Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.02.2023

Werbung

Arbeiten an Kriftels Lindenplatz starten

von Adolf Albus

(13.01.2023) Anfang kommender Woche startet die Firma Laackmann mit den Arbeiten auf dem Lindenplatz, das teilt der Erste Beigeordnete Franz Jirasek mit: Hier war ja noch vor Weihnachten die Linde, das „Wahrzeichen Kriftels“ gefällt worden.

Ihr Absterben hatte trotz verschiedener Maßnahmen nicht verhindert werden können. Neu gepflanzt werden soll nun eine Silberlinde, die Hitze und Trockenheit wesentlich besser verträgt. Bevor das geschieht, muss nun das Beet vorbereitet werden. „Es kann daher zeitweise zu Behinderungen für Fußgänger kommen“, kündigt der Erste Beigeordnete an.

Das Hochbeet, in dem sie stand, wird abgerissen und ein neues Beet - etwas in Richtung der Gastwirtschaft „Lindentreff“ verschoben, um den Wartebereich vor der Ampel zu vergrößern - auf Höhe des Pflasters neu angelegt. Die Größe der Beetfläche bleibt unverändert. „So wird der Baum besser an das Grundwasser gelangen können“, so Torsten Horn vom Grünflächenamt. „Der Boden wird zudem komplett ausgetauscht, um eventuell Altlasten und Verunreinigungen zu entfernen.“ Rundherum wird es eine Unterpflanzung mit insektenfreundlichen Wildstauden geben, ein kleiner Zaun zum Schutz des Beetes wird ebenfalls gestellt.

„Im Zuge der Arbeiten wird das große Beet auf dem Lindenplatz rund um das Kriegerdenkmal komplett abgeräumt und neubepflanzt. Die Zeder, die hier steht, war ebenfalls abgestorben und musste gemeinsam mit der Linde gefällt werden“, so Franz Jirasek weiter. Gärtner Thomas Metz, der im Ortsgebiet für viele schöne Beetgestaltungen und die beliebte Brückenbepflanzung verantwortlich ist, hat einen Pflanzplan entworfen, die zeitgemäß viele trockenheitsresistente und bienenfreundliche Stauden beinhaltet. Auch hier wird die Firma Laackmann Ende der Woche mit dem Abräumen der Beetfläche und dem Einbringen eines Pflanzsubstrates starten. Die Anwohner wurden bereits informiert.

Die Kosten für die genannten Arbeiten betragen knapp 34.000 Euro.