Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2024

Werbung
Werbung

Art Brussels feiert ihre 40. Edition!

von Ilse Romahn

(02.04.2024) Vom 25. bis 28. April 2024 findet die 40. Ausgabe der Art Brussels mit 176 internationalen Galerien statt.

Die Art Brussels, eine der führenden Messen für zeitgenössische Kunst in Europa, freut sich, ihre 40. Ausgabe anzukündigen, die von Donnerstag, dem 25. April, bis Sonntag, dem 28. April 2024, stattfinden wird. Als etablierte internationale Plattform für zeitgenössische Kunst entwickelt sie sich ständig weiter. Innovativ und inspirierend, feiert sie in diesem Jahr vier Jahrzehnte künstlerischer Exzellenz, Kreativität und kulturellen Dialog.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1968 steht die Art Brussels an der Spitze der zeitgenössischen Kunstszene, präsentiert etablierte Künstler und Künstlerinnen, fördert aufstrebende Talente und ermöglicht einen dynamischen Austausch zwischen Künstlern, Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern. Im Laufe der Jahre hat sich die Messe einen weltweiten Ruf für ihr Engagement erworben, innovative zeitgenössische Kunst in verschiedenen Formen zu präsentieren, von Malerei und Skulptur bis hin zu Fotografie, Installation und neuen Medien.

Die 40. Ausgabe der Art Brussels verspricht mit einer Auswahl von 176 Galerien aus 31 Ländern, von denen jede ihre einzigartigen künstlerischen Perspektiven und Beiträge in den Vordergrund stellt, ein wegweisendes Ereignis zu werden. Mit dem Schwerpunkt auf Innovation, Vielfalt und Inklusivität präsentiert die Messe ein kuratiertes Programm von Galerien, die in fünf Sektionen unterteilt sind, sowie spezielle künstlerische Projekte und eine Skulpturenausstellung im Freien, die den Besuchern ein umfassendes Bild der heutigen Kunstszene vermitteln. Die Art Brussels freut sich über die fortgesetzte Unterstützung der beiden Hauptpartner, Delen Private Bank und Bank Van Breda.

Die Jubiläumsausgabe der Art Brussels findet in den Hallen 5 und 6 des Brüsseler Expo-Gebäudes statt, einer Art-Déco-Ikone, die 1935 für die Brüsseler Weltausstellung gebaut wurde.

Eröffnung ist am Donnerstag, 25. April 2024. Preview 11 - 16 Uhr. Vernissage 16 - 21 Uhr.
Besuchertage sind Freitag, der 26. April. Samstag, der 27. April, Sonntag, der 28. April von 11 – 19 Uhr.

Ticketverkauf: artbrussels.com

Online Viewing Room auf Artland vom 25. April - 5. Mai 2024
Brussels Expo, Hallen 5 & 6, Place de la Belgique 1, 1020 Brussels.

„Das 40. Lebensjahr ist ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Menschen, und so ist es auch für die Art Brussels, die Ende April ihre 40. Ausgabe feiert, einen Blick zurück wirft und in die Zukunft blickt. Die Art Brussels ist dankbar für die anhaltende Unterstützung durch die große Gemeinschaft der Kunstliebhaber in ganz Europa. Der Erfolg der Art Brussels wird durch den Ruf Belgiens untermauert, weltweit die höchste Anzahl von Kunstsammlern pro Kopf zu haben, was eine dynamische Kunstlandschaft mit erstklassigen Galerien begünstigt. Die Art Brussels ist der wichtigste jährliche Impuls zur Würdigung der zeitgenössischen Kunstszene in den BENELUX-Staaten. Wir wollen auch in Zukunft eine einladende, freundliche und persönliche Messe mit vielen Überraschungen und Neuheiten sein, damit die Art Brussels für alle europäischen Kunstliebhaber eine Priorität auf der internationalen Agenda bleibt.“

Die 40. Ausgabe der Art Brussels spiegelt mit den teilnehmenden Galerien und deren Künstlerinnen und Künstlern aktuelle Themen und Fragestellungen, die sowohl Kunstschaffende als auch den Kunstmarkt umtreiben. Sie bietet gleichzeitig ein breites Spektrum an Medien und Künstlerinnengenerationen. Dieses Zusammenspiel von Positionen, die wir heute als kunsthistorisch betrachten mit den neuesten Entwicklungen in der digitalen Kunst, der Malerei und der Fotografie, ergeben ein Panorama, das spannender nicht sein könnte. Von der Klimakrise und Genderfragen über Architektur und Städtebau sind auch Themen wie KI und Alltag präsent. Aus Deutschland sind insgesamt 19 Galerien vertreten.

Nele Verhaeren, Direktorin der Art Brussels