Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.04.2020

Werbung
Werbung

3,56 Millionen Erwerbstätige in Hessen im 4. Quartal 2019 - Revidierte Ergebnisse

von Helmut Poppe

(20.03.2020) Es gab 28 840 Personen oder 0,8 Prozent mehr Erwerbstätige in Hessen als im 4. Quartal 2018. Zum Beschäftigungsaufbau tragen insbesondere die Dienstleistungsbereiche bei.

Wie das Hessische Statistische Landesamt nach erstmalig veröffentlichten revidierten Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ (AK ETR) mitteilt, entsprach dies einer Zunahme von 28 840 Personen oder 0,8 Prozent im Vergleich zum 4. Quartal 2018. Bundesweit betrug der Anstieg der Erwerbstätigenzahl 0,7 Prozent.

Im Vergleich zum 3. Quartal 2019 nahm die Zahl der Erwerbstätigen in Hessen im 4. Quartal um 20 420 Personen oder 0,6 Prozent zu. Im Jahr 2018 lag die Veränderungsrate im 4. Quartal gegenüber dem Vorquartal bei plus 0,7 Prozent (4. Quartal 2017 ggü. 3. Quartal 2017: plus 0,8 Prozent).

Zum Beschäftigungsaufbau im 4. Quartal 2019 trugen insbesondere die Dienstleistungsbereiche bei. Diese legten um 32 420 Personen bzw. 1,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zu. Im Baugewerbe erhöhte sich die Erwerbstätigenzahl um 1 410 Personen oder 0,7 Prozent. In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 250 oder 1,0 Prozent zu. Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 5 240 Personen oder 0,9 Prozent ab.

Gestützt wurde der Arbeitsplatzaufbau maßgeblich durch den Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Einen Rückgang gab es bei den marginal Beschäftigten.

Hinweise

Bei den hier vorgelegten Ergebnissen, die auf dem Rechenstand des Statistischen Bundesamts vom 18. Februar 2020 basieren, handelt es sich um Berechnungen des AK ETR, dem die Statistischen Ämter der Länder, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören. (HSL)