Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2022

Werbung

Am Weltkindertag: Sozialdezernentin Voitl eröffnet Familiennetzwerk Ginnheim

von Ilse Romahn

(22.09.2022) Als einen von 15 Standorten hat Sozialdezernentin Elke Voitl das Familiennetzwerk Ginnheim im Rahmen eines Willkommensfestes offiziell eröffnet. „Ich freue mich besonders, dass die Eröffnung des Familiennetzwerks heute am Weltkindertag stattfinden konnte. Familien und Eltern zu stärken und zu unterstützen, kommt insbesondere den Kindern zu Gute.“ sagte die Stadträtin bei der Feier.

Unter dem Motto „Wir machen uns stark für Kinder und Familien im Stadtteil“ engagieren sich die katholische Familienbildung Frankfurt, St. Familia Ginnheim/St. Franziskus Frankfurt und das Nachbarschaftszentrum Ginnheim für junge Familien im Stadtteil. Alle Familien mit Neugeborenen waren herzlich zu dem Fest in die Gemeinde St. Familia in der Pflugstraße 1 eingeladen. Für die großen und kleinen Gäste gab es Überraschungen, Spielaktionen und einen leckeren Snack.

Das Familiennetzwerk im Stadtteil Ginnheim richtet sich an junge Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren. Ziel ist es, eine nachbarschaftliche und familienfreundliche Willkommenskultur in den Stadtteilen zu schaffen. Das Familiennetzwerk Ginnheim ist dabei einer von 15 Standorten in Frankfurt, die von der Stadt unterstützt werden. Für Ginnheim übernimmt die katholische Familienbildung Frankfurt die Federführung und kooperiert dabei mit St. Familia Ginnheim/ St. Franziskus Frankfurt und dem Nachbarschaftszentrum Ginnheim. Sie bieten dort untere anderem offene Treffs, Kurse und Beratung für Familien und ihre Kinder an.

„Die Familiennetzwerke sind sehr wichtige Begegnungsorte im Sozialraum – sie sind gut erreichbar und offen für Familien ganz unterschiedlicher Herkunft“, sagt die Sozialdezernentin. „Menschen können dort einfach so und ohne großen Aufwand Zeit verbringen, andere Familien kennlernen, Kurse besuchen oder durch Beratung ganz konkret Hilfe und Unterstützung erfahren.“

Mit dem Präventionsprojekt Familiennetzwerk im Stadtteil unterstützt die Stadträtin einen wichtigen Baustein im Bereich der regionalen Frühen Hilfen in Frankfurt. Alle Eltern mit Neugeborenen an den Projektstandorten erhalten Glückwünsche zur Geburt ihres Kindes und ein Informationsschreiben der Stadträtin über das Familiennetzwerk in ihrem Stadtteil. In Form einer beiliegenden Postkarte werden Eltern über Öffnungszeiten des wohnortnahen Offenen Treffs informiert. Sie bekommen einen einmaligen Willkommensbesuch angeboten, bei dem eine ehrenamtliche Familienbegrüßungspatin das Neugeborene und seine Familie im Stadtteil besucht, über Angebote im Stadtteil informiert und der Familie ein kleines Willkommensgeschenk überreicht.

In den Offenen Treffs – dem Herzstück der Familiennetzwerke – werden die Mütter und Väter mit ihren Kindern herzlich empfangen. Die Teilnahme an den Treffs ist grundsätzlich kostenlos. Die Eltern erhalten wichtige Infos und Unterstützung, sich in ihrer neuen Rolle im Stadtteil zurecht zu finden. Und genauso wichtig: Sie treffen andere Eltern, mit denen sie sich austauschen und vernetzen können.

Weiterführende Informationen
Das Familiennetzwerk im Stadtteil Ginnheim ist in der Trägerschaft der Katholischen Familienbildung Frankfurt, Kooperationspartner sind St. Familia Ginnheim/St. Franziskus und das Nachbarschaftszentrum Ginnheim. Weitere Informationen zum Familiennetzwerk im Stadtteil gibt es unter kinderschutzbund-frankfurt.de/familiennetzwerk-im-stadtteil/.

Die Katholische Familienbildung bietet ein breites Angebot für Familien mit Kindern an. Weitere Informationen gibt es unter fbs-frankfurt.bistumlimburg.de/. (ffm)