Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Bad Nauheim feiert das 20th European Elvis Festival

Highlight: Peter Kraus „Mit Elvis fing alles an!“am 13. August

von Ilse Romahn

(01.08.2022) Am 16. August 1977 starb Elvis Presley und fast ein halbes Jahrhundert später gedenkt Bad Nauheim mit dem 20th European Elvis Festival dem legendären Superstar. Das dreitägige Programm hat wieder für jeden Geschmack etwas zu bieten. Das Lebensgefühl des Rock’n’Roll ist in dieser Zeit in der ganzen Stadt zu spüren.

Peter Kraus mit Band
Foto: Rene-van-der-Voorden
***

In den Festival-Zentren erwarten die Besucher zahlreiche Programmpunkte, die keine Langeweile aufkommen lassen. Fans aus aller Welt sind dazu eingeladen, Elvis Presleys Musik und sein Wirken zu feiern. Konzerte mit dem „deutschen Elvis“ Peter Kraus, Jim „The King“ Brown, Sunny & the LenneBrothers Band sowie weiteren Elvis-Interpreten. Diese und noch mehr Programmpunkte lassen die Erinnerungen an den Ausnahmesänger lebendig werden.

Höhepunkte des diesjährigen Festivals sind die Show von Peter Kraus „Mit Elvis fing alles an“ am Samstagabend und den Shows von Jim Brown am Sonntag „Let us pray“ und „Walking in Memphis“ am Sonntagnachmittag. Als besonderes Highlight wird im Festivalzentrum Hotel Dolce ein original Fahrzeug Continental Mark II, Baujahr 1956 zu sehen sein.

Highlight: Peter Kraus „Mit Elvis fing alles an!“
Der bekannte Schauspieler und Sänger Peter Kraus ist auch als „der deutsche Elvis“ bekannt und für viele das Idol der 1950er und 1960er Jahre. Bekannt ist er unter anderem für die deutsche Coverversion von Little Richards „Tutti Frutti“ und Rock’n’roll Nummern wie „Sugar Baby“. Mittlerweile ist die Rock’n’roll Legende 83 Jahre und noch lange nicht müde. Peter Kraus wird am Samstag, 13. August, bei der Show „Peter Kraus - mit Elvis fing alles an“ um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Trinkkuranlage auftreten.

Highlight: „American Sound Show!“ Mit Jim “The King” Brown
Der irische Künstler Jim Brown interpretiert Elvis Songs auf ganz besondere Art und Weise. Seine Stimme ist der des Kings besonders ähnlich. So bezeichnete Tom Jones den Musiker einst als einzig würdigen Nachfolger von Elvis. Bei seinem Konzert am Sonntagabend, unter der musikalischen Leitung von Roman Leon Weiß, lässt Jim „The King“ Brown mit seiner Stimme das Feeling der legendären Sessions aus den Sun Studios, American Sound und Stax wiederaufleben. Seine einzigartige Stimme ermöglicht es Jim Brown, ein sehr weites Spektrum an Elvis-Songs abzudecken. Inzwischen hat er fast eine Millionen Platten verkauft und wird von seinen Fans geliebt.

Highlight: Gospel Show „Let us pray“. Mit Jim “The King” Brown
Beim Gospelkonzert am Sonntagvormittag um 11 Uhr entführt Jim „The King“ Brown unter der musikalischen Leitung von Roman Leon Weiß sein Publikum musikalisch in eine kleine Kirche im Herzen von Memphis. Mit unvergleichlichem Timbre singt er die sanften und schwungvollen Gospels, die Elvis so liebte. Jim Browns Stimme löst bei den Konzertbesuchern jedes Mal eine Gänsehaut aus, so nah kommt der Künstler stimmlich an den King heran. Begleitet wird er vom Lüneburger Gospelchor und Band.

Elvis-Party
Die Petticoats schwingen im Takt, es wird getanzt, gesungen und gerockt – auf der Elvis-Party am Freitagabend. Ein Event, auf das sich alle Festivalbesucher freuen, denn es gibt Musik satt und ein abwechslungsreiches Programm, bei dem es schwer fällt, nicht mitzumachen. Den Partygästen einheizen wird in diesem Jahr „Sunny and The LenneBrothers Band“, der Gewinner des Music Contests von 2021.

VIP-Gast Peter Kraus
Am 18.03.2022 feierte Peter Kraus seinen 83. Geburtstag und beschenkte sich selbst mit einer großen Tournee durch Deutschland und Österreich. Nach mehr als zwei Jahren erzwungener Konzert-Abstinenz ist der Drang nach Bühnenluft und Live-Kontakt zum Publikum noch größer denn je. Jemand, der die Bühne so lebt und liebt wie Peter Kraus, kann nicht aufhören: Der Superstar, der die wilden 50ern und 60ern prägte wie kein anderer Künstler und die damalige Ära bis in die heutige Zeit verkörpert -  Peter Kraus ist die unbändige Lebensfreude des Rock’n’Rolls.

Die Kreativität eines Vollblutmusikers macht keine Pause. Vor allem nicht bei Peter Kraus. „Was hat sich getan, bei mir, in der schwierigen Corona Zeit? Etwas sehr Spannendes. Ich habe zu Hause gesungen! Die Songs meiner frühen Jugend. Von Frank Sinatra, Nat King Cole, Samy Davis jr., Ella und Louis und vielen mehr. Es waren ihre Hits damals, die in mir den Wunsch haben aufkeimen lassen, auch Musik zu machen. Ich habe ihre Swing Musik geliebt und ich tue es noch heute“, schwärmt Peter Kraus.

Seine musikalische Reise startete weit vor dem Jahr 1956, bevor die breite Öffentlichkeit auf ihn aufmerksam wurde. Sein Vater Fred Kraus, selbst „Star“ der damaligen Zeit und weit bekannt, war das erste Vorbild, des damals noch jungen Peter. Durch diese Einflüsse seiner Jugend kommt es, dass viele seiner Idole, neben den allgemeinen Bekannten wie Bill Haley und Chuck Berry für den Hörer eher überraschende Namen wie Nat King Cole oder Sammy Davis Jr. sind. Viele dieser Künstler hat Peter Kraus live erlebt und deren Shows waren eine Inspiration in Sachen Entertainment, Bühnenpräsenz und Publikumsinteraktion.

Peter Kraus wird am Samstag, 13. August, bei der Show „Peter Kraus - mit Elvis fing alles an“ um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Trinkkuranlage auftreten.

JMusicaldarsteller werden, das war sein Traum, als er seine Schulzeit beendet hatte. Er absolvierte eine harte Ausbildung und seine Dozenten bestanden darauf, dass er auf Shows nicht mehr Elvis Songs singen sollte. Mit dieser Musik werde er keine Chancen in seinem Beruf haben. Doch es sollte anders kommen: Der NDR engagierte ihn für einen Auftritt in Hamburg und dort erinnerte er mit Liedern an Elvis Presley. Der Auftritt wurde vom Publikum bejubelt. Inzwischen stimmlich perfekt ausgebildet wollte der 25jährige seine Musical-Karriere starten. Doch dann kam Corona, es gab für den jungen Künstler kaum Engagements und der Traum platzte. Sunny bewarb sich bei verschiedenen Fernsehshows und fand Gehör. RTL wollte ihn mit einer Elvis-Nummer als „magischsten Fernsehmoment der Woche“. Danach bewarb er sich für den Music-Contest beim 19th European Elvis Festival in Bad Nauheim, den er sensationell gewann.

Das Festival-Zentrum findet erneut auf dem Gelände des Hotel Dolce Bad Nauheim statt. Das Mitte des 19. Jahrhunderts als Kurhaus errichtete stattliche Gebäude mit Konzertmuschel und Spiegelsaal, Arkaden, Platanenhof und Terrasse bietet beste räumliche Voraussetzungen für viele Programmpunkte, wie z.B. den Music-Contest und den Fan-Markt.  Für eine Erholung zwischen den einzelnen Festival-Highlights bietet sich der dem Festival-Zentrum unmittelbar benachbarte Kurpark an. Mit seinen weiten Grünflächen, alten Bäumen, idyllischen Teichen und botanischen Raritäten zog der Park im englischen Landschaftsstil schon lange vor Elvis Zeit illustre Kurgäste aus der alten und neuen Welt in seinen Bann.

Sonderausstellung
Original Requisiten und Ausstellungsstücke rund um Elvis Presley gibt es bei der Sonderausstellung „Rock’n’Roll Heaven – The Elvis Exhibition“ auf dem Gelände des Festival-Zentrums im Hotel Dolce zu sehen. Die Elvis-Presley-Gesellschaft e.V. (EPG) bietet während des gesamten Wochenendes Führungen durch die Ausstellung an. Die Anmeldung erfolgt vor Ort am Info-Stand der EPG.

Fan-Markt
Wer das besondere Elvis Souvenir sucht, ist auf dem Fan-Markt genau richtig. In diesem Jahr finden Besucher des Festivals im Festival-Zentrum alles, was das Fan-Herz begehrt: Von Platten und Büchern über Fotos und Petticoats bis hin zu original Eintrittskarten, begehrten Sammlerstücken und Souvenirs bilden die Verkaufsstände eine Retrospektive der 50er und 60er Jahre für sich!

Elvis in Bronze
Deutschlands einzige Elvis-Bronzestatue befindet sich in Bad Nauheim. Jeder Elvis-Fan kennt es: Das berühmte Foto des King auf der Bad Nauheimer Usa-Brücke. Für ein Plattencover posierte der King 1959 an verschiedenen Orten in Bad Nauheim, unter anderem an der Usa-Brücke. Das Foto an der Burgpforte wurde schließlich zum Plattencover, doch auch die Aufnahme, auf der er lässig am Brückengeländer der Usa-Brücke lehnt, hat mittlerweile große Bekanntheit bei allen Fans erreicht.

Elvis-Bank
Am 8. Januar 2022 wäre Elvis Presley 87 Jahre alt geworden. Zu seinem Geburtstag hat die Stadt Bad Nauheim den Fans ein ganz besonderes Geschenk gemacht: In der Zanderstraße, neben der Usa-Brücke, steht seit dem Tag eine kunstvoll geschmiedete Bank. Auf der Rückenlehne sind die Noten des deutschen Volksliedes „Muss i denn zum Städtele hinaus“ zu lesen, welches Presley 1960 mit seinem berühmten Song „Wooden Heart“ adaptierte. Weitere Gestaltungshighlights sind eine Gitarre und ein Mikrofon, die die Bank zu einem tollen Fotomotiv machen. Die Idee zur Elvis Bank wurde vom Kur- und Servicebetrieb der Stadt Bad Nauheim entwickelt und vom städtischen Schlosser Thorsten Büttner mit viel Herzblut umgesetzt.

Noch mehr Elvis. Classic-Car-Parade, verkaufsoffener Sonntag und belebte Innenstadt
Gutes Durchhaltevermögen ist Grundvoraussetzung für Festivalbesucher, denn wer neben den Konzerten noch die weiteren abwechslungsreichen Programmpunkte wahrnehmen will, wird wenig Zeit zum Ausruhen haben. So zieht am Samstag auch in die Bad Nauheimer Fußgängerzone „American lifestyle“ ein, wenn „Stars & Stripes“ ihren Weg in die Geschäfte und Cafés finden und Musik für stimmungsvolle Rock ’n’ Roll-Atmosphäre sorgt. Am verkaufsoffenen Sonntag präsentiert sich die Innenstadt als „Shopping Mall“ und lädt ab 12 Uhr zum Einkaufsbummel ein. Anlässlich des European Elvis Festivals finden Festivalbesucher u.a. Schokoladentorte und Pralinen mit Elvis‘ Konterfei. Aber auch Seifen, Körperpflegeprodukte oder Wein im Elvis-Design ergänzen das Angebot. In der belebten Innenstadt erleben Besucher musikalische Walking-Acts, Straßenmusiker und eine abwechslungsreiche Gastronomie.

Tickets
Einzeltickets für das 20th European Elvis Festival sind zu haben für die Elvis-Party am Freitagabend um 20:00 Uhr, das Samstagabendkonzert „Peter Kraus - Mit Elvis fing alles an“ um 20:00 Uhr, für die Talkshow mit Peter Kraus am Sonntag um 15:00 Uhr, für das Gospelkonzert am Sonntag „Let us pray“ mit Jim „The King“ Brown um 11:00 Uhr am Sonntag und das Konzert „Walking in Memphis“, auch mit Jim „The King“ Brown, am Sonntag um 19:00 Uhr, jeweils in der Trinkkuranlage.

Wer nur einmal „Elvis-Luft“ schnuppern möchte, kann dies mit einem Tagesticket (direkt an den Kassen der Festival-Zentren) tun. Die Tickets kosten am Freitag 8 € sowie am Samstag und Sonntag jeweils 10 €. Darin enthalten ist der Eintritt ins Festival-Zentrum mit Live-Musik, Fan-Markt, Filmen, Foto- und Classic-Car-Ausstellung, Modenschau sowie alle Auftritte der am Music Contest teilnehmenden Künstler in der Konzertmuschel auf dem Festivalgelände des Hotel Dolce.

Tickets für alle Veranstaltungen sowie die komplette Programmübersicht zum 20th European Elvis Festival sind erhältlich bei der Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH, In den Kolonnaden 1, 61231 Bad Nauheim, Tel. (06032)929920, info@bad-nauheim.de,

www.european-elvis-festival.de