Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Aufwandsarme Personalbeschaffung - Wie finde ich passende Arbeitskräfte?

von Bernd Bauschmann

(17.06.2022) Oftmals erwarten Unternehmen von Bewerbern, dass diese besondere Anforderungen erfüllen. Je spezieller das Anforderungsprofil der Stelle aber ist, desto schwieriger gestaltet sich die Suche nach einem passenden Kandidaten. Für Unternehmen ist es dann hilfreich zu wissen, wie man den Aufwand für die Personalbeschaffung senkt.

Foto: Pixabay / moinzon
***

Der Konflikt der Unternehmen
Sucht ein Unternehmen aktiv nach neuen Mitarbeitern, kann es Stellenangebote veröffentlichen. Im Idealfall melden sich dann viele Bewerber. Das Unternehmen muss aber sämtliche Bewerbungsunterlagen sichten und bewerten. Anschließend muss es die Bewerber kontaktieren und Vorstellungsgespräche durchführen. Das alles kostet Zeit, ist aber auch mit steigenden Verwaltungskosten verbunden. Möglicherweise findet sich auf Anhieb kein passender Kandidat, was die Personalbeschaffung noch zusätzlich in die Länge zieht.

Gerade für neue oder unbekannte Unternehmen kann die Personalbeschaffung schwierig sein, da sie sich als Arbeitgeber noch nicht beweisen konnten.

Die Lösung: Beauftragung eines Headhunters
Das Unternehmen kann diese Probleme mit der Inanspruchnahme externer Dienstleister wie Top of Minds umgehen. Konkret meint das die Beauftragung eines Headhunters, wodurch die Personalsuche außerhalb des eigenen Betriebs stattfindet. Dies hat den Vorteil, dass letztlich nur passende Kandidaten zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Das Unternehmen kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren, während die aufwendige Personalsuche anderen überlassen wird.

Welche Vorteile bietet die Inanspruchnahme eines Headhunters?
Gerade wenn die Personalbeschaffung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, können schnell hohe Kosten entstehen. Aufgrund seines weitreichenden Netzwerks hat ein Headhunter in kurzer Zeit die Möglichkeit, den Kontakt zu einer Vielzahl potentieller Kandidaten herzustellen. Damit das funktioniert, müssen die konkreten Anforderungen an das Bewerberprofil genau herausgearbeitet werden. Nur so können passende Kandidaten gefunden werden.

Gerade für neue oder noch unbekannte Unternehmen ist das eine gute Möglichkeit, aktiv neue Mitarbeiter zu beschaffen. Denn wenn die erhofften Bewerbungen ausbleiben, muss das Unternehmen auf die Kandidaten zugehen. Wenn bisher nur wenige Erfahrungen im Zusammenhang mit der Personalbeschaffung gesammelt wurden, so profitieren Betriebe von den Kenntnissen externer Dienstleister.

Kleine Unternehmen suchen oftmals Führungskräfte, die auch über die nötigen fachlichen Kenntnisse verfügen müssen. Denn Führungsentscheidungen berühren hier die fachliche Ebene sehr viel schneller als das in Großkonzernen der Fall ist. Dort konkretisieren sich Entscheidungen immer weiter, je tiefer man die Hierarchiestufen hinabgeht. Aufgrund der flachen Unternehmensstruktur fehlt es den Mitarbeitern kleiner Betriebe oftmals an der nötigen Führungskompetenz. Viele auf dem Arbeitsmarkt verfügbare Führungskräfte sind dagegen Generalisten, die nicht die nötigen Fachkenntnisse vorweisen können. Ein Headhunter kann gezielt nach Kandidaten suchen, die beide Kompetenzen besitzen.

Aber auch große Unternehmen profitieren davon, die Personalbeschaffung auszulagern. Denn gerade Führungskräfte beeinflussen das Image des Unternehmens. Bei der Auswahl von Bewerbern sind somit viele Details zu berücksichtigen. Der Zugang zu dem Netzwerk des Headhunters ist dann von Vorteil.

Oftmals finden sich qualifizierte Kandidaten gar nicht auf dem offenen Arbeitsmarkt. Es gehört zu den Aufgaben eines Headhunters, auch solche Kandidaten zu finden und zu kontaktieren.

Zwar entstehen dem Unternehmen auch hier Kosten. Dabei ist jedoch der Ertrag zu berücksichtigen. Findet sich ein passender Kandidat, profitiert das Unternehmen langfristig von der ausgelagerten Personalbeschaffung. Zudem verringert sich das Risiko einer langwierigen Suche, die letztlich wieder Kosten verursacht.

Fazit
Ein Unternehmen kann neues Personal im Wesentlichen auf zwei Wegen beschaffen: durch die Veröffentlichung von Stellenanzeigen oder mithilfe eines Headhunters. Dabei profitieren sowohl kleine, als auch große Unternehmen von dem breiten Netzwerk und den besonderen Kenntnissen externer Dienstleister. Die anfallenden Kosten sollten Unternehmen nicht abschrecken. Denn am Ende stellt ein passender Kandidat die Weichen für eine positive Unternehmensentwicklung.