Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2021

Werbung
Werbung

Aktionen zum Tag der Städtebauförderung

Film in Griesheim, Kunstaktion in Nied, virtuelle Erkundung der Römerstadt

von Ilse Romahn

(07.05.2021) Am Samstag, 8. Mai, findet der 50. Tag der Städtebauförderung statt, mit dem bundesweit für Städtebauförderprogramme und eine aktive Bürgerbeteiligung geworben wird. Hierfür hat das Stadtplanungsamt eine Reihe von Aktionen organisiert.

Im Rahmen des Stadtumbaus Griesheim-Mitte entsteht ein Film mit und für Jugendliche aus dem Quartier. Im Vorgriff auf die Eröffnung der Fläche „Chill & Sports“-Ahornstraße für Jugendliche im kommenden Juni zeigt er die schrittweise Entwicklung einer ehemaligen Autohandelsfläche zur modernen, multifunktionalen Sport- und Freizeitfläche. Mit Ball, Tischtennisschlägern und Fantasie im Gepäck stellen die jungen Menschen die verschiedenen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten vor Ort auf der Baustelle vor. Die Entwicklung der Sport- und Freizeitfläche ist das Herzstück eines mehrstufigen Prozesses an der Ahornstraße. Welche Sportmöglichkeiten entstehen, wie die Fläche genannt und genutzt werden kann, welche Angebote noch möglich sind: All das wurde mit Beteiligung der Nachbarschaft erarbeitet. Das Stadtumbaumanagement begleitet diesen Prozess, auch über die Fertigstellung hinaus.

In der Parkanlage Nied-Süd wirbt eine Kunstaktion vor Ort für den Auftakt der Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung der Grünanlage und lädt zum Mitmachen ein: mit umweltfreundlich auf den Rasen gesprühten Symbolen, Wegeverbindungen und Sprechblasen mit Botschaften. Damit will das Stadtteilmanagement eine Diskussion über den bislang recht unscheinbaren Park anstoßen. Die Menschen in Nied-Süd finden dazu dieser Tage eine Hauswurfsendung in ihrem Briefkasten, mit der sie am Gestaltungsprozess teilnehmen können. „Mach es zu Deinem Park“, lautet das Motto. Durch das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt Nied stehen Gelder bereit und die Planungsleistungen können in Kürze ausgeschrieben werden.

Außerdem wird eine virtuelle Erkundung der Römerstadt angeboten, die in den 1920er Jahren unter dem damaligen Stadtbaurat Ernst May entstanden ist. Interessierte tauchen virtuell in die Römersiedlung ein, erkunden ein Stück Baukultur, erfahren Hintergrundinformationen, angereichert durch Beiträge, Illustrationen und Archiv-Aufnahmen. Interaktiv besteht über eine Chat-Funktion die Möglichkeit, sich in die Veranstaltung einzubringen.Ein erster Vorgeschmack ist in einer Video-Teaser-Ankündigung unter https://youtu.be/WU9bYf8bMC4 zu sehen. Die Veranstaltung findet am Samstag, 8. Mai, von 17 bis 18.30 Uhr als Livestream statt. Um Anmeldung unter https://www.architour.de/touren/ wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos. (ffm)