Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(25.03.2024) Mit Feuerlöscher gesprüht - Kleidung beschädigt, Eschborn +++ Taschendiebe unterwegs, Hattersheim +++ Fahrrad gestohlen, Bad Soden +++ Fahrzeuge zerkratzt, Sulzbach +++ Mercedes bei Unfallflucht beschädigt, Hochheim-Massenheim +++ Kontrollen in Hofheim, +++ Verkehrstag mit Ordnungsämtern und Polizei, Eschborn-Niederhöchststadt +++ Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser im Hofheimer Stadtgebiet / Freitag, 22.03.2024, 17:30 Uhr bis Samstag, 23.03.2024, 08:30 Uhr +++ Versprühen von Pfefferspray, Bad Soden +++ Diebstahl diverser Fahrräder aus Kellerräumlichkeiten, Liederbach +++ Versuchte gewaltsame Öffnung eines Geldausgabeautomaten in Diedenbergen

Mit Feuerlöscher gesprüht - Kleidung beschädigt, Eschborn, Kölner Straße, Dienstag, 19.03.2024, 11.30 Uhr bis Mittwoch, 20.03.2024, 20.15 Uhr 

Unbekannte Täter haben in Eschborn zwischen Dienstagmittag und Mittwochabend Kleidung in einem Fachbekleidungsgeschäft mit einem Feuerlöscher besprüht und damit beschädigt. Der oder die Täter drangen gewaltsam in einen Verkaufsraum ein. Zuvor hatten die Kriminellen einen Feuerlöscher des Gebäudes aus einem Schutzschrank entnommen. Mit diesem besprühten sie zahlreiche, hochwertige Bekleidungsstücke, hierdurch entstand ein fünfstelliger Schaden. Bislang liegen noch keine Täterhinweise vor. Die Polizeistation Eschborn nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06196/9695-0 entgegen. 

Taschendiebe unterwegs, Hattersheim, An der Taunuseisenbahn, Donnerstag, 21.03.2024, 10.30 Uhr bis 11 Uhr 

Am Donnerstagvormittag waren in Hattersheim Taschendiebe unterwegs, die es auf ein Portemonnaie abgesehen hatten. Sie öffneten auf unbekannte Art und Weise den Rucksack eines Kunden in einem Bekleidungsgeschäft in der Straße "An der Taunuseisenbahn" und entnahmen unbemerkt die Geldbörse. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0 entgegen. 

Fahrrad gestohlen, Bad Soden, Bonner Straße, Mittwoch, 20.03.2024, 16 Uhr bis Donnerstag, 21.03.2024, 7.40 Uhr 

Von Mittwoch auf Donnerstag waren Diebe in Bad Soden zugange und haben ein Fahrrad gestohlen. Sie verschafften sich Zutritt zu einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Bonner Straße und drangen gewaltsam in einen Kellerraum ein. Das dort abgestellte schwarz rote Mountainbike im Wert von 250EUR ließen die unbekannten Täter unbemerkt mitgehen. Die Kriminalpolizei in Sulzbach nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 06196/2073-0 entgegen. 

Fahrzeuge zerkratzt, Sulzbach, Eschborner Straße, Hofheim, Schmelzweg, Mittwoch, 20.03.2024, 20.30 Uhr bis Donnerstag, 21.03.2024, 13.10 Uhr 

Im Kreisgebiet wurden zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag zwei Fahrzeuge zerkratzt. In Sulzbach hatte eine Frau ihren schwarzen Mercedes am Mittwochabend ordnungsgemäß in der Eschborner Straße abgestellt. Als sie am Donnerstagmorgen zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass die rechte Fahrzeugseite von Unbekannten zerkratzt worden war. Der Schaden beläuft sich auf 4.500EUR. In Hofheim wurde am Donnerstagmittag ebenfalls ein Fahrzeug zerkratzt.
Hier parkte der Geschädigte seinen grauen Peugeot zwischen 12.30 Uhr und 13.10 Uhr im Schmelzweg. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug fiel ihm auf, dass Unbekannte seinen Pkw zerkratzt hatten. In beiden Fällen liegen bisher keine Täterhinweise vor. 
Zeugen zur Sache in Sulzbach werden gebeten, Hinweise unter der Telefonnummer 06196/9695-0 der Polizeistation Eschborn zu melden. Sachdienliche Hinweise zum zerkratzten Peugeot nimmt die Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192/2079-0 entgegen. 

Mercedes bei Unfallflucht beschädigt, Hochheim-Massenheim, Wickerer Straße, Donnerstag, 21.03.2024, 10.20 Uhr bis 11.55 Uhr 

Am späten Donnerstagmorgen ereignete sich im Hochheimer Stadtteil Massenheim eine Verkehrsunfallflucht. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort ohne den Unfall zu melden. Der Geschädigte parkte seinen schwarzen Mercedes zwischen
10.20 Uhr und 11.55 Uhr in der Wickerer Straße am rechten Fahrbahnrand. Eine Person fuhr mit ihrem Fahrzeug gegen den geparkten Daimler, anschließend flüchtete der Verursacher vom Unfallort. An dem Mercedes entstand ein geschätzter Sachschaden von 3.000EUR. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten den Regionalen Verkehrsdienst in Hofheim unter der Rufnummer 06192/2079-0 zu kontaktieren. 

Kontrollen in Hofheim, Landesstraße 3265, Landesstraße 3018, Landesstraße 3011, Donnerstag, 21.03.2024, 16 Uhr bis Freitag, 22.03.2024, 1 Uhr 

Die Polizei Hofheim überwachte von Donnerstagnachmittag bis Freitagnacht an drei Kontrollstellen den fließende Verkehr. Dabei kam es zu unterschiedlichen Verstößen.
Die Einsatzkräfte richteten von 16.50 Uhr bis 18.40 Uhr eine Kontrollstelle an der Mainzer Landstraße (Landesstraße 3265) ein. Dort wurden 18 Fahrzeuge und 31 Personen kontrolliert. Dabei kam es zu zwei Ordnungswidrigkeiten. Bei einem Fahrer wurde beim Atemalkoholtest ein Wert von 0,5 Promille festgestellt, ein anderer war nicht angeschnallt. Ein Dritter muss sein Fahrzeug zur Hauptuntersuchung vorführen.
Die zweite Kontrollstelle wurde an der Landesstraße 3018 zwischen Hofheim und Frankfurt-Zeilsheim von 20.20 Uhr bis 22.15 Uhr eingerichtet. Dort wurden 28 Fahrzeuge und 50 Personen kontrolliert. Hier kam es zu keinen Verstößen.
Die dritte Kontrollstelle wurde an der Hofheimer Straße in Hattersheim zwischen
22.50 Uhr und 0.10 Uhr eingerichtet. Dort wurden 14 Fahrzeuge und 23 Personen kontrolliert. Hier konnten drei Gurtmuffel festgestellt werden. Bei einem Fahrer bestand der Anfangsverdacht, dass dieser Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Er lehnte einen freiwilligen Urintest vor Ort ab und sollte daher die Polizisten mit auf die Dienststelle begleiten. Daraufhin entschied sich der Mann doch eine Urinprobe vor Ort abzugeben, die negativ ausfiel. Er durfte seine Fahrt fortsetzen. Bei einem anderen Fahrer stellten Einsatzbeamte einen offensichtlichen Alkoholgeruch fest und mehrere Dosen Bier im Fahrzeug. Da er einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte, musste er die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, dort stand ihm eine Blutentnahme bevor. Der Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurde durch die Polizeibeamten sichergestellt. Zusammenfassend wurden insgesamt 60 Fahrzeuge sowie 104 Personen kontrolliert. Dabei wurden lediglich sieben Verstöße festgestellt. 

Verkehrstag mit Ordnungsämtern und Polizei, Eschborn-Niederhöchststadt, Hauptstraße, Donnerstag, 21.03.2024, 7 Uhr bis 16 Uhr 

Zusammen mit Ordnungsämtern fand am Donnerstag der Verkehrstag Ost statt, bei dem verschiedene Kontrollstellen eingerichtet und eine Vielzahl an Fahrzeugen kontrolliert wurden. Anlässlich eines gemeinsamen Verkehrstages trafen sich die Polizei und die Ordnungsämter Bad Soden, Schwalbach, Sulzbach und Eschborn, um Kontrollen des fließenden Verkehrs durchzuführen. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf Gurt- und Handyverstöße gelegt.  

Die erste Kontrollstelle fand zwischen 7.30 Uhr bis 9.00 Uhr in Sulzbach auf der Hauptstraße. Dort wurden 16 Fahrzeuge und 18 Personen kontrolliert. Dabei kam es zu drei Gurtverstößen und drei nutzen während der Fahrt ihr Mobiltelefon. 

Die zweite Kontrollstelle wurde in der Straße "Am Erlenborn" in Schwalbach eingerichtet. Dort wurden 21 Fahrzeuge und 25 Personen kontrolliert. Auch hier kam es zu drei Gurtverstößen und ebenfalls drei Personen telefonierten während der Fahrt mit dem Handy. 

Eine dritte Kontrollstelle wurde in Eschborn auf der Hauptstraße zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr eingerichtet. Es konnten 12 Fahrzeuge und 15 Personen kontrolliert werden. Vier Handyverstöße wurden festgestellt, drei Fahrern musste eine Mängelkarte bezüglich ihres Verbandskasten ausgehändigt werden. 

Die letzte Kontrolle fand in Bad Soden auf der Königsteiner Straße zwischen 14.45 Uhr und 16 Uhr statt. Dort wurden 22 Fahrzeuge und 25 Personen kontrolliert. Hier hatten nur zwei Fahrer ihren Gurt nicht angelegt, jedoch sieben Fahrer wurden wegen der Nutzung ihres Handys verwarnt.
Der Verkehrstag wurde erfolgreich mit der Kontrolle von 71 Fahrzeugen und 83 Personen beendet. Dabei wurden insgesamt 37 Verstöße festgestellt.

Im Schlesierweg im Hofheimer Stadtteil Marxheim kam es in der vergangenen Nacht zu einem Einbruchdiebstahl in eine Wohnung eines Mehrparteienhauses.

Hierbei zerstörten der oder die Täter eine Fensterscheibe und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung im Erdgeschoss. Es wurde u.a. Schmuck im Wert von 400 EUR entwendet. An der Wohnung entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 EUR. 

In den Abendstunden des Freitages kam es in der Herderstraße im Hofheimer Stadtteil Marxheim ebenfalls zu einem Einbruchdiebstahl in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrparteienhauses. Auch in diesem Fall wurde eine Fensterscheibe zerstört und anschließend wurde die Wohnung durchsucht. Es wurden mehrere Gegenstände im Wert von etwa 200 EUR entwendet. Es entstand ein mutmaßlicher Sachschaden in Höhe von 1.000 EUR. 

Im Drosselweg im Hofheimer Stadtteil Marxheim verschafften sich ein oder mehrere Täter Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Hierzu kletterten der oder die Täter auf einen Balkon im Obergeschoss und hebelten dort erfolgreich an der Balkontür. Informationen über das Stehlgut liegen derzeit noch nicht vor. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 700 EUR.  Zu einem zweiten Einbruch in der gleichen Straße kam es in der vergangenen Nacht in ein Einfamilienhaus. Ein Fenster im Erdgeschoss wurde hierbei aufgehebelt und das Haus im Anschluss durchsucht. Es wurden mehrere Tausend Euro Bargeld entwendet. Bei der Tatausführung entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 EUR. 

Auch in der Urbierstraße in Hofheim kam es in der vergangenen Nacht zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl. Der oder die Täter zerstörten die Glasscheibe der Terrassentür im rückwärtigen Bereich. Aus dem Haus wurden diverse Uhren und Schmuck, in noch unbekannter Höhe entwendet. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf etwa 300 EUR. 

In allen Fällen werden Zeugen gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, unter der Rufnummer 06196/2073-0 in Verbindung zu setzen. Für eine Beratung, wie z.B. das Eigentum gegen Einbrüche gesichert werden kann, besteht die Möglichkeit sich mit der polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Main-Taunus unter der Telefonnummer 06192/2079-231 in Verbindung zu setzen.

Pfefferspray im Lidl versprüht, Bad Soden, Königsteiner Straße 44, Samstag 23.03.2024, um 17:13 Uhr 

In Folge verbaler Streitigkeiten zwischen einer Mitarbeiterin und zwei bislang unbekannten Tätern versprühten diese im Kassenbereich des Lidl Marktes Reizstoff. Dieses wurde anschließend durch Kunden und Mitarbeiter eingeatmet. Die Täter flüchteten über die Sulzbacher Straße in Richtung Königsteiner Straße. Eine Zeugin kann einen der Täter wie folgt beschreiben: männlich, ca. 12-15 Jahre, südländischer Phänotyp, bunte Kappe, trug eine Umhängetasche Aufgrund des Reizstoffes auf der Verkaufsfläche musste die Filiale vorübergehend geräumt werden. Durch die Feuerwehr Bad Soden wurde der gesamte Markt großflächig gelüftet und nach anschließender Überprüfung wieder freigegeben. Insgesamt wurden zwei Personen mit leichten Atemwegsbeschwerden vor Ort medizinisch betreut und anschließend entlassen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Eschborn unter der Telefonnummer 06196/9695-0 entgegen. 

Diebstahl von diversen Fahrrädern, Liederbach, aus den Kellerräumlichkeiten eines Mehrfamilienhauses, Auf den Gänsewiesen, Samstag 23.03.2024 um 01:30 Uhr bis Samstag um 10:00 Uhr

Im vorherig genannten Zeitraum kam es zu einem Diebstahl von mindestens fünf Fahrrädern sowie diversen Zubehör im Gesamtwert von etwa 19.000 Euro. Unbekannte Täter sollen zunächst versucht haben, die Zugangstüre des Mehrfamilienhauses mittels eines unbekannten Hebelwerkzeuges aufzuhebeln. Im Anschluss sollen diese sich auf unbekannte Art und Weise Zutritt zum Keller verschafft und gewaltsam mehrere Kellerabteile geöffnet haben. In diesem Zusammenhang sollen diverse Fahrräder sowie passendes Fahrradzubehör entwendet worden sein. Anschließend flüchteten die unbekannten Täter in bislang unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Kelkheim unter der Telefonnummer 06195/6749-0 entgegen. 

Versuchte gewaltsame Öffnung eines Geldausgabeautomaten in Diedenbergen, Samstag, 23.03.2024, 04:45 Uhr , Casteller Straße,  

Im Gewerbegebiet des Hofheimer Ortsteils Diedenbergen haben unbekannte Täter versucht, einen Geldautomaten gewaltsam zu öffnen. Dazu wurde durch die Täter zunächst die Hauswand zum Nebenraum des Geldautomaten mit Werkzeug aufgestemmt und dann wurde der Automat angegangen. Nach kurzer Zeit brachen die Täter schließlich ihr Vorhaben ab und entfernten sich ohne Beute vom Tatort. Es entstand erheblicher Sachschaden am Gebäude und am Geldautomaten. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 
06196/2073-0 zu melden.