Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.06.2021

Werbung
Werbung

21. Japanisches Filmfestival Nippon Connection

von Helmut Poppe

(28.05.2021) Das Programm der Online-Ausgabe ist komplett! Vom 1. bis 6. Juni 2021 kann man 80 aktuelle japanische Filme als Video-On-Demand abrufen. Teilnahmenmöglichkeit in über 40 digitalen Workshops, Vorträgen & Konzerten.

Feine Unterhaltung, Stoff zum Nachdenken, fünf Weltpremieren und mindestens ein Hauch japanische Verrücktheit und Herzlichkeit – das erwartet das Publikum bei den rund 80 aktuellen japanischen Lang- und Kurzfilmen des 21. Nippon Connection Filmfestivals. Nach Wochen zwischen Hoffen und Bangen steht fest, dass die Pandemie leider auch 2021 keine Vorstellungen im Kinosaal erlaubt. Das weltgrößte Festival für japanisches Kino wird vom 1. bis 6. Juni 2021 erneut rein online stattfinden. 

Alle Filme sind sechs Tage lang deutschlandweit und teilweise auch außerhalb Deutschlands online abspielbar. Persönliche Gespräche mit den Filmemachern werden in den digitalen Raum verlagert und laden dort zum direkten Austausch ein. Für alle, deren Sehnsucht nach Japan größer denn je ist, gibt es zudem Nippon Culture: das digitale Rahmenprogramm mit über 40 interaktiven Workshops, Vorträgen, ungewöhnlichen Performances und Konzerten. Festivalatmosphäre zum Mitnehmen bietet dieses Jahr erstmalig der Nippon Click & Collect Kiosk am angestammten Festivalzentrum im Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main. Auf NipponConnectionShop.de können japanische Snacks, Getränke, Filmposter, Festival-Goodies und mehr bestellt und dann während des Festivals im Mousonturm abgeholt werden.

Das komplette Programm sowie Tickets zu allen Filmen und Veranstaltungen sind ab dem 22. Mai auf der Website NipponConnection.com verfügbar. Die Filme können vom 1. bis 6. Juni 2021 auf Watch.NipponConnection.com abgerufen werden. Ein Film kostet 6 € und kann nach dem Startzeitpunkt innerhalb von 24 Stunden abgespielt werden. 

Zahlreiche Premieren und große Namen

Der Großteil der Filme erlebt beim 21. Nippon Connection Filmfestival seine Deutschland-, Europa-, internationale oder Weltpremiere. Von Familiendramen über Musical-Komödien bis hin zu sozialkritischen Dokumentarfilmen und Independent-Animationsfilmen ist das Programm ein vielfältiges Panorama des japanischen Gegenwartskinos. 

Große Namen sind dieses Jahr in der Sektion Nippon Cinema vertreten. Miwa Nishikawa, eine der wichtigsten zeitgenössischen Regisseurinnen Japans, präsentiert das Drama Under The Open Sky mit Nippon Honor Award-Preisträger Koji Yakusho in der Hauptrolle. The Promised Land von Takahisa Zeze ist ein raffiniert erzähltes Mystery-Drama über das eskalierende Beziehungsgeflecht in einem Dorf. Im Thriller A Girl Missing des international ausgezeichneten Koji Fukada gerät eine Krankenschwester in eine mediale Hetzjagd. My Blood And Bones In A Flowing Galaxy von SABU ist ein blutig-romantischer Thriller um eine bedrohte junge Liebe. Shinichiro Ueda, Regisseur des Kulthits One Cut Of The Dead, ist mit der wendungsreichen Sekten-Komödie Special Actors vertreten.