Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Antrittslesung der neuen Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim

Dorothee Elmiger liest aus ihren Werken

von Ilse Romahn

(11.10.2021) Die neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, Dorothee Elmiger, wird am Donnerstag, 14. Oktober, um 19 Uhr in der Stadthalle Bergen, Schelmenburgplatz 2, ihre Antrittslesung halten.

Elmiger wurde Anfang September dieses Jahres feierlich in ihr Amt eingeführt und folgt auf Anne Weber, der letztjährigen Stadtschreiberin. Die Auszeichnung als Stadtschreiber von Bergen-Enkheim ist mit 20.000 Euro dotiert und bietet die Möglichkeit, ein Jahr lang in Bergen-Enkheim leben und schreiben zu können. Elmiger, Jahrgang 1985, studierte in Biel/Bienne, Leipzig, Luzern und Berlin und lebt in Zürich. Von ihr sind bislang drei Bücher erschienen, zuletzt „Aus der Zuckerfabrik“ (Carl Hanser Verlag 2020).
 
Der Preis Stadtschreiber von Bergen-Enkheim wird seit 1974 verliehen. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren unter anderem Wolfgang Koeppen, Peter Härtling, Peter Bichsel, Katja Lange-Müller, Robert Gernhardt, Herta Müller, Wilhelm Genazino, Peter Kurzeck, Peter Weber, Katharina Hacker, Ulrich Peltzer, Marcel Beyer, Thomas Melle und Anja Kampmann. Dorothee Elmigers Vorgängerin im Amt ist Anne Weber.
 
Die Jury besteht aus vier Fachjuroren, darunter der oder die letzte Stadtschreiber oder Stadtschreiberin, vier Jurorinnen und Juroren aus der Bergen-Enkheimer Bürgerschaft und der für Bergen-Enkheim zuständigen Ortsvorsteherin.
 
Karten für diese Veranstaltung der Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim gibt es zum Preis von 5,50 Euro (inkl. VVK-Gebühr) oder an der Abendkasse zum Preis von 7 Euro. Vorverkauf bei der Buchhandlung „Bergen erlesen“ Schelmenburgplatz 2, Telefon (06109)5090199. Vor Ort gilt die 3G-Regel, die Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind zu beachten. (ffm)