Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.05.2021

Werbung
Werbung

Abenteuerspielplatz ,Colorado Park‘ hat Toilette für Rollstuhlfahrer

von Ilse Romahn

(30.04.2021) Auch behinderte Kinder können jetzt, passend zum Beginn der Spielplatz-Saison, den Abenteuerspielplatz „Colorado Park“ einen ganzen Nachmittag lang nutzen. Seit Anfang April gibt es dort eine barrierefreie Toilette. Diese hat bisher besonders den Inklusionsklassen gefehlt, die den Spielplatz regelmäßig besuchen.

Die Kosten für die behindertengerechte Toilette betrugen 18.400 Euro. Der Verein Abenteuerspielplatz Riederwald, der den Spielplatz betreibt, erhielt dafür einen Zuschuss in Höhe von 13.400 Euro von Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld aus dem städtischen Haushalt. Der Spielplatz in der Raimundstraße liegt auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Ginnheim und Dornbusch und ist mit rund 7000 Quadratmetern der größte Spielplatz des Vereins.

Gerade in diesem Frühjahr erfreut sich der „Colorado Park“ großer Beliebtheit. Bis zu 150 Kinder kommen täglich. Auf dem Abenteuerspielplatz können sie Hütten im Stil einer Wild-West-Stadt zimmern oder an der Wasserspiel-Landschaft Staudämme bauen. Es gibt Pferde aus Holz, eine Postkutsche und eine Rollenrutsche. Man kann dort Flammkuchen backen oder – außerhalb der Pandemie - Kindergeburtstage oder Klassenfeste feiern.

Zur Zeit gilt ein Hygienekonzept (Abstände einhalten, Namen hinterlegen, Handdesinfektion, Masken). Der Spielpatz ist werktags von 11 bis 18 Uhr sowie samstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. (ffm)