Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.10.2020

Werbung
Werbung

9. Internationaler Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti vor der Entscheidung

Öffentliche Abschlusskonzerte am 11. Oktober, 10.00 Uhr und 13.00 Uhr, in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(09.10.2020) Die beiden ersten Wettbewerbsrunden des 9. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti sind abgeschlossen, die drei Kandidat*innen fürs Finale ermittelt.

Der Ungar Gábor Hontvári (Jahrgang 1993), die Neuseeländerin Tianyi Lu (Jahrgang 1990) und der Deutsche Johannes Zahn (Jahrgang 1990) werden am kommenden Sonntag, 11. Oktober 2020, am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters die öffentlichen Abschlusskonzerte im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt bestreiten. 

Den aktuellen Vorgaben zum Schutz vor der Corona-Pandemie Rechnung tragend, wird das Finale in zwei ca. 60-minütige Termine aufgeteilt: Auf dem Programm des Wettbewerbskonzerts um 10 Uhr steht Ludwig van Beethovens siebte Sinfonie, deren vier Sätze den Kandidat*innen per Los zugeteilt wurden: Tianyi Lu dirigiert den ersten Satz, Johannes Zahn den zweiten und dritten Satz und Gábor Hontvári den vierten Satz. Die Dirigate bilden – gemeinsam mit den Proben – die Grundlage für die Entscheidung der Jury. Auch das Publikum darf mitabstimmen, denn wie in den Vorjahren wird wieder ein separater Publikumspreis vergeben.

Nachdem die Jury über die Preisvergabe entschieden hat, gestalten die drei Finalist*innen um 13.00 Uhr das Preisträgerkonzert mit einer – ihnen ebenfalls jeweils zugelosten – Beethoven-Ouvertüre. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin dirigiert zudem Gioachino Rossinis Ouvertüre zu „La Scala di Seta“.

Moderator Dr. Burkhard Bastuck wird die Platzierung bekannt geben und die Preise, auch den Publikumspreis, verleihen. 

Der erste Preis des Wettbewerbs ist mit 15.000 Euro, der zweite mit 10.000 Euro und der dritte mit 5.000 Euro dotiert. Mit den ersten beiden Preisen verbunden sind Einladungen zu Dirigaten des Frankfurter Museumsorchesters und des hr-Sinfonieorchesters, und auch weitere Orchester haben Gastdirigate oder Assistenzen in Aussicht gestellt. 

Die Jury der Endausscheidung unter dem Vorsitz von Lady Valerie Solti, Schirmherrin des Wettbewerbs, setzt sich wie folgt zusammen: Michael Becker (Intendant Tonhalle Düsseldorf und Düsseldorfer Symphoniker), Prof. Ulrich Edelmann (Erster Konzertmeister hr-Sinfonieorchester), Dr. Markus Fein (Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper Frankfurt) Stephen Maddock (OBE, Chief Executive, City of Birmingham Symphony Orchestra), Frauke Roth (Intendantin der Dresdner Philharmonie), Michael Sanderling (des. Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters) und Michael Traub (Leiter des Bereichs Musik und Orchester beim Hessischen Rundfunk, Orchestermanager des hr-Sinfonieorchesters). 

Von insgesamt 437 Bewerbungen aus 56 Ländern waren 13 Kandidat*innen ausgewählt und nach Frankfurt zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen worden. Die Vorrunde, in der sich 10 Kandidat*innen präsentierten (drei hatten coronabedingt ihre Teilnahme absagen müssen), und das Halbfinale mit fünf Kandidat*innen fanden am 7. und 8. Oktober mit dem hr-Sinfonieorchester im Sendesaal des Hessischen Rundfunks statt.

Weitere Informationen unter www.dirigentenwettbewerb-solti.de

 
Der Internationale Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti ist ein Gemeinschaftsprojekt der Alten Oper Frankfurt, der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V., des Hessischen Rundfunks und der Oper Frankfurt

Förderer: Dr. Hans Feith und Dr. Elisabeth Feith Stiftung, Frankfurter Volksbank, Freunde und Förderer des hr-Sinfonieorchesters, Geldermann Privatsektkellerei, Gesellschaft der Freunde der Alten Oper, Philip Holzer, Patronatsverein für die Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, Dr. Thomas Rüschen, Stadt Frankfurt am Main.

Schirmherrschaft: Lady Valerie Solti 

www.dirigentenwettbewerb-solti.de   www.alteoper.de