Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.11.2022

Werbung

Ausmisten mit der ARD Mediathek

von Ilse Romahn

(16.11.2022) Aufräumen und Ausmisten liegen nicht erst seit Corona voll im Trend. Aber wie mache ich das richtig? Wie bringe ich Ordnung in den Kleiderschrank oder Stauraum in die Küche? Und wohin mit all den Sachen? Das weiß Sabine Nietmann. Die Reportagereihe "Die Aufräumexpertin" ist ab sofort in der ARD Mediathek zu sehen.

Aufräumexpertin Sabine Nietmann
Foto: hr
***

Ordnung macht man nicht, Ordnung hält man – sagt ein alter Spruch. Vor dem Halten steht aber oft das Machen. Und dabei hilft Aufräumexpertin Sabine Nietmann. Sie hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und weiß, wie man richtig entrümpelt und wohin all die ausgemisteten Sachen können. Denn vieles ist zum Wegwerfen viel zu schade, und es gibt Einrichtungen, die sich über solche Spenden freuen. In der ARD Mediathek sind ab sofort alle vier Folgen der Reportagereihe "Die Aufräumexpertin" zu sehen.

In jeder Folge besucht Sabine Nietmann einen Haushalt und steht jedes Mal vor einer neuen Herausforderung: Zusammen mit ihren Kundinnen und Kunden sucht sie nach der perfekten Lösung und gibt den Zuschauerinnen und Zuschauern praktische Tipps. Dabei stoßen sie nicht nur auf Chaos, sondern auch auf einen Haufen Erinnerungen.

Die drei wichtigsten Ordnungs-Tipps der Aufräumexpertin
Reduzieren: Ganz wichtig! Als allererster Schritt sollte immer reduziert werden. Das bedeutet: alles, was eventuell nicht mehr passt oder kaputt ist, man nicht mehr braucht, doppelt besitzt oder was einen einfach nicht mehr glücklich macht: Aussortieren!
Sortieren: Wenn man alles ausgeräumt hat, die Dinge nach Kategorien sortieren. Alles, was zusammengehört, sollte auch zusammen an einem festen, sinnvollen Ort aufbewahrt und bestenfalls beschriftet werden, sodass alle wissen, wo was hingehört.
Optimieren: Im letzten Schritt können sinnvolle Ordnungshelfer zum Einsatz kommen. Dafür können hübsche Verpackungen oder Schuhkartons, aber natürlich auch einheitliche, schöne Boxen oder Kisten für etwas mehr visuelle Ruhe im Raum genutzt werden.
Und zum Schutz vor Frust: Lieber klein anfangen und sich vorher gut überlegen, was erreicht werden soll und wohin die aussortierten Sachen am sinnvollsten kommen können.

Das hr-fernsehen zeigt die 30-minütigen Filme ab 15. November, wöchentlich um 21 Uhr.