Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.03.2021

Werbung
Werbung

Bahnhofsviertel - Auseinandersetzung mit Messerstichen

von Helmut Poppe

(09.02.2021) Sonntagmorgen kam es im Nahbereich des Hauptbahnhofs zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Rahmen ein 33 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde.

Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass der 33-jährige Mann sich gegen 08.40 Uhr im Bereich des Treppenaufgangs der B-Ebene des Hauptbahnhofs zur Kaiserstraße aufgehalten hat, als es zwischen ihm und einer oder mehreren Personen zu Handgreiflichkeiten kam. Im Verlauf dessen wurden dem Opfer Messerstiche im Bereich des Oberkörpers zugefügt sowie seine Wertgegenstände entwendet.

Der 3-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei führten zur Festnahme von zwei Männern. Da sich der Tatverdacht nicht erhärtete, wurden die beiden Männer nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Ermittlungen der Frankfurter Kriminalpolizei wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes dauern an. (ots)