Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Abenteuerliches Antigua und Barbuda: Naturschönheiten und Nervenkitzel

von Ilse Romahn

(19.09.2022) Adrenalinkick vor Traumkulisse gesucht? Der karibische Inselstaat Antigua und Barbuda bietet beides in unzähligen Varianten und offeriert Outdoor-Liebhabern auch in den Wintermonaten perfekte klimatische Bedingungen: Etwa, wenn man am Drahtseil über den Regenwald rauscht, beim Hochseefischen den Elementen trotzt oder mystisches Vulkangestein am Gipfel der Berge erklimmt.

Rainforst Canopy Tour
Foto: Antigua & Barbuda Tourism Authority
***

Unter der Wasseroberfläche geht das Abenteuer weiter, beispielsweise beim Tauchen mit Stachelrochen. Besonders ursprünglich sind die Abenteuer auf Antiguas Schwesterinsel Barbuda, deren rosafarbene Sandstrände und grüne Wälder zahllose Wildtiere beheimaten – Robinson Crusoe lässt grüßen! 

Nervenkitzel über und unter Wasser
Einem Hochseilakt durch die Regenwälder gleicht die Antigua Rainforest Canopy Tour. Die Teilnehmer bewegen sich auf Hängebrücken, Seilrutschen und Schaukeln von Baum zu Baum, bis die Tour in einem waghalsigen Fall aus 19 Metern Höhe gipfelt. Wer nicht ganz schwindelfrei ist, findet in „Stingray City“ sicherlich ein ähnlich nervenaufreibendes Erlebnis. Hinter dem abenteuerlichen Namen – Stadt der Stachelrochen – verbirgt sich ein Riff im kristallklaren Wasser, an dem Gäste gemeinsam mit Rochen in deren natürlicher Umgebung schwimmen können. Dass Wassersport nicht nur etwas für körperlich Unversehrte ist, beweist zudem die National Sailing Academy mit ihrem Segelprogramm für beeinträchtigte Menschen. Im Rahmen des „Sailability Programme" können behinderte Gäste den Spaß am Segeln entdecken.

Wer gleichwohl Abenteuer über und unter Wasser sucht, findet bei Adventure Antigua ein spannendes Tourenangebot. Erkundet werden die atemberaubendsten Orte der Insel, seien es nun Mangroven-Baumschulen, abgelegene Riffe oder unterirdische Höhlensysteme. Definitiv hoch hinaus geht es hingegen mit „Hon. Priest Isaac’s Tiger Tours“. Am Gipfel des Green Castle Hill angekommen, entdecken Wanderer unzählige vulkanische Megalithen, die sich nach der Bewegung der Sterne ausrichten. Dies hat dem mystischen Ort den Namen „Das Stonehenge der Karibik" eingebracht.

Tiere und wilde Natur
Mit Daniel Defoe’s „Robinson Crusoe“ im Gepäck bietet sich ein Abstecher zu Antiguas Schwesterinsel Barbuda an. Dafür eignet sich am besten der Hubschrauber, das Flugzeug oder das Boot. Die Insel beherbergt das größte Vogelschutzgebiet der westlichen Hemisphäre für Fregattvögel mit mehr als 5.000 Exemplaren sowie über 170 weiteren Vogelarten. Die Offshore-Inseln Long Island und Great Bird Island bieten Tierforschern auch die Chance, die einst vom Aussterben bedrohte Antigua Racer Snake zu finden, die nur dort beheimatet ist.

Weitere Höhepunkte für Abenteurer warten an jeder Inselecke
Antigua und Barbuda haben hervorragende Reviere zum Kitesurfen, etwa am Jabberwock Beach im Norden oder auf Green Island, einer vorgelagerten Insel des Nonsuch Bay Resorts.
Die „Sunfire Horse Riding Academy“ bietet Ausritte im Nordwesten der Insel Antigua an. Von Millers by the Sea am Fort James Beach geht es entlang der Traumstrände bis zum historischen Fort James. Ganz Verwegene genehmigen sich ein Bad im türkisfarbenen Wasser – natürlich gemeinsam mit ihrem Pferd!
Sportliche Urlauber werden beim Halbmarathon „Run in Paradise“ glücklich. Die Strecke führt entlang der malerischen Nordküste bis zum Strand von Fort James.
Der „Splash Waterpark Antigua“ bietet kleinen Gästen Adrenalin pur. Der Meerwasser-Funpark an der Südwestküste der Insel liegt am beliebten Darkwood Beach.
Inmitten der malerischen Südküste von Antigua, mit allgegenwärtigen Passatwinden, findet einmal pro Jahr die prestigeträchtige „Antigua Sailing Week“ statt. Die Regatta mit ihren fünf herausfordernden Renntagen zieht tausende Segler und einige der besten Rennboote der Welt an und ist auch für Zuschauer ein großes Spektakel. 2023 findet das Spektakel vom 29. April bis 5. Mai statt.
„Mystic Amara Fishing Charters“ betreibt Charter zum Tiefsee- und Meeresbodenfischen. An Bord des „Mystic Amara III“, einer Bertram 31‘ für Sportfischer zeigt Kapitän Leroy den Teilnehmern die besten Angelreviere der Insel.
Echte und weniger ernsthafte Wanderer können sich den „5 a.m. Hikers“ anschließen, eine gesellige Wandergruppe, die sich einst an einem Samstag zu einer Wanderung zusammengefunden hat und seitdem jeden Samstag früh weiterwandert, um verborgene Schätze Antiguas zu entdecken. Gäste sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein.

Weitere Informationen unter: www.visitantiguabarbuda.com