Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(09.09.2022) Auseinandersetzung während Fußballspiel, Hornau +++ Diebstahl aus Kfz, Eppstein +++ Schwerer Diebstahl von Firmengelände, Eschborn +++ Motorroller gestohlen, Hattersheim +++ Missglückter Trickanruf, Schwalbach +++ Gemeinsam gegen Betrug, Flörsheim +++ Betrunken Frontalzusammenstoß verursacht, Wallau

Auseinandersetzung während Fußballspiel, Hornau, Am Reis, Sportplatz, Dienstag, 06.09.2022, 21:35 Uhr 

Gestern Abend kam es während eines Fußballspiels in Hornau auf dem Sportgelände zu einem Streit zwischen Anhängern und Spielern, bzw. Trainern, bei dem nach derzeit vorliegenden Informationen eine Person leichtverletzt wurde. Auf dem Spielfeld standen sich die Mannschaften von Oberliederbach und Hornau gegenüber. Als es zu Diskussionen auf dem Spielfeld kam, schalteten sich wohl auch Zuschauer ein. Schnell kam es zu einer Ansammlung mehrerer Personen und in dem folgenden Gerangel zu einem Faustschlag, durch den ein Mitglied des Trainerteams Hornau leicht verletzt wurde. Im Rahmen der polizeilichen Aufnahme erschien auch der mutmaßliche Täter, ein 18-jähriger Gästefan, wieder vor Ort. Die Personalien der beteiligten Personen wurden erhoben und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Diebstahl aus Kfz, Eppstein, Waldallee, Mittwoch, 07.09.2022, 01:00 Uhr bis 05:00 Uhr 

Am frühen Morgen des vergangenen Mittwochs entwendete ein unbekannter Täter Geldbörsen aus dem Innenraum eines in der Waldallee geparkten Fahrzeuges. Durch das Einschlagen der Türscheibe gelang die unbekannte Person in das Innere des Pkw. Der durch den Vorgang entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR. Zudem enthielten die Portemonnaies Bargeld in Höhe von ca. 300 EUR. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreises unter der Rufnummer (06196)2073-0 in Verbindung zu setzen. 

Schwerer Diebstahl von Firmengelände, Eschborn, Rudolf-Diesel-Straße, Donnerstag, 01.09.2022 bis Montag, 05.09.2022, 12:00 Uhr 

In Eschborn wurden, im Zeitraum von Donnerstag bis Montagmittag, mehrere Kabel von einem in der Rudolf-Diesel-Straße gelegenen Firmengrundstück gestohlen. Um sich Zugang zum Grundstück zu verschaffen, durchtrennten die Unbekannten die Drähte des Zaunes, welcher das Grundstück umgibt. Daraufhin machten sie sich an mehreren Kabeltrommeln zu schaffen und entwendeten Kabel im Gesamtwert von über 25.000 EUR. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer (06196)9695-0 entgegen. 

Motorroller gestohlen, Hattersheim, Weilbacher Straße, Dienstag, 06.09.2022, 05:15 Uhr bis 19:47 Uhr 

In Hattersheim wurde am Dienstag ein in der Weilbacher Straße abgestellter Motorroller gestohlen. Der Roller stand am Fahrradunterstand des Bahnhofs, wo ein unbekannter Täter sich am Fahrzeug zu schaffen machte. Es gelang der Person die mechanische Diebstahlsicherung auf unbekannte Weise zu entriegeln und den Roller daraufhin zu entwenden. Hinweise werden von der Polizeistation Hofheim unter der Rufnummer (06192)2079-0 entgegengenommen. 

Missglückter Trickanruf, Schwalbach, Dienstag, 06.09.2022, 11:00 Uhr 

Am Donnerstagmorgen kontaktierten zwei männliche Unbekannte einen in Schwalbach lebenden Senioren mit dem Ziel, diesen um eine fünfstellige Geldsumme zu bringen. Einer der Männer gab sich als Sohn des Seniors aus, während ein Zweiter angab, dass sich der vermeintliche Sohn aufgrund eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge in Gewahrsam befände. Der Senior wurde zur Zahlung einer fünfstelligen Kaution aufgefordert. Als dieser jedoch sein Misstrauen deutlich machte, ließen die Männer von weiteren Versuchen ab. Hinweise werden von der Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreises unter der Rufnummer
(06196)2073-0 entgegengenommen. 

Gemeinsam gegen Betrug, Flörsheim, Wickerer Straße 50 (Kolonnaden), Freitag, 09.09.2022 von 10.00 bis 13.00 Uhr 

Die Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren (SfS) sowie der Flörsheimer Schutzmann vor Ort geben in einer offenen Sprechstunde am Freitag, 09.09.2022, im Flörsheimer Einkaufszentrum gemeinsam Tipps, wie man sich einfach und effektiv gegen Betrügereien schützen kann. Im Fokus der kooperativen Aktion stehen Informationen zur aktuell kursierenden Betrugsmasche über WhatsApp. Zudem werden Hinweise gegeben, wie man sich vor falschen Gewinnversprechen, Taschen- und Trickdiebstahl, Betrügereien an der Haus- bzw. Wohnungstür schützen kann.  Immer wieder werden gerade Seniorinnen und Senioren Opfer von Trickbetrügereien und Diebstählen, indem Täter die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft ausnutzen, um sich zu bereichern. Vor diesem Hintergrund hat der Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises zusammen mit dem Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Main-Taunus zahlreiche SfS ausgebildet. Acht dieser ehrenamtlich arbeitenden SfS sind in der KOMPASS-Kommune Flörsheim am Main tätig. Der Flörsheimer Schutzmann vor Ort, Polizeihauptkommissar Florian Meerheim aus dem Sachgebiet Prävention, unterstützt die Aktion tatkräftig. Natürlich kann man ihn in seiner offenen Sprechstunde zu allen anderen polizeilichen Themen rund um Flörsheim kontaktieren. Die Aktion findet von 10:00 bis 13:00 Uhr vor dem Eingangsbereich der Ladenpassage im Flörsheimer Einkaufszentrum statt. 

Betrunken Frontalzusammenstoß verursacht, Wallau, K785 Dienstag, 06.09.2022, 19:45 Uhr 

Gestern Abend kam es auf der Kreisstraße 785 bei Hofheim Wallau zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, bei dem vier Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 15.000 Euro entstand. Ein 24-jähriger Citroen-Fahrer war mit seiner 18-jährigen Beifahrerin gegen 19:45 Uhr auf der K785, aus Richtung Diedenbergen, in Richtung Wallau unterwegs. Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem Ford die Straße in entgegengesetzter Richtung. Mit ihr im Auto saß eine 18-jährige Beifahrerin. Am Unfallort geriet der Citroen-Fahrer in den Gegenverkehr, sodass es zum Frontalzusammenstoß zwischen den Fahrzeugen kam. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurden eine deutliche Alkoholisierung sowie Hinweise auf einen vorangegangenen Betäubungsmittelkonsum bei dem Unfallverursacher festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,0 Promille. Der 24-Jährige blieb nahezu unverletzt. Die anderen drei beteiligten Personen wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser eingeliefert, wurden jedoch dem derzeitigen Stand zufolge nicht schwerwiegend verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.