Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.07.2021

Werbung
Werbung

Ausstellung ‚Corona – eine Chance? Die positiven Seiten der Pandemie'

von Ilse Romahn

(14.07.2021) Ein Mut-Mach-Projekt nennt die Fotografin Anouchka Olszewski ihre Ausstellung, die ab sofort für Einzelbesucherinnen und –besucher in der Volkshochschule Frankfurt am Main (VHS) zu sehen ist. Sie hat dafür 14 Menschen aus Frankfurt und Umgebung zu den positiven Erfahrungen in Zeiten der Pandemie befragt, sie mit Bildern und Zitaten portraitiert und regt dadurch an, diese für alle einschneidende Zeit differenziert zu betrachten.

Belén, Museumsmanagerin: zum Glück sind wir alle gut drauf
Foto: Stadt Frankfurt
***

Eine Pandemie als Chance, wie kann das sein? Mit dieser provokanten Frage konfrontierte Olszewski, Fotografin und Kursleiterin an der VHS, Menschen zu Beginn des zweiten Lockdowns. Diese Frage führte bei den Angesprochenen zunächst zu einem Innehalten und Nachdenken und mündete dann oft in zahlreiche Gespräche, aus denen die Interviews und Fotos zu diesem Projekt entstanden sind.

Die zentrale Fragestellung für die Fotografin war dabei, woraus diese Menschen ihre Kraft in einer Zeit der Ängste und Einschränkungen gezogen haben. Gab es positive Veränderungen in ihren Gewohnheiten und wie wahrscheinlich ist es, dass sie diese über die Zeit der Pandemie hinaus beibehalten? Neben den Interviews und fotografischen Portraits hat sie die Erfahrungen und Träume mit Bildern veranschaulicht. Daraus ist eine Ausstellung entstanden, die die Personen mit ihren wichtigsten Erfahrungen zu den positiven Seiten dieser Zeit zeigt. Präsentiert werden 14 Portrait-Text-Collagen in Farbe, die die Porträtierten und ihre positiven Erfahrungen in den Zeiten der Pandemie zeigen. Die Ausstellung ist bis zum 12. September in der Zentrale der VHS, Sonnemannstraße 13, zu sehen.

Weitere Portraits finden sich auf der Webseite der Fotografin, auf der auch eine begleitende Broschüre mit einer Auswahl zu diesem Mut-mach-Projekt in Bild und Text unter http://www.aeo-fotografie.de zu bestellen ist.

Aufgrund der aktuellen Situation sollte die Ausstellung nur als Einzelperson besucht werden. Möchte man zu zweit oder als kleine Gruppe kommen, wird um eine Anmeldung per E-Mail nicola.wagner.vhs@stadt-frankfurt.de zwecks Terminabsprache gebeten.

Geführter Ausstellungsrundgang
Am Montag, 26. Juli, und am Mittwoch, 1. September, finden geführte Rundgänge statt. Fragen zur Entstehung der Ausstellung und zu den Geschichten hinter den Geschichten beantworten die Fotografin Olszewski und die VHS-Pädagogin Nicola Wagner. Die Teilnahme ist kostenfrei, aufgrund der aktuellen Situation jedoch nur mit vorheriger Anmeldung unter den unten angegebenen Kursnummern unter https://vhs.frankfurt.de möglich. (ffm)

Montag, 26. Juli, 19 Uhr (Kursnr. 2400-10)
Mittwoch, 1. September, 19 Uhr (Kursnr. 2400-11)