Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.04.2024

Werbung
Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(01.03.2023) Jugendlicher droht mit Anscheinswaffe und löst Polizeieinsatz aus, Hofheim +++ Diesel von Bagger abgezapft, Hofheim-Lorsbach +++ WhatsApp Betrug in Kelkheim +++ Drogen und Waffen sichergestellt, Eschborn-Niederhöchstadt,

Jugendlicher droht mit Anscheinswaffe und löst Polizeieinsatz aus, Hofheim, Elisabethenstraße, Montag, 27.02.2023, 21:00 Uhr 

Am Montagabend nahm die Polizei in Hofheim einen Jugendlichen fest, welcher zuvor einen weiteren Jungen mit einer Spielzeugwaffe bedrohte. Gegen 21:00 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei, da sie in der Elisabethenstraße in Höhe einer Tankstelle Streitigkeiten zwischen mehreren Jugendlichen beobachtet hatten, bei denen einer der Beteiligten eine Schusswaffe hervorgeholt haben soll. Nachdem sofort mehrere Polizeistreifen nach Hofheim entsandt wurden, konnten diese schließlich auf einem Schulhofgelände in der Gartenstraße einen 15-jährigen Bad Sodener antreffen und festnehmen. Die zuvor übermittelte Personenbeschreibung des Täters mit der Waffe stimmte mit der Erscheinung des Jugendlichen überein. Darüber hinaus gelang es den Beamten vor Ort einen 14-jährigen Hofheimer festzustellen, welcher angab, von dem Bad Sodener zuvor bedroht worden zu sein. Auch sei ihm zwischenzeitlich von dem 15-Jährigen und zwei Begleitern seine Kappe abgenommen worden. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten in der Nähe die besagte Waffe auffinden. Es handelte sich um eine Plastikwaffe ohne offenen Lauf. Die Jugendlichen wurden zur Polizeistation gebracht und die Erziehungsberechtigten informiert. Der 15-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass das Führen solcher, sogenannter Anscheinswaffen in der Öffentlichkeit verboten ist und wie im vorliegenden Fall Polizeieinsätze auslösen kann. Wenn für die Polizei nicht zweifelsfrei feststeht, dass es sich um ungefährliche Waffen handelt, werden die Einsatzkräfte immer von gefährlichen Waffen ausgehen und ihr Handeln daran ausrichten. 

Diesel von Bagger abgezapft, Hofheim-Lorsbach, Im Lorsbachtal, Freitag, 24.02.2023, 14:30 Uhr bis Montag, 27.02.2023, 08:00 Uhr 

Am Wochenende haben sich Kraftstoffdiebe im Hofheimer Ortsteil Lorsbach an einem Bagger zu schaffen gemacht und Diesel gestohlen. Bei dem Tatort handelt es sich um ein im Lorsbachtal gelegenes Firmenlager. Ersten Ermittlungen zufolge kletterten die Diebe über einen gut zwei Meter Hohen Zaun, um anschließend das Firmengrundstück zu betreten. Hier machten sie sich an einem gelben Bagger der Marke "Liebherr" zu schaffen und zapften gut 130 Liter Kraftstoff ab. Im Anschluss suchten die Täter ungesehen das Weite.
Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Hofheim erbittet Hinweise unter der Telefonnummer (06192)2079-0 

WhatsApp Betrug in Kelkheim, Montag, 27.02.2023, 12:50 Uhr bis 16:20 Uhr 

In letzter Zeit nehmen Betrüger vermehrt Kontakt zu Menschen via WhatsApp oder SMS auf und haben auf diesem Wege auch am Montag eine Frau aus Kelkheim um knapp 2.000 Euro betrogen. Ähnlich dem klassischen Enkeltrick suchen die Täter den Kontakt zu meist älteren Menschen und geben sich als deren Kinder, etc. aus.
Oft behauptet das "Kind" dann, dass dessen Handy kaputt sei und es daher eine neue Nummer habe. Anschließend gaukeln sie ihren "Eltern" vor, dass sie Geld benötigen würden, um etwaige Rechnung begleichen zu können. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Im Glauben daran, mit dem eigenen Kind zu kommunizieren, tätigte auch in diesem Falle die Geschädigte eine Überweisung und musste später feststellen, dass sie die ganze Zeit mit Betrügern kommunizierte. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen und übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. 

Drogen und Waffen sichergestellt, Eschborn-Niederhöchstadt, Montgeronplatz, Montag, 27.02.2023, 20:30 Uhr 

Montagnacht konnten bei der Personenkontrolle mehrerer Jugendlicher in Niederhöchstadt Betäubungsmittel und eine verbotene Waffe aufgefunden werden. Am Montag fiel einer Polizeistreife gegen 20:30 Uhr eine Gruppe Jugendlicher auf, welche sich im Bereich des Montgeronplatzes aufhielten. Man entschied sich dazu, diese einer Personenkontrolle zu unterziehen. Bei den drei 19 bis 20-Jährigen konnten Betäubungsmittel in Form von Marihuana aufgefunden werden. Des Weiteren wurde bei einem 19-Jährigen ebenfalls der unbefugte Besitz einer Waffe festgestellt. Die Polizei stellte die Drogen und die Waffe sicher und leitete Ermittlungsverfahren ein.