Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.10.2021

Werbung
Werbung

Am Krankenhaus Flörsheim wird eine Kastanie gefällt

von Adolf Albus

(04.10.2021) Am ehemaligen Marienkrankenhaus lässt der Bauherr des neuen Gesundheitscampus, die J. Molitor Immobilien GmbH, in den nächsten Tagen einen Kastanienbaum fällen, der an der Ecke Kloberstraße / Riedstraße steht.

Der Baum muss weichen, weil seine Wurzeln in einem sehr beengten Raum sich nicht so entfalten können, wie es nötig wäre, um den Baum ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Außerdem drückt die Kastanie gegen die Stützmauer des Hochbeetes, in dem sie steht, so dass diese bereits in Schieflage gekommen ist. Also ist im Hinblick auf die Verkehrssicherheit die Fällung angeraten.

Bäume im Innenbereich der Stadt Flörsheim am Main genießen generell keinen Bestandsschutz, es sei denn, sie sind ausdrücklich per Bebauungsplan als schützenswert deklariert. Das ist im vorliegenden Fall nicht gegeben. Theoretisch könnten auch die anderen drei Kastanien am Krankenhaus ohne Weiteres gefällt werden, was aber nicht vorgesehen ist.

„Molitor nimmt beim Bau des Gesundheitszentrums die Ökologie und den Klimaschutz sehr ernst“, sagt Erste Stadträtin Renate Mohr. „Das Haus wird energetisch auf den absoluten Höchststand gebracht, drei große Dachflächen werden komplett begrünt, und ob eine zusätzliche Fassadenbegrünung möglich ist, lässt Molitor derzeit prüfen“, sagt sie. „Dass der Bauherr die übrigen drei großen Kastanien durchaus erhalten will, unterstreicht noch einmal sein Verantwortungsbewusstsein“, fügt Mohr an.

„Natürlich ist es schade, wenn ein Baum gefällt werden muss. In diesem Fall ist es allerdings unvermeidlich. Nichtsdestotrotz wird nach dem Umbau des ehemaligen Krankenhauses die ökologische Bilanz der Liegenschaft deutlich besser sein als heute“, ergänzt die Erste Stadträtin.