Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2020

Werbung
Werbung

Bäppi La Belle geht in Rente

Aber Bäppi allein setzt neue Akzente im Programm

von Karl-Heinz Stier

(15.07.2020) Für Bäppi La Belle, den Theaterdirektor, Sänger, Komödiant und Schauspieler, ging mit dem Theatrallalla eine Stück eigene Lebens- und Frankfurter Kulturgeschichte zu Ende.

Bildergalerie
Bäppi bei der Vorstellung seines neuen Programms im Wirtshaus am Hühnermarkt
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Das neue Show- und Theater-Programm
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Das neue Show- und Theater-Programm
Foto: Karl-Heinz Stier
***

30 Jahre bespielte er mit seinem Ensemble das Theater im Nordend, bis ihm ein neuer Bebauungsplan den Theater- Garaus machte („Ich bin heute wegen Corona froh, dass ich zugemacht habe“). Danach ging er mit seinem Ensemble auf Wanderschaft in die Region, aber auch das nur, bis die Pandemie vieles außer Kraft setzte.

Die Corona-Zeit ließ Bäppi dann Zeit, über seine Zukunft, aber auch die seiner Mitarbeiter nachzudenken. Seine Entschlüsse: „Bäppi La Belle geht in Rente, aber ich als Theatergestalt Bäppi bleibe. Die letzte Zeit  bis zu meinem runden Geburtstag will ich noch Shows machen, allerdings ohne großes Trara“.

Auch in seinem Rollenverständnis wird sich manches ändern. Bis auf die „Äppelwoiwirtin“ als einzige weibliche Figur wird er künftig nur noch Männerrollen spielen. „Ich habe alle Kostüme und Theaterutensilien verkauft bis auf einen Mantel, den ich mir aufgehoben habe“, versicherte das hessische Original mit Frankfurter Herz und lockerer Schnauze.

So stehen auf seinem Programmplan für den Rest des Jahres 7 „Bäppis Wohnzimmer Konzerte“ in der Glauburgstrasse 26, um 19.30 Uhr,  mit einem kleinen „Büffeesche“ und Getränke für 35 Euro mit befreundeten Musikern und Literaten vom 10. bis 16. August. (baeppi@baeppi.de). „Game of Bäppi“ (Spiele mit Bäppi) im Wirtshaus am Hühnermarkt in der Alten Neustadt, Markt 16-18, um 19.30 Uhr zu 28.80 Euro am 5.10., 2.11., 7.12. und 28.12.) Anmeldungen: www.frankfurtticket.de. „Ja, ja der Äppelwoi am 29.8., 26.9., 21.11., 19.12. jeweils 19.30 Uhr zu 35,40 Euro im Rad in F-Seckbach, Leonhardsgasse 2.

Weiterhin die Kochshow am 5.9. und 5.12. im Tanzzentrum Bäppler-Wolf in Bad Vilbel, Frankfurter Straße 69-71. Teilnahme: 35.40 Euro unter www.frankfurtticket.de . „Weißworscht und Äppelwoi“ mit Bäppi und Luis Berger (ein Bayer, der in Hessen lebt) am 15.10-17.10. ebenfalls im Rad und Tickets unter www.frankfurtticket.de .

Am  29.11. im Saalbau Nidda im Harheimer Weg in Frankfurt und 20.12. im Saalbau Oberrad, Offenbacher Landstraße, jeweils 16 Uhr, „The Singing Christmas Three’s“, eine nicht ganz ernste Weihnachtliche Show mit Glanz, Klimmer, Kaffee und Kuchen und Bäppi, Trude und Tarabas van Luk mit Gabriel Groh am Klavier. Tickets von 28.80 Euro unter der bereits genannten Internet-Adresse.

Schließlich am 2. Weihnachtsfeiertag zwei Highlights im Crowne Plaza/Congress Hotel, Lyoner Straße 44-48: um  16 Uhr „Bäppi und Udo“- das Beste von Udo Jürgens- eine Hommage und um 20 Uhr  „Sinatra meets Bond“. Das Ticket je Veranstaltung kostet 35.40 Euro.

In seiner Vorschau auf 2021 weist Bäppi auf sein Jubiläum „60 Jahre Bäppi - kein bisschen leise“ am 26. Dezember im Mozart-Saal der Alten Oper hin. Dazu erscheint ein Buch unter dem Titel „Aus dem wird mal nix“. Außerdem sei im April ein neuer Bond-Film vorgesehen.