Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2022

Werbung
Werbung

Bahnhofsviertel: Schnelle Festnahme nach Raubstraftat

von Helmut Poppe

(12.01.2022) Montagmorgen (10. Januar 2022) riss ein 36-jähriger Mann im Bahnhofsviertel gewaltsam an der Handtasche einer 47-jährigen Frau und rannte mit ihrem Handy davon.

Eine aufmerksame Streife der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit (REE) schnappte den Flüchtigen kurz darauf mit Unterstützung von Zeugen. Er soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen 11:20 Uhr näherte sich der Tatverdächtige in der Kaiserpassage hinterrücks der 47-Jährigen. Dort griff er der Frau in ihre geschulterte Handtasche und an ein darin befindliches Mobiltelefon. Als die 47-Jährige die fremde Hand in ihrer Tasche bemerkte, hielt sie ihr Eigentum kräftig fest. Der 36-Jährige wiederum riss an der Tasche und setzte zur Flucht an, wodurch die Frau zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Ohne Handtasche, aber mit dem entnommenen Handy, flüchtete der Aggressor anschließend in Laufrichtung Hauptbahnhof. Zwei aufmerksame Zeugen nahmen die Verfolgung auf und sprachen zudem eine Polizeistreife der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit an, die gerade auf Fußstreife im Bahnhofsviertel unterwegs war. Diese ließ bei dem Flüchtigen schon kurz darauf die Handschellen klicken. Auch das Handy der 47-Jährigen fanden die Beamten bei der Festnahme auf und händigten dieses wieder an die Eigentümerin aus.

Die Polizeibeamten verbrachten den 36-Jährigen im Anschluss in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, um ihn haftrichterlich vorzuführen. Die Ermittlungen der Frankfurter Kriminalpolizei dauern weiter an. (ots)