Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.02.2020

Werbung
Werbung

Aktiv älter werden

Asklepios Paulinen Klinik und Forum Demenz Wiesbaden laden zum Geriatrie-Kolloquium ein

von Joachim Piszczan

(31.01.2020) Rund 300 Mediziner, Therapeuten und Pflegekräfte aus ganz Deutschland treffen sich zum 26. Wiesbadener Geriatrie-Kolloquium der Asklepios Paulinen Klinik (APK) im Wiesbadener RheinMain CongressCenter.

Franz Müntefering
Foto: BASGO Sachs
***

Der Kongress beschäftigt sich mit dem Thema "Aktiv älter werden". Die hochkarätig besetzte Veranstaltung findet am Samstag, 8. Februar, von 8.30 bis 15.30 Uhr, statt. Die Vorträge ab 13.00 Uhr sind so ausgelegt, dass auch Patienten, Angehörige und Interessierte davon profitieren. Das Kolloquium steht unter der Leitung von Dr. Norbert Schütz, Chefarzt des Zentrums für Internistische und Geriatrische Medizin (ZIGM), APK. Das Grußwort der Stadt Wiesbaden überbringt Oberbürgermeister Gerd-Uwe Mende. Als Gastredner spricht um 14.00 Uhr Bundesarbeitsminister a.D. und Vorsitzender der Senioren-Organisation BAGSO, Franz Müntefering, über das Thema "Aktiv älter werden". 

In einer Gesellschaft, in der viele Menschen immer älter werden, spielen Gesundheitsförderung und Prävention eine zentrale Rolle. Die Erhaltung von Gesundheit, Mobilität und der Möglichkeit, am sozialen Leben teilzunehmen, sind für ältere Menschen die Voraussetzungen für ein aktives und selbständiges Leben. Deshalb wurde "Aktiv älter werden" als Leitthema für den diesjährigen Kongress gewählt. 

"Sowohl die wissenschaftlichen Referate am Vormittag als auch die Vorträge für die Allgemeinheit am Nachmittag beleuchten das Thema aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass ich neben den medizinischen Experten auch Franz Müntefering für einen Vortrag gewinnen konnte. Als Vorsitzender der  BAGSO, der 'Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.', vertritt er sicher einen interessanten Standpunkt zum Kongress-Motto", so Dr. Schütz. 

Wissenschaftliche Vorträge am Vormittag
Am Vormittag diskutieren die Experten über Themen wie "Die kranke Niere - typische Aspekte im hohen Alter", "Schonende kardiologische Interventionen im hohen Alter", "Die alte Lunge,  Dyspnoe und Gender - die Unterschiede" sowie "Arthrose und entzündliche rheumatische Gelenkveränderungen - was ist im Alter relevant?". 

Vorträge für Betroffene und Angehörige ab 13.00 Uhr
Nach der Mittagspause geht es weiter mit auch für die Allgemeinheit relevanten Themen. So werden die Folgen eines Schlaganfalls vorgestellt und die Frage beantwortet, wie nach einem Schlaganfall neue Lebensqualität gewonnen werden und selbständig und selbstbestimmt zurück in den Alltag gefunden werden kann. Im Mittelpunkt des Nachmittages steht der Vortrag von Franz Müntefering, dessen Titel "Aktiv älter werden" der gesamten Veranstaltung ihren Namen gegeben hat. In weiteren Vorträgen erfahren die Teilnehmer mehr darüber, wie Altersarmut gelindert werden kann und was es Neues zum Thema "Gehirn und Alterung" zu berichten gibt. Der Ausklang bei Kaffee und Kuchen bietet viel Raum für den Erfahrungsaustauch und persönliche Gespräche mit den Referenten.