Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021

Werbung
Werbung

Alpengasthof Zollwirt: Der Platzhirsch für Naturgenießer im Osttiroler Defereggental

von Adolf Albus

(02.07.2021) Das Defereggental zählt zu den schönsten Tälern Osttirols. Der Ort St. Jakob liegt auf knapp 1.400 Metern am Tor zum Nationalpark Hohe Tauern. Die Höhenlage schafft eine ideale Bedingungen zum Wandern und Bergsteigen – der familiengeführte Alpengasthof Zollwirt ebenso.

Außenansicht Wellnessbereich
Foto: Alpengasthof Zollwirt
***

Schon die Anreise über die Felbertauernstraße stimmt die Gäste auf außergewöhnliche Urlaubserlebnisse ein. Bei Huben führt die Bergstraße hinauf – und hinein in eine Naturidylle. Auf 1.400 Metern ist die Luft frischer, die Sonne intensiver und die Berge ringsum beherrschen alles. Das Defereggental zählt zu den am dünnsten besiedelten Gebieten in den österreichischen Alpen. In St. Jakob, dem hinteren Teil des Tales, wohnen überhaupt nur knapp 900 Menschen. Der „Platzhirsch“ in Sachen Naturabenteuer ist hier das Alpengasthof Zollwirt. Das belegen 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck und „hervorragende“ 9,3 Punkte auf booking.com. Bei Belinda und Peter Leitner sind alle willkommen, die ins Nationalpark-Erlebnis eintauchen möchten, auch Hundebesitzer und Jäger. Diese können ihre Abschusslizenz schon vor der Anreise beim Jagdverein St. Jakob buchen. Im Zollwirt gibt es kostenlose Wanderkarten und Leihrucksäcke – und die Osttirol-Card, mit der sich der Aufstieg zu den Höhenwanderungen um ein gutes Stück verkürzen lässt. Sie gilt auf neun Sommerbergbahnen der Region und ist das Ticket für geführte Wanderungen, Eintritte in Museen und Freizeiteinrichtungen.

Vor der Haustüre geht‘s los
Die Lage des Nationalpark-Partnerbetriebs im hinteren Defereggental macht viele Touren gleich vor der Haustüre des Alpengasthofs Zollwirt möglich. Ringsum ragen das Deferegger Gebirge, der Rieserfernergruppe, die Lasörling- und Schobergruppe in die Höhe. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, erklimmt die Gipfel in Begleitung eines geprüften Bergführers. Viele Ziele im Defereggental sind auch auf eigene Faust leicht erreichbar, etwa der Obersee auf dem Staller Sattel, der Alpenblumenweg Oberseit oder der Klammlsee am Klammjöchl. Als „einfacher“ Dreitausender für sportliche Wanderer gilt der Aussichtsberg Seespitze mit dem wunderschönen Oberseitsee.

Auf Nationalpartour mit dem Ranger
Auf der Nordseite des Defereggentals breitet sich der Nationalpark Hohe Tauern aus. Das größte Schutzgebiet der Alpen zieht sich über 265 Dreitausender, 340 Gletscher, 550 Seen und 120 Almen. Mit einem Nationalpark Ranger entdecken Wanderer die Osttiroler Schätze dieser Hochgebirgslandschaft, darunter die Jagdhausalmen, das älteste Almdorf Österreichs. Seine 16 Steinhäuser und die Kapelle stehen unter Denkmalschutz und werden auch „Klein-Tibet der Alpen“ genannt. Sehenswert ist auch der Oberhauser Zirbenwald in dem ein 18 Meter hoher Beobachtungsturm steht. Die Big Five des Nationalparks sind Steinadler, Steinbock, Gams, Bartgeier und Murmeltier. Mit etwas Glück queren sie den Weg der Teilnehmer an der Big Five-Safari im hinteren Defereggental – eine unvergessliche Nature Watch-Tour für die ganze Familie. Kondition für 8,5 Stunden Gehzeit ist bei der geführten Tälerüberschreitung von der Speikbodenhütte über alte Pfade ins Virgental nötig. Der Lohn für die Mühen sind blühende Bergwiesen, ein Fußbad im Zupalsee und traumhafte Aussichten auf die Gipfel der Venediger- und Glocknergruppe.

Rein in die Sauna – und in die gute Stube
Nach dem Naturabenteuer entspannen sich Zollwirt-Gäste bei einer genussvollen Wellnesseinheit in der Sauna oder im Dampfbad. Schon sind sie bereit für die regionale, saisonale Feinschmecker-Küche, die auf Tripadvisor regelmäßig mit guten Noten bedacht wird. Sehr zu empfehlen sind die Spezialitäten vom Lamm, Wild und Fisch des Hauses. Zur gutbürgerlichen Gastlichkeit, auf die Belinda und Peter Leitner viel Wert legen, gesellt sich im Zollwirt eine typische alpine Gemütlichkeit. Nach einem Tag voller Eindrücke fallen die Gäste in die Zirbenholzbetten ihrer gemütlichen Zimmer und Appartements und träumen dem nächsten Naturerlebnis entgegen. www.zollwirt.at