Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.02.2020

Werbung
Werbung

Bessere Information für Reisende rund um die Uhr

Zentrales Info-Terminal am Frankfurter Hauptbahnhof modernisiert und eröffnet

von Ilse Romahn

(23.12.2019) DB Information 4.0 erweitert Serviceleistung für Reisende. Kundenmonitore unterstützen persönliche Beratung. Startups und verschiedene Stakeholdergruppen bei Entwicklung einbezogen.

Zentrales Info-Terminal am Frankfurter Hauptbahnhof
Foto: DB AG/Kilian Beck
***

Weihnachtszeit ist Reisezeit und pünktlich vor den Feiertagen eröffnet die zentrale und modernisierte DB Information des Frankfurter Hauptbahnhofs. Damit stehen Reisenden ab sofort zwei moderne Terminals mit fünf Servicemitarbeitern bei Fragen zur Verfügung. Das zentrale Info-Terminal ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr geöffnet.

„Der Frankfurter Hauptbahnhof ist mit rund 500.000 Gästen täglich einer der Top-Bahnhöfe im Deutschen Schienennetz. Wir freuen uns, mit beiden DB Info 4.0 Terminals an dem wichtigsten Verkehrsknotenpunkt im Rhein-Main Gebiet, unseren Kunden einen zeitgemäßen und optimierten Service anbieten zu können“, sagt Stefan Schwinn, Leiter des Regionalbereichs Mitte der DB Station&Service AG.

Gegenüber von Gleis 13 sowie von Gleis 4/5 sind Informationen zu Anschlusszügen oder geänderten Abfahrtszeiten bereits aus der Ferne sichtbar. Ein leuchtendes Dach macht den Counter schneller auffindbar. Zusätzliche Kundenmonitore unterstützen die persönliche Beratung. Außerdem ist der unterfahrbare Tresen für Rollstuhlfahrer eine große Hilfe bei der persönlichen Beratung.

Inklusive Frankfurt/M sind nun insgesamt elf neue DB Informationen 4.0 in Betrieb. Zum Jahresende sind auch Bielefeld, Mannheim und Leipzig neu eröffnet worden.

Bei der Neuentwicklung der DB Information bezog die DB neben Kunden auch Mitarbeiter der DB, Behindertenverbände, Bestellerorganisationen für den Nahverkehr, Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie mehrere Startups mit ein. Die Bedürfnisse und Anregungen dieser Gruppen wurden in zahlreichen Werkstattversuchen realisiert.