Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(18.01.2023) Festnahmen nach Schussabgabe, Schwalbach +++ Reizstoff und Eisenstange bei versuchtem Raub eingesetzt, Marxheim, +++ 90-Jährige bei Trickdiebstahl in Bad Soden bestohlen +++ Mehrere Gartenhütten aufgebrochen, Sulzbach +++ Einbruch mithilfe von Gullideckel, Liederbach +++ Einbruch in Einfamilienhaus, Niederhöchstadt, +++ Einbruch ohne Diebesgut, Hochheim +++ Einbruch ohne Erfolg, Bad Soden +++ Mutter und Kind haben Glück bei Verkehrsunfall, Bad Soden +++ Zeugensuche nach Unfallflucht, Hofheim, +++ Fahrerflucht - Zeugen gesucht, Flörsheim +++ Beute in fünfstelliger Höhe bei Einbruch in Liederbacher Rohbau +++ Schadensträchtiger Einbruch in Wickerer Tankstelle +++ Einbruch in Gaststätte scheitert, Kelkheim +++ Hundebiss im Freizeitpark, Eschborn +++ Auffahrunfall mit Verletzten bei Hochheim - Zeugen gesucht

Schussabgabe auf 19-Jährigen, Schwalbach, Adolf-Damaschke-Straße, Freitag, 13.01.2023, 19:04 Uhr 

Am Freitagabend kam es in Schwalbach zu einer Schussabgabe, bei der ein 19-Jähriger verletzt wurde. Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten Spezialeinsatzkräfte noch am Abend zwei 15 und 17 Jahre alte Schwalbacher festnehmen, die im Verdacht stehen, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Nach Entscheidung der Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Dem aktuellen Ermittlungsstand folgend kam es um kurz nach 19:00 Uhr in der Adolf-Damaschke-Straße zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung des 19-jährigen Schwalbachers und einer Personengruppe. Die genauen Hintergründe sowie der Inhalt des Streites sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Während der Unterredung soll dann ein 17-Jähriger eine scharfe Schusswaffe hervorgeholt und mindestens einen Schuss auf den 19-Jährigen abgegeben haben. Der getroffene Geschädigte blieb verletzt am Tatort zurück und musste nach einer Operation - mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen - stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Personengruppe, aus welcher heraus geschossen worden war, flüchtete. Zahlreiche und umgehend alarmierte Polizisten des Polizeipräsidiums Westhessen nahmen anschließend die Ermittlungen und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auf, wobei sich ein Tatverdacht gegen die zwei 15 und 17 Jahren alten Jugendlichen aus Schwalbach ergab. Beide Jugendliche konnten noch in der Nacht zum Samstag, unter Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos, an ihrer Wohnanschrift angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurden die zwei Tatverdächtigen einem Erziehungsberechtigten übergeben. Beide müssen sich in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. 

Reizstoff und Eisenstange bei versuchtem Raub eingesetzt, Marxheim, Rheingaustraße, Samstag, 14.01.2023, 18:00 Uhr 

Im Zusammenhang mit einem Fahrzeugkauf kam es am Samstagabend zu einem versuchten Raub in Hofheim. Obwohl die bislang unbekannten Täter ein Reizstoffspray sowie eine Eisenstange einsetzten, gelang den beiden Geschädigten die Flucht. Gegen 18:00 Uhr hatte sich das Duo mit dem späteren Täter für einen Fahrzeugkauf in der Rheingaustraße, ungefähr auf Höhe der Hausnummer 90 getroffen. Hierfür waren die beiden 26-jährigen Geschädigten aus Nordrhein-Westfalen angereist. Nach einem kurzen Gespräch mit dem potentiellen Pkw-Verkäufer, erschienen auf einmal weitere Personen, welche die Geschädigten, noch im Treppenhaus eines Wohnhauses, mit einem Reizstoffspray sowie einer Eisenstange attackierten. Während die beiden überfallenen Männer samt ihres Bargelds in ein nahegelegenes Lokal flüchten konnten, verschwanden die Unbekannten vom Tatort. Einer der gescheiterten Räuber soll ca. 1,75 Meter groß gewesen sein und längere, dunkle und gegelte Haare sowie einen rötlichen Bart gehabt haben. Sämtliche Täter seien Männer mittleren Alters, zwischen 25 und 40 Jahren, gewesen. Die zwei 26 Jahre alten Geschädigten mussten mit leichteren Verletzungen in Krankenhäuser transportiert werden. 
Die Kriminalpolizei in Sulzbach hat die Ermittlungen wegen schweren, versuchten Raubes aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat am Samstagabend verdächtige Beobachtungen im Bereich der Rheingaustraße 90 gemacht und entsprechende Männer beobachtet? Hinweise bitte an die Telefonnummer 06196/2073-0. 

Trickdiebe bestehlen 90-Jährige, Bad Soden, Hasselstraße, Freitag, 13.01.2023, 12:24 Uhr 

In Bad Soden waren am Freitagmittag Trickdiebe unterwegs, die auf einem Parkplatz eine 90 Jahre alte Frau bestohlen haben. Um 12:24 Uhr hielt sich die Seniorin auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Hasselstraße auf, als sie von einem Pärchen angesprochen wurde. Unter dem Vorwand, eine Wegbeschreibung zu benötigen, rückte das Duo der hilfsbereiten Dame auf die Pelle und entwendete unbemerkt ihre Geldbörse. Erst als die Trickdiebe verschwunden waren, fiel der Geschädigten auf, dass sie bestohlen worden war. Anschließend erstattete sie Anzeige. Sie beschrieb die Täterin mit hellbraunen, kinnlangen Haaren als circa 1,65 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, kräftig und südländisch aussehend. Ihr Begleiter soll circa 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, leicht dick und ebenfalls südländisch ausgesehen haben. Seine Haare seien dunkel und kurz gewesen. Zeuginnen oder Zeugen sowie weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0.

Um Trickdieben nicht selbst zum Opfer zu fallen, gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Lassen Sie Ihren Geldbeutel niemals unbeobachtet und verschließen Sie gegebenenfalls Ihre Taschen
  • Falls Sie durch fremde Personen in ein Gespräch verwickelt werden, beobachten Sie Ihr Umfeld während des Gesprächs genau
  • Wenn Sie sich während des Gesprächs unwohl fühlen, machen Sie dem Gesprächspartner klar und deutlich verständlich, dass Sie das Gespräch nicht weiter führen wollen und gehen Sie weiter
  • Lassen Sie den fremden Gesprächspartner nicht zu nah an sich ran verzichten Sie insbesondere auf eine "Dankes-Umarmung"
  • Informieren Sie in Verdachtsmomenten umgehend die Polizei. Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle in Hofheim, Telefon (06192)2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren

Mehrere Gartenhütten aufgebrochen, Sulzbach, Oberliederbacher Weg, Donnerstag, 12.01.2023 bis Freitag, 13.01.2023 

In einer Sulzbacher Gartenkolonie waren in der Nacht zum Freitag Einbrecher unterwegs, die mehrere Gartenhäuser aufbrachen. Bis Freitagnachmittag wurden in dem Kleingartenverein im Oberliederbacher Weg sieben aufgebrochene Hütten festgestellt. Was die unbekannten Täter entwendeten und wie hoch der entstandene Gesamtschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Hinweise zu den Taten erbittet die Ermittlungsgruppe der Eschborner Polizei unter der Rufnummer 06196/9695-0. 

Einbruch mithilfe von Gullideckel, Liederbach, Höchster Straße, Freitag, 13.01.2023, 03:55 Uhr bis 04:09 Uhr

Am vergangenen Freitag brachen zwei Männer in Liederbach in einen Geschäftsraum ein. Zwischen 03:55 Uhr und 04:09 Uhr beschädigten die unbekannten Täter mit einem Gullideckel das Fenster des Gebäudes in der Höchster Straße und verschafften sich so Zutritt. Beim Eindringen und Durchsuchen der Geschäftsräume wurden ein Kühlschrank und ein Tablett beschädigt. Anschließend ließen die Täter einen Laptop, wie auch zwei I-Pads mitgehen. Bei den Einbrechern soll es sich um zwei Männer handeln, welche nach der begangenen Tat mithilfe eines Fahrzeugs flüchten konnten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreises unter der (06196)2073-0 entgegen. 

Einbruch in Einfamilienhaus, Niederhöchstadt, Altkönigweg, Freitag, 13.01.2023, 17:00 Uhr bis Samstag, 14.01.2023, 19:30 Uhr 

Im Tatzeitraum zwischen frühem Freitag- und Samstagabend sind unbekannte Täter in ein Eschborner Einfamilienhaus eingebrochen. Derzeitigen Erkenntnissen nach entwendeten die Unbekannten lediglich einen Schlüssel, verursachten jedoch durch ihr gewaltsames Vorgehen mehrere Hundert Euro Sachschaden. Zunächst betraten die Einbrecher das Grundstück im Altkönigweg und machten sich vergeblich an einem Kellerzugang zu schaffen, bevor sie im Anschluss die Terrassentür aufbrachen und die Wohnräume durchwühlten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Hinweise werden von der Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0 entgegengenommen. 

Einbruch ohne Diebesgut, Hochheim, Breslauer Ring, Freitag, 13.01.2023, 05:00 Uhr 

Am Freitag vergangener Woche wurde in einen Keller in Hochheim eingebrochen. Um 05:00 Uhr morgens betraten zwei unbekannte Täter durch eine offenstehende Tiefgarage einen Kellerbereich im Breslauer Ring. Es wurde zwar nichts entwendet, allerdings zerstörten die unbekannten Einbrecher ein Vorhängeschloss, wobei ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro entstanden ist. Folgende Beschreibung liegt vor. Täter 1: männlich / schwarz gekleidet / ca. 1,90m groß / kräftige Statur. Täter 2: schwarz gekleidet / ca. 1,75-80m groß / normale Struktur. zdf.deHinweise zu dem Vorfall erbittet die Polizei in Flörsheim unter der Telefonnummer 06145/5476-0. 

Einbruch ohne Erfolg, Bad Soden, Rosenthalstraße Samstag, 14.01.2023 bis Sonntag, 15.01.2023, 22:35 Uhr bis 08:00 Uhr 

Am Wochenende wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ein Restaurant in der Rosenthalstraße eingebrochen. Um sich den Zutritt in das Restaurant zu ermöglichen, zerstörte die unbekannte Person eine Fensterscheibe und verursachte damit einen Schaden in Höhe von circa 300 Euro. Zudem wurde die Abdeckung einer Abstellkammer geöffnet. Entwendet wurde schlussendlich jedoch nichts. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag, 22:35 Uhr und Sonntag, 08:00 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 06192/2079-0. 

Mutter und Kind kommen bei Unfall glimpflich davon, Bad Soden, Kronberger Straße, Samstag, 14.01.2023, 21:40 Uhr 

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Bad Soden haben eine Mutter und ihr Kind großes Glück gehabt. Während beide in ihr Fahrzeug einstiegen, kollidiert ein älterer Autofahrer mit dem geparkten Fahrzeug. Um 21:40 Uhr setzte die 38-jährige Mutter aus Frankfurt soeben ihr Kind auf den hinteren linken Platz ihres BMW, während der Wagen am Fahrbahnrand der Kronberger Straße parkte, die Fahrzeugtür war geöffnet. Zeitgleich befuhr ein 86-jähriger Schwalbacher die Kronberger Straße und kollidierte mit der geöffneten Fahrzeugtür. Diese wurde mitgerissen und traf beim Zurückschnellen den Rücken der Frau. Glücklicherweise wurde die 38-Jährige lediglich leicht verletzt. An den beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. 

Zeugensuche nach Unfallflucht, Hofheim, Schmelzweg, Freitag, 13.01.2023, 09:45 Uhr bis 13:10 Uhr 

Am Freitag ereignete sich in Hofheim eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstanden ist. Der Fahrer eines Peugeot hatte seinen Pkw um 09:45 Uhr im Schmelzweg auf Höhe der Hausnummer 4 abgestellt. Als er 13:10 Uhr zurückkehrte, musste er Beschädigungen am Fahrzeugheck feststellen, die augenscheinlich von einem unbekannten Fahrzeug verursacht worden waren. Von einem Unfallverursacher fehlte jede Spur. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise in der Sache unter der Rufnummer 06192/2079-0. 

Fahrerflucht - Zeugen gesucht, Flörsheim, Am Alten Bach, Donnerstag, 12.01.2023 bis Freitag, 13.01.2023, 12:45 Uhr bis 11:30 Uhr 

Zu einem unbestimmten Zeitpunkt zwischen Donnerstag auf Freitag wurde ein brauner Pkw Kombi durch einen anderen Wagen in Flörsheim beschädigt. Zwischen 12:45 Uhr und 11:30 Uhr des folgenden Tages streifte ein unbekannter Autofahrer in der Straße am "Alten Bach" den linken Kotflügel eines Skodas. Daraufhin beging die unbekannte Person Fahrerflucht. Dabei entstanden an dem Auto mehrere Kratzer und Dellen, welche einem Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro entsprechen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Unfallfluchtgruppe der Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192/2079-0 entgegen.

Diebesgut von hohem Wert aus Rohbau gestohlen, Liederbach, Oberliederbach, Auf den Gänsewiesen, Samstag, 14.01.2023, 12:00 Uhr bis Montag, 16.01.2023, 07:30 Uhr 

Werkzeug sowie hochwertiges Baustellenzubehör wie Baustrahler und Nassstaubsauger haben Unbekannte zwischen Samstagmittag und Montagmorgen aus einem Rohbau im Liederbacher Ortsteil Oberliederbach gestohlen. Auf bislang unbekanntem Weg betraten die Diebe das leerstehende Mehrfamilienhaus in der Straße "Auf den Gänsewiesen" und hebelten im Keller eine "Bautür" auf, hinter der sich Baustellenmaterial und Werkzeug befand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro an der Tür. Aus dem Raum trugen die Täter Werkzeugkoffer, Kabeltrommeln und weiteres Werkzeug hinaus, verluden die Beute mutmaßlich in ein Kfz und verschwanden vom Tatort. Der Gesamtschaden beläuft sich derzeitigen Erkenntnissen zufolge auf mindestens 22.000 Euro. Zeuginnen oder Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06195/6749-0 bei der Kelkheimer Polizei zu melden, wo die Ermittlungen geführt werden. 

Hoher Sachschaden bei Einbruch in Tankstelle, Wicker, Kirschgartenstraße, Dienstag, 17.01.2023, gegen 01:45 Uhr 

Zwei unbekannte Täter sind in der zurückliegenden Nacht in eine Tankstelle in Flörsheim eingebrochen, wobei sie Zigaretten erbeuteten und einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro verursachten. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge betrat das Duo gegen 01:45 Uhr das Tankstellengelände in der Kirschgartenstraße im Ortsteil Wicker und versuchte zunächst, die Eingangstür aufzuhebeln. Als dies misslang, nahmen die Täter eine Kanalabdeckung zu Hilfe, die sie gegen eine Scheibe warfen. Anschließend nutzten sie das entstandene Loch, um den Verkaufsraum zu betreten und Zigaretten im Wert von mehreren Hundert Euro zu erbeuten. Nach der Tat flüchteten sie zu Fuß in Richtung der Pfarrhausstraße. Aufgrund vorhandener Überwachungskameras können die beiden wie folgt beschrieben werden: 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet, ein Täter trug eine Kappe mit Camouflage-Muster. Weitere Hinweise, die zur Aufklärung des Vorfalles führen könnten, nimmt die Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0 entgegen. 

Einbruch in Gaststätte scheitert, Kelkheim, Breslauer Straße, Samstag, 14.01.2023, 23:00 Uhr bis Sonntag, 15.01.2023, 12:00 Uhr 

In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter versucht, in eine Gaststätte in Kelkheim einzubrechen. Durch die gewaltsamen Eindringversuche entstand an der Eingangstür ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Wieso die Täter von ihrer Tat abließen und unerkannt ohne Beute flüchteten, ist derzeit noch unklar. Der versuchte Einbruch ereignete sich zwischen Samstag, 23:00 Uhr und Sonntag, 12:00 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0. 

Hundebiss im Freizeitpark, Eschborn, Freizeitpark Oberwiesen, Montag, 16.01.2023, 12:30 Uhr 

Am Montag wurde eine Frau in Eschborn von einem Hund gebissen. Als die 68-jährige Frau um 12:30 Uhr im Freizeitpark Oberwiesen mit ihrem Hund spazieren war, kam ihr eine andere Frau mitsamt eines nicht angeleinten Hundes entgegen. Als die beiden Hunde sich zu rangeln begannen, biss der fremde Hund der 68-jährigen Frau ins Bein. Hierbei zog sie sich eine offene Wunde zu. Daraufhin verschwand die bislang unbekannte Frau mit ihrem Hund in Richtung Hauptstraße, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Auch ihre Personalien hinterließ sie nicht. Bei dem beißenden Hund soll es sich einen Mischling mit längerem und dunkelbraunem Fell sowie einzelnen weißen und grauen Haaren gehandelt haben. Dessen Hundebesitzerin wird als circa 50 Jahre alt, 160cm groß und als korpulent beschrieben. Ihr Haar soll dunkelbraun und glatt sein und sie soll einen dunkelblauen Mantel getragen haben. Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 06196/9695-0 um Hinweise zu dem Hund oder der Hundehalterin. 

Auffahrunfall mit Verletzten - Hinweise gesucht, Landesstraße 3028, Höhe Auffahrt Bundesstraße 40, Montag, 16.01.2023, 09:59 Uhr 

Zwei 42 und 52 Jahre alte Autofahrer aus Wiesbaden mussten am Montagvormittag infolge eines Auffahrunfalles in Krankenhäuser verbracht werden. Um 09:59 Uhr befuhren die beiden Verkehrsteilnehmer die L 3028 von Hochheim in Fahrtrichtung Delkenheim, als der 42-jährige Jaguar-Fahrer auf Höhe der Auffahrt auf die B 40 aufgrund eines entgegenkommenden Lkw-Fahrers bremsen musste. Dieser sei, den Angaben der Unfallbeteiligten zufolge, nach links auf die B 40 aufgefahren, ohne die Vorfahrt zu beachten. Daraufhin sei der 52-Jährige, der am Steuer eines Ford saß, auf das Heck des vorausfahrenden Jaguars aufgefahren. Beide Männer klagten über Schmerzen und mussten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert werden. Darüber hinaus entstand an den zwei Pkw ein Schaden in Höhe von knapp 20.000 Euro, beide mussten abgeschleppt werden. Von dem Fahrer des Lkw fehlt indes jede Spur. Bei dem Wagen könnte es sich um einen weißen 7,5-Tonner mit orangefarbenem Schriftzug gehandelt haben. Bis etwa 11:30 Uhr kam es aufgrund der Unfallaufnahme und der Abschleppungen zu teilweisen Fahrbahnsperrungen. Weitere Hinweise zu dem Unfall oder dem Lkw erbittet der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192/2079-0.