Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Arm und Reich: Der Weg des Geldes in der Vorgeschichte

Ausstellung und Führung im Archäologischen Museumam 8. Mai

von Ilse Romahn

(06.05.2022) Die Rolle des Geldes in der Menschheitsgeschichte wird unter anderem durch den von Kaiser Vespasian geprägten Ausdruck: „Geld stinkt nicht!“ deutlich.

Gemeinsam begeben wir uns auf Spurensuche von seiner Entstehung, vom Tauschhandel der frühen Kulturen über die prägende Rolle des Münzwesens in der Antike bis hin zu seiner staatstragenden Rolle im römischen Reich. Noch heute beschreibt der Ausdruck eines „Krösus“ eine sehr wohlhabende Person, doch was hat es eigentlich damit auf sich? Dieses und Weiteres werden die Teilnehmer der Sonntagsführung am Sonntag, 8. Mai, gemeinsam mit Michelle Ziegler im Archäologischen Museum herausfinden.
 
Die Führung beginnt um 11 Uhr, Treffpunkt ist im Foyer des Archäologischen Museums in der Karmelitergasse.

Der Eintritt in das Museum kostet 7 Euro, dazu kommen 5 Euro Führungsgebühr, die Freunde des Archäologischen Museums zahlen nur eine reduzierte Führungsgebühr von 3 Euro.
 
Um Anmeldung unter Telefon (069)21239344 (dienstags bis freitags zwischen 9 und 15 Uhr) oder per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de wird gebeten.(ffm)