Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.05.2021

Werbung
Werbung

Auszeichnung für Sieger des „Ab in die Mitte!“-Wettbewerbs

von Helmut Poppe

(21.04.2021) Die Sieger des diesjährigen Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ stehen fest: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zeichnete am Dienstag die Preisträger bei einer digitalen Veranstaltung aus.

Die Sieger des diesjährigen Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ stehen fest: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zeichnete am Dienstag die Preisträger bei einer digitalen Veranstaltung aus. Die 17 Landessieger erhalten insgesamt 210.000 Euro Fördergelder für Projekte, die nicht nur dazu beitragen, ihre Innenstädte zu vitalisieren und die Attraktivität zu steigern, sondern auch auf die Herausforderungen des Strukturwandels reagieren, der sich durch die Corona-Pandemie in Ortskernen und Innenstädten noch verstärkt hat. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs lautete „Für Momente, die zählen!“. 

„Es haben uns viele spannende Ideen und Vorschläge aus ganz Hessen erreicht. Sie alle haben kreative Antworten auf die Frage, wie es mit unseren Innenstädten weitergehen kann und wie wir sie beleben können“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei der Preisverleihung. „Was mich besonders freut: Erstmals haben sich mehr als 50 Städte und Gemeinden beworben. Das zeigt, wie wichtig und willkommen unsere Unterstützung der Innenstädte und Ortskerne durch unsere Initiative ,Ab in die Mitte‘ ist.“  

Die Projekte der Preisträgerkommunen aus ganz Hessen reichen von kulturellen Events oder Spiele-Aktionen in leerstehenden Geschäften über die Nutzung von Treppen oder Parkbänken im öffentlichen Raum bis hin zur Einbindung einer Stadtbücherei oder einer Verkehrsberuhigung durch gastronomische Angebote auf freien Flächen. „Innenstädte leben von der Vielfalt: Menschen kommen zum Einkaufen und Bummeln oder zum Essen und Trinken. Sie suchen soziale, kulturelle oder sportliche Angebote und wollen sich dabei wohlfühlen, andere Menschen treffen. Die diesjährigen Preisträger unserer Innenstadtinitiative zeigen, dass eine lebendige und attraktive Innenstadt möglich ist, auch in einer Pandemie, und erst recht nach der Pandemie.“ 

Da die Folgen der Corona-Pandemie den Strukturwandel der Innenstädte noch einmal beschleunigt haben, stellt das Land in den kommenden Jahren aus dem Neuen Hessenplan bis 2023 zusätzlich insgesamt 40 Mio. Euro für die Innenstädte zur Verfügung. Ende 2020 wurde zudem mit verschiedenen Partnern das „Bündnis für die Innenstadt“ gegründet, das in einem kooperativen Prozess einen Zukunftsplan mit Strategien und Empfehlungen für attraktive und lebendige Innenstädte erarbeitet.

„Ab in die Mitte“
„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte, des Handelsverbands Hessen, der Binding Brauerei AG, der SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, der Firma Rinn Beton- und Natursteine GmbH sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte und Gemeindebundes, des Hessische Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem DEHOGA Hessen e.V. Als Medienpartner unterstützen hr4, die Frankfurter Allgemeine Metropol und die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine die Kampagne.   

Die Preisträger aus unserer Region:
Hofheim am Taunus: Platzwechsel erleben, lesen, lauschen in Hofheim (10.000 Euro)
Einbindung der Stadtbücherei in das Leben der Hofheimer Innenstadt: Verschiedene Orte sind Schauplatz von Veranstaltungen, unter den Themen „erleben, lesen und lauschen“. Es geht also um leichte Unterhaltung mit Büchern und den Menschen, die etwas daraus machen. 

Offenbach, Verein untot: Offenbach Labor - für Kultur und Kooperation (13.000 Euro)
In der „Walterpassage“ wird ein Leerstand zu einem gemeinschaftlichen Atelier und bietet neben Arbeitsplätzen für Kreativschaffende einen Ort für Gruppen, Initiativen, Kollektive und Vereine sowie Einzelpersonen, die eine Idee verwirklichen wollen. Es wird ein Raum für Treffen, für gelegentliche Veranstaltungen, Workshops, Ausstellungen, Vorträge, Filmabende und mehr. 

Wiesbaden Biebrich, Ideen für Biebrich: PoPUP-Stores für ein lebendiges Biebrich (12.000 Euro)
Künstlern, Händlern, Vereinen und Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürgern soll eine Chance gegeben und Mut gemacht werden, Biebrich zu verändern und zu gestalten. Es geht um die Vernetzung von Gewerbeverein, Stadt und Initiativgruppe sowie Vermietern, etwa durch Biebrich-Walks und die digitale Partizipationsplattform Slack für Biebrich.