Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Bad Sodens Museumsstück des Monats August

Das Modell der Sodener Saline

von Adolf Albus

(29.07.2022) Monatlich stellt das Stadtmuseum eines seiner Exponate besonders in den Fokus: Das Museumsstück des Monats August ist das Modell der Sodener Saline.

1605 bekundeten die drei Gebrüder Geiß dem Sodener Stadtrat Interesse an der Gewinnung von Salz aus den Sodener Quellen. Nach dessen Zustimmung errichteten und betrieben die Brüder die Anlage Stück für Stück und auf eigene Kosten. 1606 wurde im Altwerk-Bau das erste Salz gewonnen; der Bau eines Neuwerks begann kurz darauf.

Finanzielle Unterstützung erhielten die Brüder 1607 vom reichen Frankfurter Geschäftsmann Jean du Fay (1562-1617). Kurz vor seinem Tod 1617 kaufte du Fay den Brüdern ihre Anteile ab und wurde zum Alleinbesitzer der Saline. Über die Heirat seiner erbenden Tochter Maria du Fay (1582-1633) mit Abraham de Malapert gelangte die Saline schließlich in den Besitz der Malaperts.

Das Modell der Sodener Saline zeigt den Zustand der Salzgewinnungsanlage um 1700, zu diesem Zeitpunkt noch immer im Besitz der Malaperts. Zu sehen ist die Bebauung des gesamten Gebietes zwischen Dachberg und Burgberg, sowie die Rohrleitungen für die zur Salzgewinnung genutzten Quellen VII (heute: Quelle Major, links neben dem Badehaus), Quelle IV (heute: Solbrunnen) und Quelle XVIII (heute: Wiesenbrunnen). Auf Maßstabstreue wurde zugunsten von Anschaulichkeit verzichtet. Das Aufkommen der Gradiertechnik ermöglichte eine Steigerung des Solegehalts.d

Anzuschauen ist Modell jeweils Mittwoch, Samstag und Sonntag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.