Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.07.2024

Werbung
Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(24.06.2024) Tiefgaragen in Bad Soden angegangen +++ Fenster eingeschlagen, Schwalbach +++ Betrunken auf Parkplatz unterwegs, Eschborn +++ Rettungseinsatz mit positivem Ausgang, Kriftel +++ Verletzte und langer Stau nach Unfall auf A 3, Hofheim +++ Handtasche entrissen, Bad Soden +++ Geldbörse aus Handtasche gestohlen, Hofheim +++ Kennzeichendiebstahl Kelkheim +++ Verkehrsunfallfluchten, Kriftel +++ Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr, Hattersheim +++ Sachbeschädigung an Bürogebäude +++ Verkehrsunfallflucht, Kelkheim

Tiefgaragen in Bad Soden angegangen, Am Hübenbusch, Mittwoch, 19.06.2024, 21 Uhr bis Donnerstag, 20.06.2024, 10 Uhr 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten Diebe in zwei Tiefgaragen in Bad Soden einzubrechen. Beide Garagen befinden sich in der Straße "Am Hübenbusch". Während die Täter im ersten Fall scheiterten und lediglich den Türrahmen der Einfahrt beschädigten, hatten sie bei einer weiteren benachbarten Garage mehr Erfolg. Nachdem sie das Tor aufgebrochen hatten, gelangten sie an ein Pedelec "Cube Nuride Hybrid Pro Performance" sowie einen Satz Winterreifen im Gesamtwert von rund 2.300 Euro. Mit dieser Beute konnten sie unerkannt entkommen. Die Polizei sucht nun in beiden Fällen nach Zeugen. Wer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag etwas Verdächtiges gesehen oder gehört hat, dessen Hinweise nimmt die Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer
(06196)9695-0 entgegen. 

Fenster eingeschlagen, Schwalbach, Sauererlenstraße, Mittwoch, 19.06.2024, 21 Uhr bis Donnerstag, 20.06.2024, 0 Uhr 

Unbekannte haben am Mittwochabend die Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses in Schwalbach eingeworfen. Zwischen 21 Uhr und Mitternacht warfen die Täter mehrere Glasflaschen gegen die Scheibe des Wohnhauses in der Sauererlenstraße und zerstörten so dessen Verglasung. Dabei richteten sie einen Schaden von mehreren hundert Euro an. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor. Hinweise nimmt die Polizeistation Eschborn unter der Telefonnummer (06196)9695-0 entgegen. 

Betrunken auf Parkplatz unterwegs, Eschborn, Katharina-Paulus-Straße, Freitag, 21.06.2024, 2 Uhr 

Am frühen Freitagmorgen fuhr ein Mann betrunken mit seinem Auto über einen Parkplatz und eine Grünanlage in Eschborn. Gegen 2 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass er in der Katharina-Paulus-Straße auf einem Hotelparkplatz und in einer Grünanlage ein Auto beobachte, das dort herumfahre. Eine Streife der Polizeistation begab sich zur Örtlichkeit. Dort stellten die Einsatzkräfte einen roten Hyundai fest, der mittlerweile festgefahren war. Dessen Fahrer, ein 48-jähriger Mann, zeigte deutliche Anzeichen von vorherigem Alkoholkonsum. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,7 Promille. Bei seiner Fahrt hatte er den Unterboden seines Wagens beschädigt, als er über einen größeren Stein fuhr. Der Schaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. Somit ging es für ihn zur Polizeistation, wo eine Ärztin eine Blutentnahme durchführte. Danach konnte er die Wache wieder verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. 

Rettungseinsatz mit positivem Ausgang, Kriftel, Zeilsheimer Weg, Donnerstag, 20.06.2024, 23.20 Uhr 

Am Donnerstag kam es im Bereich der S-Bahngleise in Kriftel zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei, der glücklicherweise einen positiven Ausgang nahm. Der Zugführer einer S-Bahn hatte gegen 23.20 Uhr im Bereich eines Bahnübergangs zunächst eine Person und kurz darauf eine Erschütterung wahrgenommen. Da er einen Unfall nicht ausschließen konnte, hielt er den Zug an und verständigte die Rettungskräfte. Kurze Zeit später trafen Feuerwehr, Rettungswagen, Landespolizei und Bundespolizei ein. Das Gleisbett wurde unter anderem mit Wärmebildkameras abgesucht. Auch mögliche Zeugenaussagen wurden aufgenommen. Letztendlich konnten die Einsatz- und Rettungskräfte feststellen, dass es zu keinem Zusammenstoß gekommen war und somit auch keine Personen oder Tiere erfasst worden waren. Für die Dauer des Einsatzes musste der Bahnverkehr vorübergehend eingestellt werden.

Verletzte und langer Stau nach Unfall auf A 3, Hofheim, Bundesautobahn 3, Freitag, 21.06.2024, 11:45 Uhr 

Am Freitagmittag ist es auf der A 3 bei Hofheim zu einem Verkehrsunfall mit einem Wohnanhänger gekommen, wodurch Menschen verletzt wurden und es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen rund um das Wiesbadener Kreuz kam. Ein 25-Jähriger befuhr mit einem Renault Kleintransporter die A 3 auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Köln. Kurz hinter dem Wiesbadener Kreuz prallte er aus Unaufmerksamkeit gegen das Heck eines vorausfahrenden Wohnanhängers, der am Skoda einer 35-Jährigen angehängt war. Durch den Aufprall geriet das Gespann außer Kontrolle, prallte gegen die Außenschutzplanke und nochmals gegen den Renault. Der Wohnanhänger riss auf und die Trümmer verteilten sich auf der Autobahn. Ein vorbeifahrender Audi wurde von Trümmerteilen getroffen. Der Rettungsdienst untersuchte die Insassen des Skoda und des Renault und brachte diese in Krankenhäuser. Offensichtlich verletzt erschien an der Unfallstelle aber nur der Beifahrer aus dem Skoda. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sperrte die Polizei den rechten und mittleren Fahrstreifen. Auf der A 3 und A 66 bildeten sich kilometerlange Staus. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf über 24.000 EUR.

Handtasche entrissen, Bad Soden, Schillerstraße/Goethestraße, Freitag, 21.06.2024, 12:20 Uhr 

Die Geschädigte lief über die Schillerstraße in Bad Soden in Richtung Eichwald. Am Ende der Schillerstraße, in der dortigen Sackgasse, bog die Geschädigte in den Verbindungsweg zur Goethestraße ein. Hierbei fiel der Geschädigten der spätere unbekannte Täter 1 (uT 1) auf, welcher in der Sackgasse stand. Ungefähr in der Mitte des Verbindungsweges näherte sich der unbekannte Täter 2 (uT2) von hinten, entriss der GS die in der linken Hand mitgeführte schwarze Tasche. Anschließend flüchteten uT1 und uT2 gemeinsam über die Goethestraße in Richtung Eichendorffweg. Die beiden Personen können durch die Geschädigte wie folgt beschrieben werden: westeuropäischer Phänotyp, kurze blonde Haare, kräftige Statur, ca. 175 cm groß und trug eine kurze, graue Hose, südländischer Phänotyp, lockige schwarze Haare, schlanke Statur, ca. 165 cm groß, trug eine Jeans, eine schwarze Jacke und führte einen Rucksack mit sich. Hinweise nimmt die Polizeistation Eschborn unter der Telefonnummer 06196-9695-0 entgegen. 

Geldbörse aus Handtasche gestohlen, Hofheim, REWE Markt Ahornstraße, Freitag, 21.06.2024, 13:50 Uhr 

Die Geschädigte befindet sich zum Einkaufen im REWE Markt. Die Geldbörse der Geschädigten befindet sich in ihrer Handtasche. In einem unbeobachteten Moment entnimmt der unbekannte Täter die Geldbörse der Geschädigten aus deren Handtasche. Es liegen aktuell keine Hinweise auf den Täter vor. Hinweise nimmt die Polizeistation Hofheim unter der Telefonnummer 06192-2079-0 entgegen. 

Kennzeichendiebstahl, Kelheim, Parkplatz Wilhelm-Dichmann-Straße, Freitag, 21.06.2024, 20:00 Uhr - Samstag, 22.06.2024, 07:00 Uhr 

Der Geschädigte stellte seinen PKW auf einem Parkplatz in der Wilhelm-Dichmann-Straße Kelkheim ab. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurück kam, stellte er fest, dass man beide Kennzeichen gestohlen hat. Es liegen aktuell keine Hinweise auf den Täter vor. Hinweise nimmt die Polizeistation Kelkheim unter der Telefonnummer 06195-6749-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht, Kriftel, Erich-Ollenhauer-Weg, Freitag 21.06.2024, 14:30 Uhr bis Samstag 22.06.2024, 06:00 Uhr 

Der Geschädigte parkte seinen PKW, Subaru Forester in Blau in dem Erich-Ollenhauer-Weg in Kriftel am Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte aus ungeklärter Ursache die Stoßstange des Subaru. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, von der Unfallörtlichkeit. Sachdienliche Hinweise nimmt der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Main-Taunus unter 06192/2079-0 entgegen. 

Sachbeschädigung, Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr, Hattersheim, Friedrich-Ebert-Straße,Samstag 22.06.2024, 14:20 Uhr 

Der bislang unbekannte Täter schmiss Gegenstände auf den PKW, Audi A 1, der Geschädigten. Dabei entstand ein Sachschaden am PKW der Geschädigten in Höhe von 200,00 EUR. Außerdem beleidigte der unbekannte Täter die Freundin der Geschädigten und bewarf diese mit Müll. Des Weiteren versperrte der unbekannte Täter der Geschädigten den Weg mit seinem PKW, sodass diese nicht weiterfahren konnte. Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter sind vorhanden. 

Sachbeschädigung, Eschborn, Kölner Straße, Samstag 22.06.2024, unbekannte Tatzeit 

Ein unbekannter Täter zerstörte die mittels Glas abgedeckte Wand eines Bürogebäudes auf unbekannte Art und Weise. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen zurzeit keine vor. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400,00 EUR. Sachdienliche Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Eschborn unter der 06196/9695-0 entgegen. 

Verkehrsunfallflucht, Kelkheim, Frankfurter Straße, Sonntag 23.06.2024, 04:35 Uhr 

Die Geschädigten parkten ihre PKW, Volvo XC60 in Grau und Mercedes C300 in Silber, in genannter Reihenfolge am rechten Fahrbahnrand der Frankfurter Straße aus Richtung Kelkheim Münster kommend in Richtung Lorsbacher Straße in Kelkheim. Der Beschuldigte befuhr mit seinem PKW, Fiat 500 in Weiß, die Frankfurter Straße aus Richtung Lorsbacher Straße kommend in Richtung Kelkheim Münster. Aus unbekannten Gründen übersah der Beschuldigte die Baustelle in der Frankfurter Straße und fuhr durch diese hindurch. Dabei kam der Beschuldigte mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte seitlich mit dem Volvo, welcher daraufhin auf den Mercedes aufgeschoben wurde. Weiter schleifte der Beschuldigte mit seinem Fiat zwei Bauzäune mit. Im Anschluss entfernte sich der Beschuldigte unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 11500,00 EUR. Der Beschuldigte konnte im Nachgang durch die eingesetzten Beamten ermittelt werden.