Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Am Donnerstag heulen die Industriepark-Sirenen

Bundesweiter Warntag: Probealarm auch rund um den Industriepark Höchst

von Ilse Romahn

(06.12.2022) Der bundesweite Warntag steht an: Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) initiiert am Donnerstag, 8. Dezember, einen nationalen Probealarm, um die Funktionsfähigkeit von Sirenenanlagen und anderen Warnkanälen zu testen und die Bevölkerung für die Bedeutung dieser Warnsysteme zu sensibilisieren.

Auch der Industriepark Höchst nimmt an der Aktion teil. Die Sirenen rund um den Standort werden im Rahmen des Warntags ebenfalls ausgelöst.

In den Frankfurter Stadtteilen Höchst, Unterliederbach, Sindlingen und Zeilsheim, den westlichen Bereichen von Nied und Schwanheim sowie der Stadt Kelsterbach werden folgende Alarmierungen zu hören sein:

11:00 Uhr: Signal „Warnung“ (eine Minute auf- und abschwellender Heulton)
11:45 Uhr: Signal „Entwarnung“ (eine Minute ununterbrochener Dauerton).

Alle anderen Warnmittel, wie Warn-Apps, Cell Broadcast, Fahrtgast-informationssysteme oder digitale Werbetafeln, werden zentral durch die Nationale Warnzentrale des BBK ausgelöst.

Verhalten bei Sirenenalarm
Der Probealarm dient auch dazu, der Bevölkerung rund um den Industriepark Höchst das richtige Verhalten bei einem Alarm in Erinnerung zu rufen. Im Ernstfall gilt:

Aus dem Freien in ein Gebäude hineingehen.
Kinder ins Haus holen, ältere oder hilfsbedürftige Personen unterstützen und Passanten aufnehmen.
Türen und Fenster schließen sowie Klima- und Lüftungsanlagen abschalten.
Das Radio auf einen der folgenden Sender einschalten: hr1, hr3, hr4, hr Info, YOU FM oder Hit Radio FFH.

Der Stab Gefahrenabwehr des Industrieparks Höchst informiert schnellstmöglich über die Sonderinformationsseite (sonderinformation.industriepark-hoechst.com), den Twitter-Kanal „LagezentrumIPH“ und das Bürgertelefon unter der Telefonnummer (069)3054000.

Vorbereitet für den Fall der Fälle
Anwohnerinnen und Anwohner können sich jederzeit auf der Webseite des Industrieparks Höchst unter www.industriepark-hoechst.com/nachbarn über das richtige Verhalten bei Sirenenalarm kundig machen. Dort lassen sich auch Sirenentöne nachhören sowie die Sirenenstandorte und die Sicherheitsbroschüre einsehen. Die Verhaltensregeln stehen zudem in englischer, türkischer, serbokroatischer, italienischer, französischer und arabischer Sprache zum Download bereit.

Zum bundesweiten Warntag informiert das BBK unter www.warnung-der-bevoelkerung.de. Zur Warnung in Frankfurt am Main klärt die Feuerwehr unter www.feuerwehr-frankfurt.de/ihre-sicherheit/warnung-und-information auf.