, wenn sie Bürgerinnen und Bürger zu bestimmten Themen oder in die Planung von Projekten einbezieht. Je nach Adressat und Thema sind unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. Die für Bürgerbeteiligung zuständige Dezernentin Eileen O’Sullivan erklärt, welche Fragen beispielsweise geklärt werden müssen: „Geht es um die Gestaltung eines Spielplatzes, stellt sich die Frage was beachtet werden sollte oder auch muss, wenn Kinder einbezogen werden sollen. Aber auch, wie die Stadt überhaupt die richtigen Zielgruppen erreichen und ihnen mitteilen kann, dass sie ihre Ideen einbringen können.“

Außerdem sei es erforderlich, sicherzustellen, dass sich möglichst alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Beeinträchtigungen oder Bildungshintergrund gleichermaßen angesprochen fühlen. Denn bis heute seien bei Weitem nicht all diese Merkmale in der Politik vertreten – weshalb es weitere Wege brauche, Perspektiven zu berücksichtigen, um die Gestaltung der Stadt für die Lebensrealität einer diversen Bürgerschaft, wie sie in Frankfurt vorzufinden sei, umsetzen zu können, sagt die Dezernentin.

Daher ist es O’Sullivan auch für die Veranstaltung selbst ein Anliegen, dass Bürgerinnen und Bürger mit unterschiedlichen Hintergründen an der Entwicklung der Leitlinien mitwirken: „Ich freue mich über jede und jeden einzelnen, die und der uns dabei unterstützt und damit bereits den Prozess der Entwicklung der Leitlinien selbst zum großen Bürgerbeteiligungsprojekt macht.“

Organisiert wird die Veranstaltung durch die Stabsstelle Bürgerbeteiligung, die auch den Leitlinienprozess federführend begleitet. Stadträtin O’Sullivan wird an der Veranstaltung ebenfalls teilnehmen.

Um vorherige Anmeldungen zur Veranstaltung wird gebeten. Diese ist online unter Gemeinsam die Zukunft entwickeln oder per E-Mail an mitreden@stadt-frankfurt.de möglich. (ffm)