Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Alte Oper zieht positive Bilanz des Fratopia-Festivals

Erfolgreiche Wiederaufnahme des Spielbetriebs

von Ilse Romahn

(05.10.2021) Ein Festival, das in die Zukunft blicken wollte – dann aber mindestens ebenso auch die Gegenwart feierte: Das zu Beginn der Spielzeit 2021/22 erstmals durchgeführte Fratopia-Festival der Alten Oper Frankfurt endete am Freitag, 1. Oktober 2021, mit einem in zweifacher Hinsicht positiven Fazit des Veranstalters.

Die Alte Oper hatte das Publikum mit einem vielfältigen Programm an zehn Veranstaltungstagen eingeladen, sich auf neue Ansätze und Zukunftsmodelle einzulassen, die sowohl den unmittelbaren Konzertbetrieb als auch die Stadt und die Stadtgesellschaft betrafen. In 15 Terminen fanden unmittelbare Begegnungen verschiedener Genres statt, verarbeiteten internationale Künstler auf kreative Weise Eindrücke aus der Stadt Frankfurt, beschäftigten sich Experten und Bürger mit den Möglichkeiten der Stadtentwicklung. Zu Gast waren internationale Orchester und Künstler wie das London Symphony Orchestra unter Sir Simon Rattle oder der Pianist Pierre-Laurent Aimard, aber auch die hiesige Musikszene erhielt ein Podium.

Das „Festival der Entdeckungen“ stand zugleich unter den noch besonderen Vorzeichen des gerade erst wieder möglich gewordenen Spielbetriebs. Unter den derzeit noch geltenden Einschränkungen der Schachbrettbestuhlung, der 3G-Nachweispflicht sowie der allgemeinen Hygieneauflagen konnten alle der geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden, auch besondere Konzepte, die von der Nähe zwischen Künstlern und Publikum lebten (etwa die Klavierlandschaft mit Klangwelten zwischen Klassik und Jazz oder das Konzert mit der Jungen Deutschen Philharmonie) oder von Diskursen und Gemeinschaft (Ideenmarathon).

Dass nicht nur die Festivalidee aufging, sondern überhaupt zahlreiche Menschen in den immer noch besonderen Zeiten wieder den Weg in die Alte Oper fanden und gemeinsam Musik genießen konnten – vier Konzerte waren ausverkauft, insgesamt haben rund 5.000 Menschen die Fratopia-Veranstaltungen besucht – freut Dr. Markus Fein, Geschäftsführer und Intendant der Alten Oper Frankfurt, ganz besonders. „Was für ein großartiges Gefühl, wieder gemeinsam mit anderen Musik live zu erleben! Ausnahmslos alle Veranstaltungen waren geprägt von einer ganz besonderen Freude und Dankbarkeit. Das betraf nicht nur das Publikum, sondern auch die Künstlerinnen und Künstler, die es sehr genossen, wieder vor Menschen spielen zu können. Ich denke etwa an den wirklich außergewöhnlichen Abend mit unserem aktuellen Residenzkünstler Nils Landgren, der sein Publikum spüren ließ, wie kostbar er selbst diese Momente des wieder Auftretenkönnens empfand – und uns obendrein mit einer spielerischen Auseinandersetzung mit der Stadt Frankfurt beglückte.“