Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Ankaufsetat ermöglicht städtischen Museen herausragende Ankäufe

von Ilse Romahn

(20.09.2021) Das Museum MMK für Moderne Kunst, das Jüdische Museum und das Caricatura Museum erwerben zur Vervollständigung ihrer Sammlungen mit Hilfe des städtischen Ankaufsetats weitere Kunstwerke. Der Ausschuss für Kultur, Wissenschaft und Sport hat den Ankäufen zugestimmt.

„Die Wiedereinführung des Ankaufetats 2019 war ein wichtiger Schritt für die Frankfurter Museen und wie die aktuellen und vergangenen Ankäufe zeigen, wird das Budget rege genutzt. Es ist Aufgabe eines Museums, Sammlungen aufzubauen, zu pflegen, zu bewahren, zu erforschen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Daher ist es wichtig, dass jedem Haus mit seinem ganz individuellen Sammlungskonzept die Möglichkeit zum Ausbau der eigenen Sammlung gegeben wird. Der Ankaufsetat für die städtischen Museen verbessert nicht nur die Präsentationsmöglichkeiten und das Ansehen der Häuser, sondern garantiert durch die jeweils eigene Ankaufspolitik der Museen eine weitere Diversifizierung der Frankfurter Museumslandschaft. So zieht beispielsweise mit den Arbeiten von Franziska Becker in das Caricatura Museum der weibliche, im Bereich der Komischen Kunst unterrepräsentierte Blick in die Sammlung ein und im Jüdischen Museum wird mit dem Erwerb der Werke von Rosy Lilienfeld eine fast vergessene Künstlerin wieder ins Bewusstsein gerückt“, erklärt Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig.
 
Seit 2019 haben die städtischen Museen auf Initiative von Kulturdezernentin Hartwig wieder ein Budget für die Erweiterung ihrer Sammlungen. Das gab es seit 2004 nicht mehr. Jährlich stehen den Häusern nun 1,1 Millionen Euro für Ankäufe von Kunstwerken zur Verfügung. Das Museum MMK für Moderne Kunst, das Jüdische Museum, das Caricatura Museum und zuletzt das Weltkulturen Museum Frankfurt haben bereits mit Mitteln aus dem Etat Ankäufe getätigt.

Ankäufe in der Übersicht
Jüdisches Museum Frankfurt
Rosy Lilienfeld (* 1896 in Frankfurt am Main – † 1942 in Auschwitz)
Konvolut von 88 Zeichnungen der expressionistischen Künstlerin
 
Hadassa Goldvicht (* 1981 in Jerusalem)
Writing Lessons Series, Drei Videoarbeiten

Caricatura Museum Frankfurt
Franziska Becker (* 1949 in Mannheim)
Repräsentatives Konvolut aus ihrem gesamten Schaffen. Gemälde, Cartoons und Comics aus der Emma
 
Michael Sowa
(* 1945 in Berlin) Ankauf aus einer Privatsammlung

Museum MMK für Moderne Kunst
Marcel Duchamp (*1887 in Blainville-Crevon – † 1968 in Neuilly-sur-Seine) Neuf Moules Mâlic, 1938
 
Gustav Metzger
(* 1926 in Nürnberg – † 2017 in Nürnberg)
Historic Photographs: No. 1: Liquidation of the WarsawGhetto, April 19-28 days, 1943, 1995-2020
Historic Photographs: Hitler-Youth, Eingeschweisst,1997-2020

Precious Okoyomon
(* 1993 in London) Angel, 2020 (vier Skulpturen)
 
Frank Walter
(* 1926 – † 2009 in Antigua) Untitled (Trampled Vision), o.J.
 

 

f