Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.07.2024

Werbung
Werbung

75 Jahre singen in bester Gemeinschaft!

von Ilse Romahn

(11.07.2024) Der Verein Frankfurter SingGemeinschaft 1949 feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Während einer Veranstaltung im Frankfurter Kaisersaal am Dienstag, 9. Juli, würdigte die Stadt Frankfurt das ehrenamtliche Engagement.

Prof. Florian Lohmann, Jens Uwe Schunk, David Elshorst, Iris Wolter und Christian Setzepfandt feiern das 75-jährige Bestehen der Frankfurter SingGemeinschaft im Kaisersaal
Foto: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Holger Menzel
***

 Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig gratuliert zu diesem besonderen Jubiläum und dankt allen Mitwirkenden für das persönliche Engagement: „Ihre Konzerte haben einen festen Platz im Frankfurter Chorkalender und die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Collegium Musicum Frankfurt bestätigt den Anspruch, große Werke der Chorliteratur auf hohem künstlerischen Niveau auf die Konzertbühne zu bringen. Für die Umsetzung ihrer Projekte wünsche ich auch in der Zukunft weiterhin viel Erfolg und viel Freude beim gemeinsamen Singen.“
 
Auf der Feier wurde der Chordirigent Jens-Uwe Schunk nachträglich zu seinem 50. Geburtstag beglückwünscht. Der Chor würdigte seinen Leiter mit einem außergewöhnlichen Geschenk. Dieser erhielt ein Faksimile der Originalpartitur von Mahlers 2. Sinfonie. Von diesen Reproduktionen gibt es weltweit lediglich 1000 Exemplare und dem Chor ist es gelungen, eines davon zu erwerben. Den Magistrat hat auf dem Festakt Stadtrat Christian Setzepfand mit einem Grußwort vertreten. Er skizzierte das historische Umfeld im Gründungsjahr des Chores 1949 und charakterisierte das Ensemble als künstlerisch anspruchsvoll bei einer sehr angenehmen Probenatmosphäre. Florian Lohmann, Professor für Chorleitung an der Hochschule für Darstellende Künste, behandelte in seinem Festvortrag tiefgründig und humorvoll die gesellschaftliche Bedeutung und die positiven gesundheitlichen Folgen des Chorsingens.
 
Die Frankfurter SingGemeinschaft gehört zu den großen Klangkörpern der Frankfurter Chorlandschaft, zu der sich auch der Frankfurter Figuralchor, die Frankfurter Kantorei oder die Frankfurter Singakademie zählen. Der Verein mit über 70 aktiven Mitgliedern verfolgt das Ziel, Laienmusizieren auf höchstem musikalischen Niveau für alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern möglich zu machen. Seit der Gründung im Jahr 1949 hat sich die Frankfurter SingGemeinschaft der großen Werke kirchlicher Musik angenommen und entwickelt ihr Repertoire stetig um neue Facetten weiter. Die Leitung der Proben hat seit 2005 der Dirigent Schunk inne. Gemeinsam werden zeitgenössische Werke und auch anspruchsvolle Chorsätze erarbeitet, die zum Teil achtstimmig zur Aufführung gebracht werden.

Mit zwei großen Konzertvorhaben pro Jahr präsentiert sich die SingGemeinschaft der Öffentlichkeit. Zu diesen Anlässen wird der Chor durch das befreundete Kammerorchester des Collegium Musicum Frankfurt und den Hattersheimer Kirchenchor St. Martinus unterstützt. Die Aufnahme in die SingGemeinschaft erfolgt ohne besondere Voraussetzungen. Besonderen Wert legt die Gemeinschaft jedoch auf das freiwillige Engagement ihrer Mitwirkenden und bietet ihnen dafür ein professionelles Umfeld. Weitere Informationen gibt es online unter fankfurter-singgemeinschaft.de.  (ffm)