Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Post präsentiert neue Briefmarken

Für 60 Cent in die unendlichen Weiten des Weltalls

von Ilse Romahn

(01.07.2019) Ab Montag, 1. Juli 2019, können alle Kunden der Deutschen Post ihre Postkarten und Standardbriefe in Deutschland sowie Standard- und Großbriefe ins Ausland mit neuen Sonderbriefmarken versenden, die Einblicke verschaffen, die im wörtlichen Sinn über unseren Horizont hinausgehen.

Für die Deutsche Post stellt Claudia Schäfer, Abteilungsleiterin Management Postwertzeichen, die vier neuen Briefmarke aus der Serie „Astrophysik“ (2 Werte), „Mikrowelten“ und „50 Jahre Erste Mondlandung“ im RADOM der STERNWARTE Bochum vor und übergibt dabei dem Direktor der Sternwarte, Thilo Elsner, die ersten druckfrischen Exemplare.

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit.“ – der wohl einprägsamste Satz, seit vor 50 Jahren das erste Mal ein Mensch den Mond betreten hat. Im Juli 1969 stieg Neil Armstrong die Leiter seiner Landefähre EAGLE hinab. Millionen Menschen in aller Welt verfolgten das Ereignis an ihren TV-Geräten und hörten ihn diese Worte sagen.

Amstrong und Aldrin hinterließen auf dem Mond nicht nur Spuren im Mondstaub und eine Botschaft – sie brachten auch Gestein und Bodenproben mit. Dank weiterer fünf Exkursionen ist die Wissenschaft der Entschlüsselung von Entstehung, Aufbau und Entwicklung des Mondes ein großes Stück näher gekommen. Interesse an den außerirdischen Souvenirs der Astronauten haben neben Wissenschaftlern auch Pioniere der Mikrofotografie wie Manfred P. Kage aus Baden-Württemberg. Er fotografierte das Mondgestein mit ganz speziellen Gerätschaften und Filtern, was sich in den schillernden, farbenfrohen Seiten der grauen Substanz im Abbild der Briefmarke offenbart.

Der Komet Tschurjumow-Gerassimenko, kurz Tschuri genannt, wurde mehr als zwei Jahre lang von der Raumsonde ROSETTA bei seiner Annäherung an die Sonne begleitet und konnte sogar die Landung einer kleinen Laboreinheit möglich machen. Mehr als 60.000 fantastische Fotos konnten mit einer OSIRIS-Kamera dabei aufgenommen werden. Auf der Briefmarke dargestellt ist die Raumsonde ROSETTA beim Kometen Tschuri.

Quasar steht für „quasi-stellare Radioquellen“, also sternenähnliche Objekte, von denen Astrophysiker annehmen, dass sie aus supermassereichen Schwarzen Löchern in ihrem eigenen Zentrum stammen. Nach derzeitigem Wissensstand haben sie eine wichtige Rolle im noch jungen Universum bei der Umverteilung von Materie und Energie gespielt. Die Briefmarke zeigt in einer künstlerischen Darstellung den Quasar ULAS, angetrieben durch ein schwarzes Loch.

Parallel zur Präsentation ist das Team ERLEBNIS BRIEFMARKE vor Ort. Von 10 bis 17 Uhr gibt es an ihrem Stand die vier neuen Briefmarken, das jeweilige Ersttagsblatt, einen Sonderstempel NEIL ARMSTRONG, einen limitierten Sonderbriefumschlag sowie weitere philatelistische Spezialitäten, zum Beispiel den Philatelieblock 50 JAHRE ERSTE MONDLANDUNG.

Philatelisten und Interessierte, die nicht selbst vor Ort sein können und trotzdem gerne den Stempelabdruck hätten, wenden sich mit ihrem Stempelwunsch (innerhalb von 28 Tagen nach der ersten Verwendung des Stempels) schriftlich an die Deutsche Post AG, Niederlassung MULTIKANALVERTRIEB, Sonderstempelstelle, 92627 Weiden (für Briefe) oder Franz-Zebisch-Str. 15, 92637 Weiden (für Pakete).  

Deutsche Post DHL Group