Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Anne-Sophie Mutter eröffnet Pro Arte-Konzertsaison 2022/23

von Karl-Heinz Stier

(15.09.2022) Die Pro Arte-Saison 2022/23 bringt ein hochkarätiges Konzertprogramm in die Alte Oper, das sowohl herausragende Interpretinnen und Interpreten als auch spannende Werke unterschiedlichster Epochen und Genres bereithält. Zu den Konzerten der vier Abo-Reihen sind neben Spitzenorchestern wie dem London Philharmonic Orchestra und den Wiener Symphonikern auch renommierte Interpreten wie Igor Levit, Sol Gabetta, Martin Grubinger, Hélène Grimaud, Daniil Trifonov und Till Brönner eingeladen.

Anne-Sophie Mutter
Foto: bun.jpg
***

Als Fokus-Künstlerin der Saison 2022/23 wird Stargeigerin Anne-Sophie Mutter mit gleich drei unterschiedlichen Projekten innerhalb der klassischen Abozyklen für besondere programmatische Glanzpunkte sorgen. Komplettiert wird das neue Programm durch ein Sonderkonzert mit dem Startenor Jonas Kaufmann.

Den Saisonauftakt macht die Pro Arte-Fokus-Künstlerin Anne-Sophie Mutter. Am 10. Oktober gastiert sie zusammen mit Stipendiaten ihrer Stiftung – Ye-Eun Choi, Vladimir Babeshko und Daniel Müller-Schott – um 20 Uhr in der Alten Oper. Seit mehr als 40 Jahren konzertiert Geigerin Anne-Sophie Mutter weltweit in allen bedeutenden Musikzentren und prägt die Klassikszene als Solistin, Mentorin und Visionärin.

»Musik berührt nur, wenn sie eine Geschichte erzählt. Und heranwachsenden Geschichtenerzählern bin ich auf der Spur«, bekennt Anne-Sophie Mutter. Der Förderung junger Talente widmet die Geigerin inzwischen einen Großteil ihrer künstlerischen Arbeit. Sie selbst wird nicht müde, zu betonen, wie wichtig inspirierender Unterricht und sensible Mentoren für ihre eigene, einzigartige Karriere waren. Mit drei derzeitigen und ehemaligen Stipendiaten ihrer Stiftung ist sie zu Gast und nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Königsdisziplin der Kammermusik. Gemeinsam tauchen sie ein in das Streichquartettschaffen der beiden Großmeister Haydn und Beethoven, die diese Gattung beide auf ihre Art vorangetrieben haben. Ein neues Streichquartett von Jörg Widmann, Anne-Sophie Mutter gewidmet, schlägt die Brücke vom Avantgardisten Beethoven in die Gegenwart.

Durch das von der »Initiative Musik« und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ins Leben gerufene Programm »Neustart Kultur« erhält Pro Arte Frankfurt für 2022/23 eine Förderung. Pro Arte Frankfurt wird zudem unterstützt von Lotto Hessen und präsentiert von hr2-kultur.

Abonnenten erhalten exklusiv ein Vorzugsrecht beim Erwerb eines Abonnements. Vier Abonnementreihen bieten vier bis sieben Konzerte zum Vorzugspreis (bis zu 25% Ersparnis).

Kartenvorverkauf TRM-Tickets für Rhrein-MainGmbH  karten@tickets-fuer-rhein-main.de | Tel. (06723)602170 (Mo-Fr 9.30 – 17 Uhr) | Abonnement-Büro: Tel. (06723)6021720 |  abo@tickets-fuer-rhein-main.de | www.proarte-frankfurt.de

Mo 10.10.2022 | 20:00 Uhr | Alte Oper Frankfurt Anne-Sophie Mutter, Violine | Ye-Eun Choi, Violine | Vladimir Babeshko, Viola | Daniel Müller-Schott, Violoncello
Joseph Haydn Streichquartett Es-Dur op. 20 Nr. 1 | Ludwig van Beethoven Streichquartett G-Dur op. 18 Nr. 2 | Jörg Widmann Studie über Beethoven (6. Streichquartett)

Karten zu: 120,- | 95,- | 80,- | 65,- Euro (zzgl. System- und Servicegebühr)