Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Gallus: Autofahrer versucht Polizeikontrolle zu entkommen

von Helmut Poppe

(19.08.2021) Dienstagnacht versuchte ein 35-jähriger Autofahrer vor einer Polizeikontrolle zu fliehen und verursachte dabei zwei Verkehrsunfälle. Dabei wurde er leicht verletzt. Was hat ihn wohl bewegt?

Gegen 22.40 Uhr erblickte eine Polizeistreife in der Mainzer Landstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts einen Mercedes B 170 und entschloss sich aufgrund der Fahrweise zu einer Verkehrskontrolle. Der 35-jährige Mann, welcher am Steuer saß, dachte jedoch nicht daran anzuhalten und drückte aufs Gaspedal. Plötzlich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Baustellenabsperrung.

Statt anzuhalten und seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, setzte er seine Fahrt unbeirrt weiter fort. Im Kreuzungsbereich Mainzer Landstraße/ Hufgnagelstraße kam er erneut von der Fahrbahn ab; dieses Mal nach links. Dabei fuhr er auf eine Verkehrsinsel und kollidierte mit einer Ampel. Diese hielt dem Aufprall nicht stand und stürzte auf die Straßenbahngleise.

Für den 35-jährigen Frankfurter war die Fahrt hier nun beendet. Es klickten die Handschellen. Er wurde kurz darauf in ein Krankenhaus verbracht und nach einer ambulanten ärztlichen Behandlung wieder entlassen. Zudem wurde, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der 35-Jährige wieder entlassen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der gesamte Kreuzungsbereich, inklusive der Straßenbahnschienen, gesperrt. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs dauern an.

Zur Frage der Bewegung: Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ots)