Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(20.09.2022) Widerstand bei Festnahme - zwei Polizeibeamte verletzt, Hofheim +++ Trickdieb bestiehlt 88-Jährigen, Hochheim +++ Betrug mittels Messengerdienst, Bad Soden, +++ Schuleinbruch endet mit zwei Festnahmen, Lorsbach +++ Auffahrunfall am Blitzanhänger auf der A 3, Hofheim +++ Frontalunfall im Begegnungsverkehr mit 2 verletzten Personen, Kriftel

Widerstand bei Festnahme - zwei Polizeibeamte verletzt, Hofheim, Homburger Straße, Sonntag, 18.09.2022, 00:05 Uhr 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Hofheim in der Homburger Straße während eines Polizeieinsatzes zu einem tätlichen Angriff auf eine Polizeistreife, bei dem zwei Beamte verletzt wurden. Um kurz nach Mitternacht war eine Streife in der Homburger Straße unterwegs, als ein Mann, nachdem er die Streife erblickt hatte, vor dieser wegspurtete. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und sahen währenddessen, das der Flüchtige ein Messer unterwegs wegwarf. Die Flucht endete, als der Mann selbst ins Straucheln geriet und zu Boden stürzte. Während der anschließenden Festnahme leistete der 20-jährige Hofheimer zunächst Widerstand und versuchte das Anlegen der Handfesseln zu verhindern. Nachdem ihm diese angelegt worden waren, wurde er zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen zum Streifenwagen gebracht. Fortwährend schlug er jedoch nach der Streife und versuchte sich aus dem Haltegriff der Beamten zu befreien, beleidigte diese mehrfach und spuckte nach den Einsatzkräften. Während des Einsatzes erschien nun noch der 23-jährige Bruder des Festgenommenen, beleidigte ebenfalls die Beamten und warf eine glühende Zigarette nach diesen. Als nun der 23-Jährige ebenfalls festgenommen werden sollte, näherte sich eine weitere, bis dato unbeteiligte Person und griff den mit der Festnahme beschäftigten Beamten an, sodass dieser zu Boden fiel. Anschließend flüchtete der Angreifer, konnte jedoch im weiteren Verlauf im Nahbereich angetroffen und ebenfalls festgenommen werden. Er war gerade dabei in ein Taxi einzusteigen. Gegen die drei Männer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zwei Polizeibeamte wurden bei den Angriffen verletzt. 

Trickdieb bestiehlt 88-Jährigen, Hochheim, Königsberger Ring, Freitag, 16.09.2022, 12:30 Uhr 

Wie der Polizei im Main-Taunus-Kreis jetzt bekannt wurde, kam es bereits am Freitagmittag in Hochheim im Königsberger Ring zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil eines 88-jährigen Wiesbadeners, bei dem dieser einen Schaden von fast 1.000 Euro erlitt. Das Opfer war mit seinem Pkw in Hochheim unterwegs, als er auf einem Parkplatz im Königsberger Ring von einem Unbekannten angesprochen und auf einen angeblichen Parkverstoß hingewiesen wurde. Währenddessen packte der Unbekannte einen Stadtplan aus, faltete diesen auf und zeigte dem ausgesuchten Opfer auf dem Plan angeblich eingezeichnete "Parkverbotszonen". Einige Zeit später, nachdem der Fremde wieder verschwunden war bemerkte der Senior, dass aus seiner Umhängetasche eine größere Summe Bargeld und persönliche Gegenstände wie Personalausweis oder Führerschein fehlten. Augenscheinlich hatte der Trickdieb unter der ausgebreiteten Karte in die Tasche des Wiesbadeners gegriffen und diesen bestohlen. Beschreibung: Circa 40 Jahre, circa 1,80 Meter, normale Statur, deutscher Phänotyp, kariertes Hemd. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (06192)2079-0 um Hinweise. 

Betrug mittels Messengerdienst, Bad Soden, Sonntag, 18.09.2022, 19:25 Uhr

Am Sonntagabend fiel eine Seniorin aus Bad Soden dreisten Betrügern zum Opfer, welche sich die "WhatsApp"-Betrugsmasche zu Nutze machten. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon beginnen die Betrüger ihre Masche mit einer namenlosen Anfrage und führen weiter fort, dass sie eine neue Telefonnummer hätten. Die Kriminellen bitten im Namen eines Kindes oder eines anderen Familienmitglieds, die neue Nummer zu speichern und erklären, dass sie dringend Geld benötigen würden. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Im Glauben daran, mit dem eigenen Sohn zu kommunizieren, tätigte die Dame eine vierstellige Überweisung auf das Konto der Unbekannten. Als die Täter eine weitere Geldforderung stellten, brach die Dame den Kontakt ab und musste später feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen ware. Die Polizei appelliert bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren sie diese. Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichtet und klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel verständigen Sie die Polizei. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden.

Schuleinbruch endet mit zwei Festnahmen, Lorsbach, Bornstraße Samstag, 17.09.2022, 19:27 Uhr 

Am Samstagabend, gegen 19:30 Uhr kam es in Lorsbach zu einem Einbruch in eine Grundschule in der Bornstraße. Die beiden 14-Jährigen männlichen Täter konnten durch einen Augenzeugen dabei beobachtet werden, wie sie durch eine offenstehende Tür in das Gebäude gelangten und sich im ersten Obergeschoss durch die Klassenräume bewegten. Kurze Zeit nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die beiden Eindringlinge im Schulgebäude gestellt und festgenommen werden. Die beiden Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeistation in Hofheim am Taunus an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.  

Auffahrunfall am Blitzanhänger auf der A 3 Hofheim, Bundesautobahn 3, Samstag, 17.09.2022, 11:10 Uhr 

Am Samstag wurde bei einem Auffahrunfall am Blitzanhänger auf der A 3 bei Hofheim eine Frau verletzt. Eine 45-Jährige aus Idstein befuhr mit einem VW die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Zwischen der Tank- und Rastanlage Medenbach und dem Wiesbadener Kreuz bremste sie ihr Fahrzeug stark ab, als sie den Blitzanhänger am Fahrbahnrand entdeckte. Eine nachfolgende 19-Jährige konnte ihren Opel aufgrund zu geringen Abstandes nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr gegen das Heck des VW. Bei der Kollision wurde die 45-Jährige verletzt. Sie wurde nach erster Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 5.000 EUR geschätzt.

Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen | Kriftel, Landstraße 3018 zwischen Hofheim und Anschlussstelle A66 Frankfurt-Zeilsheim, Montag, 19.09.2022, 22:52 Uhr  

Am späten Montagabend kam es in Kriftel auf der Landstraße 3018 zwischen Hofheim und Anschlussstelle A66 Frankfurt-Zeilsheim zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 45-jährige Frau aus Friedrichsdorf befuhr mit ihrem PKW Skoda die Landstraße aus Richtung Frankfurt-Zeilsheim in Richtung Hofheim. Ein 49-jähriger Mann aus Frankfurt befuhr mit seinem PKW VW selbige Landstraße in entgegen gesetzter Richtung. Nach ersten Ermittlungen kam die Skoda Fahrerin auf gerader Fahrtstrecke aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte ihr Fahrzeug frontal mit dem unfallbeteiligten Volkswagen. Beide Personen wurden bei dem Unfall in ihren Autos eingeklemmt und mussten durch Feuerwehrkräfte geborgen werden. Anschließend wurden beide Personen notärztlich behandelt und wurden in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht bei beiden Personen keine Lebensgefahr.
Zur Unfallrekonstruktion wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankfurt ein Sachverständiger angefordert; beide Fahrzeuge wurden polizeilich sichergestellt. Zudem wurde eine Blutprobe bei der beteiligten Unfallfahrerin entnommen, da bei ihr Anzeichen für einen Alkoholkonsum vorlagen. Die Landstraße wird im betreffenden Abschnitt bis zu Ende der Maßnahmen etwa 3 Stunden vollgesperrt sein.