Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Werbung
Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(09.05.2022) Pfefferspray bei Raubversuch eingesetzt, Flörsheim +++ Schockanrufer in Eppstein erfolgreich - Zeugen gesucht +++ Betrüger über "What's App" erfolgreich, Schwalbach +++ E-Bike und Fahrraddiebstähle in Eschborn und Schwalbach +++ Autoscheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen, Hofheim +++ Gartenhütte aufgebrochen, Hattersheim +++ Auto angefahren und geflüchtet, Hochheim +++ Alleiniger Motorradunfall mit tödlichen Ausgang, B 455 Kelkheim-Fischbach in Richtung Königstein, Freitag 06.05.2022, 20:15 Uhr +++ Betrüger machen über "WhatsApp" Beute, Liederbach +++ Erneut Schockanruf in Bad Soden +++ Brände in Kriftel, Hochheim und Kelkheim +++ Mehrere Autoaufbrüche in Hofheim +++Stromverteiler beschädigt, Hofheim +++ Stromverteiler beschädigt, Hofheim +++ Fahrradcodierung beim Eschenfest am 15. Mai +++ Fahrraddiebstahl, Eschborn + + + Diebstahl aus LKW, Eschborn + + +

Pfefferspray bei Raubversuch eingesetzt, Flörsheim, Gustav-Stresemann-Straße, Mittwoch, 04.05.2022, 20:45 Uhr
Am Mittwochabend versuchten zwei junge Männer einen 33-Jährigen in einer Parkanlage in Flörsheim in der Gustav-Stresemann-Straße unter Einsatz eines Pfeffersprays auszurauben. Der Geschädigte wurde von den Tätern angesprochen und aufgefordert, seine Geldbörse und das Handy herauszugeben. Dabei wurde ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der Angegriffene konnte zunächst flüchten, musste jedoch im weiteren Verlauf in eine Klinik gebracht werden. Nach Zeugenhinweisen konnte im Zuge der Ermittlungen ein 19-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern noch an. 

+++

Schockanrufer in Eppstein erfolgreich - Zeugen gesucht, Hauptstraße, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr
Am Mittwoch brachten Telefonbetrüger eine Eppsteiner Seniorin mit der Masche des sogenannten "Schockanrufs" um ihr Erspartes. Die ältere Dame erhielt am Vormittag einen Anruf, in dessen Verlauf ihr von den Tätern vorgegaukelt wurde, ihre Tochter habe einen schlimmen Verkehrsunfall verursacht, befinde sich in Haft und könne nur gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß kommen. Durch die Täuschung brachten die Betrüger die über 80-jährige Eppsteinerin dazu, dass sie gegen 11:30 Uhr in der Hauptstraße in Höhe eines Eiscafés eine größere Bargeldsumme übergab. Hier hielt ein graues Auto neben der Dame. Eine Komplizin, die als ca. 170 cm groß und von schlanker/normaler Statur beschrieben wurde, stieg aus und nahm das Geld entgegen. Anschließend fuhr diese mit dem Auto in Richtung Eppstein-Ehhalten davon. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen der Geldübergabe sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. Anrufe wie der geschilderte werden derzeit in der Region nahezu täglich gemeldet, wobei der Großteil der Angerufenen den Schwindel bemerkt und es zu keinem Schaden kommt. Die Fälle, in denen die Täter mit ihrer Masche Erfolg haben, sind jedoch zum einen sehr ertragreich für die Kriminellen und zum anderen besonders schmerzhaft für die Geschädigten, die oftmals ihr Erspartes hergeben, um den angeblich in Not befindlichen Angehörigen zu helfen. Die Polizei rät daher insbesondere jüngeren Bürgerinnen und Bürgern, mit ihren lebensälteren Verwandten über die genannte Masche zu sprechen, damit diese im Fall der Fälle Verdacht schöpfen und vor einem Schaden bewahrt bleiben.

+++

Betrüger über "What's App" erfolgreich, Schwalbach, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr
Gestern nahmen Unbekannte über den Messengerdienst "What's App" Kontakt zu einem Senior in Schwalbach auf und gelangten an sein Geld. Der 77-Jährige wurde auf seinem Smartphone kontaktiert. Die Täter gaben sich in den Kurznachrichten als dessen Tochter mit neuer Handynummer aus und gaukelten dem Geschädigten vor, dringend Geld zur Bezahlung einer Rechnung zu benötigen. Dieser Bitte folgte er in dem guten Glauben, seinem Kind zu helfen und überwies den angefragten Betrag. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden.

+++

E-Bike- und Fahrraddiebstähle in, Eschborn, Steinbacher Straße und "An den Krautgärten", Schwalbach, Hainstraße, Dienstag, 03.05.2022, 08:25 Uhr bis 17:00 Uhr, Mittwoch, 04.05.2022, 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr 
Gleich dreimal schlugen Fahrraddiebe am Dienstag und Mittwoch in Eschborn und Schwalbach zu. Im Laufe des Dienstags wurde zunächst in der Schwalbacher Hainstraße ein graues Trek E-Mountainbike aus dem Innenhof eines Hauses entwendet. Am Abend stellte dann der Eigentümer eines weiß-silbernen Specialized Mountainbike dessen Abhandenkommen aus dem verschlossenen Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses "An den Krautgärten" in Eschborn fest. Am Mittwochvormittag wurde dann noch in Eschborn-Niederhöchstadt in der Steinbacher Straße in der Nähe des Bahnhofs ein Fahrradschloss aufgeknackt und ein Cube E-Bike mitgenommen. Der Gesamtwert der Zweiräder beläuft sich auf rund 8.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Eschborn unter (06196)9695-0.

 +++

Autoscheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen, Hofheim, Am Untertor, Mittwoch, 04.05.2022, 19:15 Uhr
Zwei junge Männer schlugen gegen 19:15 Uhr die Seitenscheibe eines schwarzen BMW "Am Untertor" in Hofheim ein und ließen eine Umhängetasche samt Handy mitgehen. Ein Zeuge konnte noch sehen, wie die Männer in Richtung des Bahnhofs flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06196)2073-0. 

+++

Gartenhütte aufgebrochen, Hattersheim, Glockenwiesenweg, Dienstag, 03.05.2022, 20:30 Uhr bis Mittwoch, 04.05.2022, 15:00 Uhr
Langfinger trieben in der Nacht auf Mittwoch in einem Kleingarten im Hattersheimer Glockenwiesenweg ihr Unwesen. Mit roher Gewalt brachen sie die Tür einer Gartenhütte auf, um in das Innere zu gelangen. Nach ersten Erkenntnissen zogen Sie ohne Beute wieder von dannen. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter (06192)2079-0. 

+++

Auto angefahren und geflüchtet, Hochheim, Neckarstraße Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch in der Neckarstraße in Hochheim sucht die Polizei nach Zeuginnen und Zeugen. Ein Anwohner parkte seinen schwarzen Renault auf einem Parkplatz in der Straße. Ersten Ermittlungen zufolge parkte ein bislang unbekanntes Fahrzeug neben dem Renault und beschädigte diesen beim Ein- oder Ausparken an der rechten Fahrzeugseite. Ohne den entsprechenden Pflichten nachzukommen, fuhr die unfallverursachende Person davon. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

+++

Alleiniger Motorradunfall mit tödlichen Ausgang, B 455 Kelkheim-Fischbach
Nach ersten Erkenntnissen kam es am Freitagabend, den 06.05.2022, gegen 20:15 Uhr auf der B455 Kelkheim-Fischbach in Richtung Königstein zu einem alleinigen Motorradunfall. Aus noch bislang ungeklärten Gründen verlor der Hofheimer die Kontrolle über das hoch motorisierte Motorrad der Marke Kawasaki eines Freundes und kollidierte während der Fahrt mit der dortigen Leitplanke. Der 35-jährige wurde als Folge des Zusammenstoßes und den daraus resultierenden Unfallfolgen tödlich verletzt. Jegliche Behandlungsversuche der eingesetzten Einsatzkräfte blieben erfolglos. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam ein Gutachter zum Einsatz. Das Motorrad wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main sichergestellt. Die B455 wurde dementsprechend für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Fahrbahn wurde zwischenzeitlich wieder freigegeben. Der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Main-Taunus hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum Unfallhergang unter der Telefonnummer (06190)9360-0. 

+++

Betrüger machen über "WhatsApp" Beute, Liederbach am Taunus, Mittwoch, 04.05.2022
Im Main-Taunus-Kreis kommt es weiterhin zu betrügerischen Kontaktaufnahmen mittels "WhatsApp". Gestern wurde erneut ein Fall bekannt, bei dem eine Liederbacherin um knapp 1.500 Euro betrogen wurde. Die Täter kontaktierten die Dame auf ihrem Smartphone und gaben sich in den Kurznachrichten als ihre Tochter mit neuer Handynummer aus. In dem guten Glauben ihrem Kind zu helfen, ging die Frau auf die Bitte ein, eine dringende Überweisung für die vermeintliche Tochter vorzunehmen, die sie mit dem neuen Handy nicht selbst veranlassen könne. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden.

+++

Erneut "Schockanruf" in Bad Soden, Donnerstag, 05.05.2022
Erneut versuchten Betrüger mit einem sogenannten "Schockanruf" Beute zu machen. Gestern wurde ein Fall bekannt, bei dem einer 90-jährigen Bad Sodenerin die Geschichte aufgetischt wurde, dass die Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine Kaution in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlegt werden müsse. Die Dame ging zum Glück nicht darauf ein. Die Täter, welche sich in den meisten Fällen als Polizisten, Staatsanwälte und Richter ausgeben, versuchen mit dieser perfiden Masche die Angerufenen zu "schocken" und zur Übergabe von hohen Geldsummen zu bewegen. Der Fall zeigt erneut, wie wichtig es ist, die Masche publik zu machen. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf. In keinem Fall sollten Sie sich zu übereilten Geldübergaben überreden lassen. In den meisten Fällen wird eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Geben Sie diese Hinweise an ältere Menschen, an Ihre Eltern und Großeltern weiter. Je mehr Menschen über die Maschen aufgeklärt werden, umso schwieriger haben es die Täter! 

+++

Brände in Kriftel, Hochheim und Kelkheim, Donnerstag, 05.05.2022, 16:30 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 02:30 Uhr
Gleich drei Brände wurden zwischen Donnerstag und Freitag im Maintaunuskreis mit einem Gesamtschaden von insgesamt rund 3.350 Euro verzeichnet. Gegen 16:30 Uhr geriet ein Sportgerät auf einem Spielplatz in Kriftel im Robert-Schuman-Ring in Brand. Dieses konnte zügig durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Kriftel gelöscht werden. Zeugen hatten zuvor zwei Kinder in der Nähe gesehen. Gegen 21:30 Uhr wurde dann der Brand zweier Altkleidercontainer in der Weiherstraße in Hochheim gemeldet. Die Löscharbeiten wurden durch die Feuerwehr Hochheim übernommen. Hier hatten Zeugen zuvor drei Jugendliche mit Feuerwerkskörpern in der Nähe hantieren sehen. Gegen 02:30 Uhr in der Nacht brannte dann noch eine Mülltonne in der Lorsbacher Straße in Kelkheim, die durch die Feuerwehr Kelkheim schnell gelöscht werden konnte. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06196)2073-0 zu melden. 

+++

Mehrere Autoaufbrüche in Hofheim, Innenstadtbereich und Marxheim, Donnerstag, 05.05.2022, 17:00 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 08:30 Uhr
Mehrere Autoaufbrüche ereigneten sich in der Nacht auf Freitag in Hofheim, wobei nicht unerheblicher Sachschaden entstand. Im Innenstadtbereich sahen es die Diebe auf in den Fahrzeugen zurückgelassene Wertsachen ab. Um an diese zu gelangen, schlugen sie kurzerhand die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein. Insgesamt vier Geschädigte zählte die Polizei hier bis zum Freitagmittag. Im Ortsteil Marxheim gingen die Langfinger hingegen zielgerichteter vor und sahen es auf Modelle der Marke BMW ab, aus denen sie Lenkräder, Navigationsmonitore und Digitaltachos mitgehen ließen. Zum Öffnen der der betroffenen Fahrzeuge schnitten sie sich durch das Blech der Fahrzeugtüren. Stehlgut- und Schadenshöhen sind noch nicht abschließend bekannt, sollten sich aber insgesamt im unteren bis mittleren fünfstelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 zu melden. 

+++

Stromverteiler beschädigt, Hofheim, Rudolf-Mohr-Straße, Mittwoch, 04.05.2022, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Am Mittwochnachmittag wurde durch Unbekannte ein Stromverteilerkasten in der Nähe des Hofheimer Rathauses umgerissen. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Stromversorgung wurde nicht beeinträchtigt. Die Polizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter (06196) 2079-0 zu melden. 

+++

Weiterer Stromverteiler beschädigt, Hofheim Freitag, 06.05.2022, 08:45 Uhr, Berliner Straße
Am Freitagmorgen kam es in Hofheim in der Berliner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Nach ersten Ermittlungen übersah eine 37-jährige Autofahrerin in ihrem Renault bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr einen schwarzen Skoda und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Die Frau wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

+++

Fahrradcodierung beim Eschenfest am 15. Mai 2022, Gemeinsamer Stand des Präventionsrates und der Polizei, (Übernommene Pressemitteilung der Stadt Eschborn)
Der Präventionsrat der Stadt Eschborn wird sich gemeinsam mit der Polizei beim Eschenfest am Sonntag, dem 15. Mai 2022 in der Zeit von 11 bis 15 Uhr auf dem Rathausplatz präsentieren. Ein besonderes Angebot wird die kostenlose Fahrradcodierung sein. Radfahrerinnen und Radfahrer können am Stand kostenlos auch ihre E-Bikes codieren lassen. Rahmen aus Carbon und ultraleichte Rennradrahmen eignen sich aber nicht für die Gravur. Ziel der gemeinsamen Aktion von Präventionsrat und Polizei ist es, Fahrraddiebstählen vorzubeugen. Ein codiertes Fahrrad ist für Diebe unattraktiv. Sollte es nach einem Diebstahl aufgefunden werden, ist eine Zuordnung zu dem rechtmäßigen Eigentümer möglich. Interessierte werden gebeten, sich vorab bei der Eschborner Polizeistation unter der E-Mail Adresse Pst.Eschborn.PPWH@polizei.hessen.de mit dem Betreff: "Fahrradcodierung Eschenfest" anzumelden. Daraufhin erhalten sie ein Formular sowie einen Termin, der bestätigt werden muss. Zur Codierung sind ein Eigentumsnachweis sowie ein Ausweisdokument vorzulegen. Es gibt beim Eschenfest natürlich auch ausführliche Informationen zur Vorbeugung von Wohnungs- und Hauseinbrüchen. Anschaulich wird demonstriert, wie einfach es ist, ein ungesichertes Fenster mit einem handelsüblichen Schraubenzieher in Sekundenschnelle aufzustemmen. Die Sicherheitsberater für Senioren informieren ebenfalls über Straftaten und Betrügereien, auf die insbesondere ältere Menschen hereinfallen, wie zum Beispiel der sogenannte Enkeltrick.

+++

Fahrraddiebstahl: 65760 Eschborn, Kronberger Straße, Donnerstag, 05.05.2022, 20:00 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 07:30 Uhr
Ein unbekannter Täter überwand zunächst einen Zaun eines Mehrfamilienhauses und gelang somit zu einem Fahrradabstellplatz. Dort musste dieser das Kabelschloss am Fahrrad derart beschädigt haben, sodass er dieses entwenden konnte. Hierbei handelt es sich um ein graugrünes Mountain-Bike der Marke "Cube" - Modell "Aim Pro". Zeugen werden gebeten Kontakt mit der Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer 06196-9695-0 aufzunehmen. 

+++

Diebstahl aus LKW: 65760 Eschborn, Langer Weg, Freitag, 06.05.2022, 13:50 Uhr
Bei dem Ausladen eines Kleintransporters an einer Lebensmittelkette wurde durch einen noch nicht bekannten Täter unbemerkt die Fahrerkabine aufgesucht. Diese günstige Gelegenheit wurde ausgenutzt, um die Jacke des Fahrers zu entwenden. In dieser wiederum befand sich eine Geldbörse samt Bankkarten und ein geringerer Bargeldbetrag. Da derzeit keine Hinweise auf einen Täter vorliegen, werden Zeugen gebeten Hinweise der Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer 06196-9695-0 zu geben.