Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2020

Werbung
Werbung

Ausbildung neben Schule oder Uni / Jetzt bewerben – und als radio-starter durchstarten

von Ilse Romahn

(14.07.2020) Learning by doing und ins kalte Wasser geschmissen werden – so funktioniert der Start für viele Nachwuchsjournalisten. Einfach machen – und im Optimalfall abliefern.

Wer schon weiß, wie die Arbeit beim Radio funktioniert oder bereits vor dem Mikrofon gestanden hat, der hat natürlich bessere Chancen zu glänzen: bei der Bewerbung, im Praktikum oder beim Volo. Hier setzt radio-starter an. Das Projekt will die Chancen auf den Traumjob erhöhen.

radio-starter setzt deswegen auf eine fundierte Ausbildung – noch bevor die jungen Nachwuchsjournalisten auf den Arbeitsmarkt strömen. radio-starter bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Start in den Journalismus - neben Schule, Ausbildung oder Uni. Ab sofort ist die Bewerbung für den neuen Kurs möglich.

„Wir wollen mit euch an eurer Radio-Karriere schrauben“, verspricht Andreas Fauth, Leiter der Hörfunkschule Frankfurt. Denn jeder Nachwuchsjournalist braucht einen Plan: Wie finde ich einen Sender, der zu mir passt? Wie bekomme ich den Fuß in die Tür? „Wir setzen mit radio-starter auf eine gute journalistische Ausbildung, auf individuelles und persönliches Coaching und aufs Netzwerken – das ist gerade in Corona-Zeiten noch wichtiger geworden“, erklärt Fauth weiter. Die Hörfunkschule Frankfurt kann auf ein breites Alumni-Netzwerk zugreifen, die früheren radio-starter unterstützen den Nachwuchs von heute und liefern wichtige Kontakte, sie arbeiten mittlerweile selbst erfolgreich in den unterschiedlichsten Medienunternehmen.

So liegt auch der Schirmherrin von radio-starter, Fernsehjournalistin und Moderatorin Gundula Gause, der Einsatz für junge Journalisten am Herzen: Bereits vor dem Volontariat werde von vielen erwartet, dass sie schon alles können. „Deshalb ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig für diesen Beruf zu qualifizieren und die praktische Arbeit kennenzulernen. Dieses Ausbildungsprojekt ermöglicht jungen Menschen, erste Schritte auf diesem Weg zu gehen - und das parallel zu Schule oder Studium“, sagt Gause über radio-starter.

Der neue radio-starter-Kurs beginnt im Dezember 2020 und bietet Workshops zu radiojournalistischen Grundlagen, Sprechtraining, Moderation sowie redaktionelles Arbeiten. Diese finden als Blockveranstaltungen statt. Dazu gibt es ein Praktikum in einer Radio- oder Multimedia-Redaktion sowie die Teilnahme an einem mehrtägigen Ausbildungsradio und an einer Medienexkursion nach Berlin.

radio-starter ist eine einjährige Ausbildung, danach besteht die Möglichkeit als medien-starter weiterzumachen und in einem zweiten Ausbildungsjahr wichtige Aspekte von Video-, TV- und Multimediajournalismus kennenzulernen.

Joschua Greiten ist aktuell Teil des Kurses an der Hörfunkschule. Schon während seiner radio-starter-Zeit hat der 20-Jährige eine freie Mitarbeit bei einem NRW-Lokalradio bekommen. Jetzt moderiert der Student dort, wann immer es zeitlich passt. Joschua sagt, dass ihm der Start in die freie Mitarbeit durch radio-starter leicht gefallen ist: „Ich wusste einfach schon total viel. Allein die technische Komponente und Basic-Sachen: Wie lang sind O-Töne, die man von Interview-Partnern holt, oder wie lang müssen Umfragen sein? Das hat mich auf jeden Fall vorbereitet!“

Der 28-jährige Marlon Bay hat beide Ausbildungen - radio- und medien-starter - bereits absolviert. Neben dem Studium ist er freier Mitarbeiter in der Multimedia-Redaktion im Evangelischen Medienhaus. Marlon schätzt das Gemeinschaftsgefühl von radio-starter und sieht noch einen großen Vorteil: „Einfach so ein Netzwerk von Kontakten zu haben, von denen man weiß: Wenn ich dazu ein Frage habe, kann ich mich vielleicht an den oder die wenden.“ Denn im Rahmen der radio-starter Ausbildung kommen die Teilnehmenden in Kontakt mit vielen Referenten aus dem privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Bis zum 30. September können sich junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahren für radio-starter bewerben. Unter allen Bewerbern werden bis zu zwölf Teilnehmende für das Projekt ausgewählt.

Was für die Bewerbung benötigt wird und weitere Informationen zu radio-starter gibt es unter www.radio-starter.de.

hoerfunkschule-frankfurt.de    ev-medienhaus.de